12.> UNSERE LIEBE FRAU VOM GUTEN ERFOLG!

Das wundertätige Bild Unserer Lieben Frau von Quito

Am 20. April 1906 wurden 36 Schüler des Jesuiteninternates ("San Gabriel") von Quito, Ecuador, mitPater Andreas Roesch Zeugen des ersten Wunders an diesem berühmten Bild. Während sie im Speisesaal weilten, sahen sie, wie die hl. Jungfrau langsam ihre Augen öffnete und schloß. Dasselbe Wunder ereignete sich später noch mehrmals, einmal in Anwesenheit der Knaben in der Klosterkapelle der Schule, wohin das Bild übertragen worden war. In der Folge wurde ein kanonischer Untersuchungsprozeß von den geistlichen Behörden durchgeführt, und der Generalvikar ordnete an, daß das Bild in feierlicher Prozession aus dem Jesuitenkolleg zur Kirche der Jesuitenpatres getragen werde. In der Kirche wiederholte sich das seltsame Zeichen öfters vor der dort versammelten Menge, und viele Bekehrungen fanden statt. Einmal ereignete sich das Wunder an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

In Riobamba beobachteten mehr als 20 Personen das gleiche Wunder vor einem Nachdruck des Bildes. Auch der Bezirksvorstehr war Zeuge davon.
In Quito kennt man das Bild unter dem Namen "Schmerzensmutter des Kollegs".

GEBET ZUR HEILIGEN SCHMERZENSMUTTER

O Maria, Schmerzensmutter, ich bitte dich um der bitteren Qualen willen, die du am Fuße des Kreuzes erlitten hast, opfere dem Ewigen Vater in meinem Namen deinen geliebten Sohn Jesus, der ganz mit Blut und Wunden bedeckt ist, auf zur Sühne für meine Sünden, für die Notlage der hl. Kirche, für die Bekehrung der Sünder, für die Erlösung der Armen Seelen im Fegfeuer und für die besondere Gnade, um die ich nun bitte. (...) Amen.
Vater unser... Gegrüßt seist du, Maria... Ehre sei...



Eine Weissagung für das dritte Jahrtausend
Eine Botschaft der Hoffnung für unsere Zeit
Die Botschaften unserer lieben Frau des guten Erfolges!

File:SantaMarianaJesus.jpg
Hl. Maria Anna von Jesus
Terziarin, Mystikerin
* 31. Oktober 1618 in Quito in Ecuador
† 26. Mai 1645 daselbst
Hl., geb. am 31. Oktober 1618 in Quito/Ecuador, im Alter von 6 Jahren Vollwaise, legte mit 7 Jahren anlässlich ihrer Erstkommunion das Gelübde vollkommener Keuschheit ab.
Seit 1630 lebte sie im Haus ihrer älteren Schwester als »Franziskaner-Terziarin« in größter Zurückgezogenheit und widmete sich Werken der freiwilligen Sühne und tätigen Nächstenliebe. Ihr Streben nach Vollkommenheit wurde mit mystischen Gnadenerweisen belohnt. Als 1645 die Pest Quito heimsuchte, bot Maria Anna ihr Leben für die Errettung ihrer Heimatstadt an.
Am 26. Mai nahm der Himmel das freiwillige Sühneopfer der »Lilie von Quito« an.
Sie wurde beigesetzt in der St.-Ludwigs-Kirche der Jesuiten in Quito. 



Dargestellt in Nonnenkleidung, betend vor einem Kruzifix, mit Bußwerkzeugen. 
Am 20. November 1853 wurde sie durch Papst Pius IX selig- und am 4. Juni 1950 durch Papst Pius XII. heiliggesprochen.
Maria Anna von Jesus ist die erste Heilige der franziskanischen Familie in Lateinamerika.
Am 30. November 1945 wurde sie vom Parlament zur Heldin des Vaterlandes erklärt. Ihr Gedenktag ist der 26. Mai. Sie ist Schutzpatronin von Ecuador.

                                                                                        *   *   *

Um ein Uhr Nachts am 2. Februar 1594

Maria Anna, im Volksmund Mariana ausgesprochen, fragte die liebe Frau die ihr erschien wer sie sei und sie antwortet: "Ich bin Maria des guten Erfolges, Königin des Himmels und der Erde". 

Mit dieser Einfachen Begrüßung, fingen zwischen XVI. und XVII. Jahrhundert, die Erscheinungen der Muttergottes aus Quito. Diese Erscheinungen erlebte die priviligierte Mariana, die aus einer adeligen Familie stammte. 




