Aktuelle WEIHNACHTSPREDIGT von PATER PFEIFFER 2013!


Fröhliche Weihnachten!

Es ist die Mitternachtsmesse von Weihnachten. Wir lesen heute, der Herr und Retter ist allen Menschen erschienen. Das Evangelium: Lukas 2.


Die Geburt Jesu: Lukas 2,1-20

"In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen.
Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien.
Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen.
So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.
In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde.
Da trat der Engel des Herrn zu ihnen und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr,


der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteil werden soll:



Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr.
Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.
Und plötzlich war bei dem Engel ein großes himmlisches Heer, das Gott lobte und sprach:
Verherrlicht ist Gott in der Höhe/ und auf Erden ist Friede / bei den Menschen seiner Gnade".

Erinnern wir uns; Gott ist der Herr der Geschichte!
Und er ist nicht der Herr der Geschichte der den Sieg am Ende haben wird wie in einem Krieg,
wo Du die eine Armee auf der einen Seite hast und die andere Armee auf eine andere Seite und die eine hat mehr Macht als die andere, dass der eine König weiß, dass er geschlagen werden soll. So ist nicht ein Krieg des Himmel und der Hölle. Wir lesen in Hiob wie der Teufel Hiob zerstören wollt, er konnte es aber nicht tun! Er musste zu Gott gehen und sagte: "Du siehst Hiob wie er dich lobt und verehrt? Aber wenn er leiden sollte, aber wenn du ihn ein bisschen leiden lassen solltest, wird er dich nicht verehren.
Du musst es mir erlauben ihn ein bisschen leiden zu lassen und ihn dann mehr leiden zu lassen.
Gib mir die Macht Hiob zu quälen und wir sehen im Buch Hiob, wie Christus der Herr jeder Weltgeschichte ist. Und auch seine Feinde können nichts tun ohne seiner Erlaubnis!
Hiob und Luzifer
Jeder Moment ist von ihm kontrolliert. Wenn wir wirklich den katholischen Glauben haben,
wie der Hl. Thomas von Aquin sagt, es ist das sicherste aller Sicheren Dinge.
Und wir wissen das unser Gott der vor 6000 Jahren die Welt erschuf, wir wissen von der Zeit des Endes, aber nur er kennt die genaue Zeit, aber wir wissen dass wir dem viel näher sind als vor einiger Zeit. Er sagt uns nicht den Tag und die Stunde, aber er kennt den Tag und er kennt die Stunde. Was er von uns will ist Glaube. Aber dieser Glaube bedeutet nicht, den 12 Artikeln des Glaubens glauben; das Gott der allmächtige ist, der Schöpfer des Himmels und der Erde.
Es heißt, dass seit wir wissen, dass Gott der Schöpfer ist vom Himmel und der Erde, seit wir wissen, dass er derjenige ist der uns erhält, seit wir wissen dass er derjenige ist der das Gericht kontrolliert, er kontrolliert auch die Teufel, die Sünder und die Heiligen. Er ist der Kontrolleur der ganzen Weltgeschichte. Das bedeutet es, dass er Kontrolleur ist (also Herr über) die Geschichte der Welt, die Geschichte meines Landes wie auch meines Lebens. Das ist es zum Beispiel, wieso Moderne Pärchen nicht denken, dass sie Sünden begehen gegen den Glauben!
Sünden womit sie gegen das erste Gebot gehen und Gott beleidigen.
Die Sünde: "Wir können uns keine Kinder erlauben! Wir haben Verantwortung und haben nicht genug Raum dafür. Wir können nicht zu viele Kinder haben!" Wieso das? Weil sie das Vertrauen auf einen falschen Glauben setzen, welche ihre Handbücher (ihre Konzepte) sind, deren Fähigkeiten, deren Gehalt, der Welt um sie herum; der Modernen Welt, nicht in Gott. Sie glauben nicht daran, dass Gott der Gott der Geschichte ist. Sie wissen nicht, dass Gott jeden Moment alles unter Kontrolle hat.
Gott hat alles unter Kontrolle! Doch was macht seine Kontrolle aus? Was sieht er?
Erinnert euch daran, dass am heutigem Tag unser Herr Jesus Christus mitten in der Nacht geboren wurde. 
Vor 4004 Jahren, sagte er es voraus, dass er geboren werden würde.
Er sagte voraus, dass er geboren würde und er berührte nicht den freien Willen des Menschen aber er wusste davon. Er hat nicht nur Kontrolle über die Guten sondern auch über die Schlechten.
Er erlaubt es nicht der Sünde über die Grenze hinaus zu gehen.
Wie er Hiob sagte, das Meer ist eines der Symbole für die Sünde, und er fragte Hiob:
"Habe ich dich gefragt wie hoch ich die Berge machen muss, habe ich dich gefragt wie niedrig ich die Täler machen soll? Oder Stop zum Meer und geh nicht weiter?"
Woher wissen wir es und wieso sagte er zum Meer Stop an diesem Punkt und nicht an einen anderen? Und er sagte zum Meer: "Dir ist es erlaubt bis hierhin zu gehen aber nicht weiter!"
Und der Hl. Alfons sagt: "Da gibt es eine Sünde die, die letzte ist. Man weiß nicht welche die ist, aber Gott weiß es!" Gott zählt! Gott zählt die Sünden! Und einem Sünder erlaubt er nur eine Sünde und dann geht dieser in die Hölle. Einem anderen Sünder sind mehrere Sünden erlaubt, und dann kommt der Tag wo er sagt; "Jetzt reicht es!" Eine Gnade die kommt und dann sagt er, jetzt sei die Zeit des Gerichtes gekommen. Er kennt die Zahl und der kennt die Zeit und er hat alles unter Kontrolle!
Was verlangt er, dass sie wirklich glauben im alltäglichem Leben, dass er der Herr der Geschichte ist. Und wenn wir zurück in der heiligen Schrift, schaut auf dieses Wunder, Daniel sprach zum König Nebukadnezzar dem er über einem Baum in seinem Traum erzählt hatte und da erhielt er prophezeit, dass es 70 Wochen des Jahres, in der 70 Woche, 490 Jahre zwischen dem Tempel den Nebukadnezzar zerstört hatte und dem Wiederaufbau, und dann in der Mitte es 70 Woche, 467 Jahre,  würde das Opfer und das Opfern ausgefallen sein. Und es war genau als (Christus) er 33 Jahre alt war.
Im Alter von 33 Jahren starb er am Kreuz (Opfer der ausfiel).

