1.S.E Erzbischof Lefebvre & RESISTANCE - WIDERSTAND!

Mons. Lefebvre


Es gibt keine größere und seriösere Sünde als die...


"Es ist die Aufgabe eines Bischofs seine Brüder im Glauben zu stärken. Deshalb ist keine Sünde so ernst zu nehmen als die, Gott zu beleidigen, Gott die Ehre zu nehmen, ihn gering zu schätzen. 

Gott zu verachten, es gibt keine schlimmere Sünde als diese. Zu leben als gäbe es Gott nicht. 
Wir lesen es in den Psalmen; Gott schaut auf die Erde herab um zu sehen ob da jemand ist der ihn sucht und er findet keinen... Entspricht das nicht der heutigen Zeit? Das ist die Frage die wir uns selber stellen müssen und darüber nachdenken; strahlt unser Leben das erste Gebot aus? Verehren wir wirklich Gott? Nimmt Gott in unserem Leben eine Stellung ein?

Nimmt er Platz ein in unseren Gedanken? Findet er Platz in unserem Verstand? 
In all den Begebenheiten, in all unseren Entscheidungen die wir zu treffen haben?" 
von Mons. Lefebvre  

__________________________________________________________________

Von Erzbischof Lefebvre     

R O M  HAT DEN GLAUBEN VERLOREN! 



"Kardinal Ratzinger habe ich vorgetragen; dass auch wenn sie uns Bischöfe bewilligen, auch wenn sie uns eine Art Autonomie den Bischöfen gegenüber bewilligen,

auch wenn sie uns die ganze Liturgie von 1962 bewilligen, auch wenn sie uns erlauben mit dem Seminar und der Bruderschaft wie bisher weiter zu machen, können wir nicht zusammenarbeiten! Es ist unmöglich! UNMÖGLICH!" 

Mehr dazu siehe V I D E O auf:  > www.marcellefebvre.wordpress.com

Erzbischof Lefebvre  in einem Interview mit der Zeitschrift Fideliter:
 „Von welcher Kirche spricht man? Wenn es die Konzilskirche ist, so müßten also wir, die wir zwanzig Jahre lang mit ihr gerungen haben, weil wir die katholische Kirche wollen, jetzt in diese Konzilskirche eintreten, um sie sozusagen wieder katholisch zu machen. Das ist eine vollkommene Illusion! […] Wir sind natürlich gegen die Konzilskirche, die praktisch schismatisch ist, selbst wenn sie es nicht wahrhaben will. Praktisch ist sie eine dem Wesen nach exkommunizierte Kirche, weil sie eine modernistische Kirche ist.“ 
Nach der Auffassung von Erzbischof Lefebvre zwei antagonistische Kirchen: die katholische Kirche und die Konzilskirche!

Interview mit Erzbischof Lefebvre, „Un an après les sacres“, in Fideliter Nr. 70 (Juli-August 
1989), S. 6 und 8. Deutsche Übersetzung in Damit die Kirche fortbestehe,
Priesterbruderschaft St. Pius X., Stuttgart 1992, S. 795 und 797

"Die Kardinäle und die Bischöfe kamen zu mir und sagten: 
Du musst der Konzilskirche folgen!
Die sagten nicht: Folge der katholischen Kirche.
Die sagten nicht: gehorche der katholischen Kirche. 
Sie sagten: Du musst treu sein zur Konzilskirche, 
zur Kirche des Konzils. 
Aber ich war zum Priester ordiniert bevor es dieses Konzil gab. Ich wurde zum Bischof ordiniert noch bevor es dieses Konzil gab. Und ich war nie ein Priester des Konzils, und ich war nie ein Bischof des Konzils. Ich war immer ein Priester und ein Bischof der katholischen Kirche. Und das selbe ist mit den Gläubigen; 
Du wurdest nicht getauft um ein Gläubiger des Konzils zu sein! 
Du solltes nicht in der konziliaren Kirche sein, sie wird verschwinden wie der Wind, austrocknen wie das Gras."

In einem Vortrag in Ecône im September 1988 , unterschied Erzbischof Lefebvre die offizielle Kirche von der katholischen Kirche, sichtbar dank ihrer Noten. Jene ist die Frucht des Konzils und diese ist die wahre Kirche.
Es gibt also zwei Kirchen, die katholische, sichtbare Kirche, und die offizielle Kirche des Konzils!
Erzbischof Lefebvre präzisiert sogar seinen Gedanken indem er sagt, dass man diese offizielle Kirche verlassen soll, wie man im eigentlichen Sinne eine Kirche verlässt: 


"Man muss also diese Umgebung der Bischöfe verlassen, wenn man seine Seele nicht verlieren will. Dies genügt aber nicht, denn in Rom selbst thront die Häresie. 
Wenn die Bischöfe häretisch sind (selbst ohne diesen Begriff in seinem kanonischen Sinne und mit seinen kanonischen Folgen zu nehmen), 
ist das nicht ohne den Einfluss Roms geschehen.

Das gesamte Buch von Herrn Madiran, „L’Hérésie du XXème siècle“, 

ist die Geschichte der Häresien der Bischöfe.." 

 „Man darf sich keine Illusionen machen. 
Die Grundsätze, die heute in der Konzilskirche maßgebend sind, 
widersprechen immer offener der katholischen Lehre. […] 
Wenn sie sagen [Dom Gérard und die Bruderschaft St. Petrus], 
dass sie nichts preisgegeben haben, so ist das falsch.
 Sie haben die Möglichkeit preisgegeben, Rom entgegenzutreten!
Sie können nichts mehr sagen! 
Sie müssen schweigen angesichts der Vergünstigungen, die ihnen gewährt worden sind. 
Es ist ihnen nicht mehr möglich, die Irrtümer der Konzilskirche anzuprangern. 

> Nach der Auffassung von Erzbischof Lefebvre gibt es eine Konzilskirche
deren Haupt in Rom ist und deren Prinzipien der katholischen Lehre widersprechen. Diese Konzilskirche bildet also eine andere Kirche, von der katholischen Kirche verschieden. Der Gebrauch dieses Ausdrucks einer „Konzilskirche“ sieht sich also durch Erzbischof Lefebvre bis ans Ende seines Lebens bestätigt.







R E S I S T A N C E

der Widerstand
                                              
                                     Ein paar schnappschüsse ! 






                                              Einige der Widerstandspriester 














Ein Appel an die Oberen der Priesterbruderschaft St. Pius X., 
"Seit Sie taub sind dem Appell Ihrer Söhne gegenüber, und nicht bereit Ihre Aussagen zu verurteilen, und darauf bestehen alle zu bestrafen die Sie oder die Gläubigen warnen, zwingen Sie die Priester des Widerstandes dort die Arbeit aufzunehmen die Sie verlassen haben.
Sie zwingen uns die Arbeit des Erzbischofs Lefebvre fortzusetzen, 
die nichts anderes ist als die Arbeit der katholischen Kirche!

Widerstand Australien


Einige Patres aus der Priesterbruderschaft St.PiusX. 
Widerstand Marian Corps, in Australien



                       



                               























   

                                                                       

Beliebte Posts aus diesem Blog

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Präsident Putin warnt vor einem Atomkrieg! Nicht nur München und Berlin in Gefahr!

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?