Betreff Equador, sagte sie die öffentliche Weihe dieser Nation, an das heiligste Herz Jesu voraus!

"Im XIX Jahrhundert wird ein wirklich christlicher Präsident kommen, ein Mann mit Charakter dem der Herr die Palme des Martyriums gönnen wird und das an den Platz gegenüber meines Klosters. Er wird die Republik dem göttlichen Herzen meines geliebten Sohnes weihen und diese Weihe wird in den folgenden Jahre die fatal für die Kirche sein werden, die katholische Religion unterstützen. 

In der Zeit wird; eine verfluchte Sekte; die Freimaurerei, die Regierung in Beschlag nehmen und es wird eine grausame Verfolgung aller Religionsgemeinschaften geben. Es wird auch diese meine Gemeinschaft treffen. Wegen der elenden Menschen, wird das Kloster entfallen.

Aber Gott lebt und auch ich lebe. 

Um die Verteidiger der Mächtigen zu wecken, werden wir gegen sie Hindernisse, die unmöglich zu überwinden sind, setzen, und der Sieg wird unser sein "(Zweite Erscheinung 16. Januar 1599).

Ende des letzten Jahrhunderts [XIX], ist all das was Unsere liebe Frau vom guten Erfolg prophezeit hatte, sehr pünktlich eingetroffen! 

Nachdem im Jahre 1873 der Präsident von Equador, Gabriel Garcia Moreno, die Nation ganz festlich dem heiligsten Herzen Jesu weihen ließ, nachdem er den Einfluss der Freimaurerei des öffentlichen Lebens seines Dorfes, energisch durch sein heiliges Beispiel, mit der Regierung und den Gesetzen, bekämpft hatte, rächte sich die antichristliche Sekte! 
Sie ließ ihn ermorden als er eine Kirche verließ. Dies geschah genau gegenüber des Klosters der Unbefleckten Empfängnis, genau wie es die Hl. Jungfrau Maria voraus gesagt hatte.
Santa Mariana de Jesus ora pro nobis
Danach brach die wilde Verfolgung der religiösen Kongregationen aus. 

Doch noch beeindruckender und interessanter für uns ist die prophetische Botschaft, in Bezug auf die Situation der Welt und der Kirche. 

In der Nacht vom 2. Februar 1634, während Mutter Mariana in der Kapelle Chor betete, bemerkte sie, dass das ewige Licht erloschen war, so dass sie sich in Dunkelheit befand.
Sie wollte das ewige Licht anzünden, als sie sich plötzlich blockiert fühlte von einer unbekannten Kraft und somit wartete sie. Da erschien ihr zum dritten Mal Unsere liebe Frau vom großen Erfolg die, die Dunkelheit mit ihrem Glanz und dem Licht mit dem sie die Kirche beleuchtete, besiegte.
Sie vertraute ihr ein Geheimnis an:
"Das ewige Licht, dass erloschen ist vor der gefangenen Liebe, hat viele Bedeutungen. 

Die erste ist diese: am Ende des XIX Jahrhunderts und größtenteils im XX Jahrhundert, werden sich viele Häresien ausbreiten und unter deren Macht, wird das kostbare Licht des Glaubens erloschen sein und zwar durch das Werk der fast totalen Korruption der Sitten.
Zu dieser Zeit wird es große physische und moralische,
öffentliche wie auch private, Katastrophen geben.
Die wenigen verbliebenen Seelen die der Gnade treu geblieben sind, werden ein grausames und unsägliches Martyrium erleben. Viele von ihnen werden auf Grund ihrer qualvollen Leiden, frühzeitig sterben und sie werden als Märtyrer für die Kirche und die Heimat sterben. ...

Die zweite ist: Die Gemeinschaften werden verlassen und untergegangen sein, in ein abgrundtiefes Meer von Bitternis. Und erscheinen ertränkt durch die Leiden und Trübsale. 

Wie viele Berufungen gehen verloren durch ein Mangel an guter und kluger Seelenführung!
Die Novizenmeisterinnen sollten eifriger das Gebet pflegen und Verständnis für die Seelen haben...

Die dritte ist: die Unreinheit jener Zeiten die dominieren wird, indem diese durch die Straßen, Plätzen und öffentliche Orte fließt, wie ein weltlicher Fluss. Die eine falsche Freiheit genießen lässt, die so überraschend ist, dass es auf der Welt fast keine jungfräulichen Seelen mehr gibt...

Die vierte ist: Die Anerkennung der Sekten und  ihrer Macht, die man in den Familien einführen wird... 

Die kindliche Unschuld wird kaum noch bestehen können und auf diese Art werden auch die priestlerlichen Berufungen erstickt...  Leider wird die Kirche durch eine dunkle Nacht gehen müssen, in der ein mit Liebe, Sanftheit und Kraft, Einsicht und Klugheit,
wachender Prälat und Vater, fehlen wird ! 
Und  v i e l e  S e e l e n  g e h e n  v e r l o r e n  in dem sie ihre ewige Rettung in Gefahr bringen... 
Priesterberufe gehen verloren; das wird ein wahrhaftiges Unglück sein! 
Priester wenden sich ab von ihren heiligen Pflichten. Daher wird sich die Kirche verdunkeln!


Die fünfte ist: auf Grund der Gefühlslosigkeit und des Desinteresses der Menschen. Sie bleiben den göttlichen Belangen gleichgültig gegenüber, nehmen den bösen Geist auf und lassen sich zu allen Lastern und Leidenschaften hinreißen.
Obwohl sie viele Reichtümer besitzen, lässt sie die Unterdrückung der Kirche kalt!

Auch die Verfolgung der Tugenden... 
Menschen vernachlässigen heiliges zu tun. 
Sie benutzen ihre (gehobene) Stellung, nicht um das Böse zu bekämpfen und den Glauben zu erneuern... 

Diese dunkle Epoche bringt einen fürchterlichen Krieg, in dem aus allen Nationen Blut fließen wird. 
Diese dunkle Zeit wird die schlimmste der Nächte sein, die Bosheit wird triumphieren.
Und doch wird meine Stunde geschlagen haben, in der ich auf wundersame Weise, den Hochmütigen und verfluchten Satan entthronen werde, indem ich ihn unter meinem Fuß lege und in der Finsternis der Hölle, anketten werde!
Und ich werde die Kirche und Heimat aus seiner harten Tyrannei befreit haben..."

DIE MUTTERGOTTES OFFENBARTE VOR ALLEM WIE DIE KIRCHE WIEDERHERGESTELLT WIRD!
"Bete mit Beharrlichkeit, flehe ohne müde zu werden und weine mit bitteren Tränen in das Geheimnis deines Herzens, indem Du den himmlischen Vater bittest, dass er aus Liebe zum eucharistischen Herzen meines heiligsten Sohnes, diesen tödlichen Zeiten ein Ende bereitet, indem er der Kirche,
diesen Prälaten senden wird,
der den Geist seiner Priester wieder aufbauen wird.
Dieser von mir viel geliebte Sohn wird eine Gnade haben die es selten gibt;
er wird eine Herzensdemut haben, gegenüber der göttlichen Inspiration wird er fügsam sein,
er wird Stärke besitzen um die Rechte der Kirche zu verteidigen und eine sanfte,
mitfühlende Seele haben, damit er wie ein anderer Christus,
die Verantwortung übernimmt für die großen und die kleinen,
ohne die unglücklichsten zu verachten! (…)
In seiner Hand wird die Waage des Heiligtum gelegt,
damit alles mit Gewicht und nach Maß hin getan wird und damit Gott verherrlicht wird!

Bei der schnellen Ankunft dieses Vaters und Prälatens,

wird aber die Schüchternheit aller Gottgeweihten Seelen,
die Schüchternheit, die auch die Ursache von Satans Herrschaft über diese Länder ist,
eine Hürde darstellen!"           (mehr siehe unter: UNSERE LIEBE FRAU VON QUITO 2.!)
* * *
Ins deutsche übersetzt von Sr. Benedicta M.





Klicken Sie auf die folgenden Bild um mehr Eindrücke zu erhalten


Thumbnail
                                                   
                                                                 

 Hier folgen diverse Aufnahmen in spanischer wie auch englischer Sprache, die das Leben der Heiligen Maria Anna von Jesus beschreiben. Die Erscheinungen der Muttergottes werden ebenfalls beschrieben und wir hören einige ihrer Botschaften. 

Unsere liebe Frau vom guten Erfolg segne Sie!




                                 

 






Seine Exellenz  Erzbischof Marcel Lefebvre












































Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Im Jahr 2017: Jubiläum für 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!