Und sie begannen den Tempel auf zu bauen, zwanzig Jahre zu früh und die Mauern fielen, und sie fielen auf dem Boden,  und Feuer kam aus dem Boden und sie konnten nicht den Tempel wieder aufbauen bis zu einer anderen Zeit und als dieser Tempel dann aufgebaut wurde, 467 Jahre später, starb unser Herr Jesus Christus am Kreuz. Er wusste den richtige Moment; wenn die Pharisäer wütend werden würde, wenn Kaiphas die Macht erhalten würde fähig zu sein ihn zu kreuzigen, wenn Pilatus dort sein würde und seine Hände waschen würde, er wusste genau den Moment und es ist auch so, dass er genau den Moment wusste, wann er geboren werden würde und wer da sein würde, welcher Hirte dort sein würde an dieser Nacht und welcher zu Hause sein würde. Welcher Hirte singen würde an dieser Nacht und welcher nicht. Der Hl. Augustinus sprach über das was im Herzen Gottes vor kommt und wieso er  das tut was er tut.

Gott kann entschieden am Samstag zu kommen oder an Sonntag, er kann alles und immer entscheiden. Was ließ ihn entschieden jetzt, in dieser Zeit zu kommen. Was bewegte seine Gedanken, sein Herz zu sagen: "Ich komme jetzt und nicht wann anders! Ich komme an diesen Ort und nicht an einen anderen!" Und St.Augustinus sagt:
Es betrifft Maria Magdalena.
File:16. Jht. Maria Magdalena Buesserin anagoria.JPG
Wieso erschien der Herr (nach der Auferstehung) zu erst, nachdem er der seligen Jungfrau Maria erschien, der Maria Magdalena? Wieso wird sie als erstes erwähnt in der hl. Schrift (die Christus nach der Auferstehung sah)? Weil sie nach ihn suchte, als er nicht gefunden werden konnte. Denn ihr Herz war perfekt gemacht, es wurde perfekt gemacht durch ihr Leiden am Kreuz. Denn sie hatte sich gereinigt durch ihren Wunsch, sie wünschte sich nichts anderes als Christus, aber er konnte nicht gefunden werden. Sie ging zum Grab, aber Er war nicht da. Er war tot, Er war weg gegangen!
Aber wegen der Perfektion ihres Herzens und wegen der Verwunderung der Maria Magdalena,
kam er zurück um sie zu sehen.
Was ist betreff der Kindheit Jesu Christi? Da gab es ein alter Mann der Jahre damit verbracht hatte zu warten um den Messias zu sehen. Und da gab es eine alte verrückte Frau die in der nähe des Tempels war und all die Jahre gewartet hatte um den Messias zu sehen und sie wie auch der alte Mann befanden sich im hohem Alter. Sie würden bald sterben, aber sie glaubten anhand einiger Erscheinungen und Erscheinungen der Engel: "Du wirst Jesus Christus sehen! Du wirst den Messias sehen den die Propheten sehen wollten aber nicht gesehen haben". Und sie sagten: "Ich glaube" und als die Zeit erfüllt war kam Christus. Denkt an Gott, er schaut auf die Erde herab und sieht die vielen Seelen, denken wir an die Flut, Gott schaute herab und was sah er? Er sah Noa der Gnade gefunden hatte vor den Augen Gottes. Er guckt auf die Gerechten. Er schaut auf diejenigen die Ihn lieben!!!
Er schaut auf die, die ihm folgen und an ihn glauben. Oder als Gott zu Moses sagte: "ich werde diese Leute abschaffen. Sie haben mich verlassen, sie waren mit ungehorsam, ich werde sie vernichten. Ich werde jetzt eine neue Nation aus dir machen, Moses". Da sagte Moses: "Tue das nicht. du hast uns über das rote Meer gebracht und die Nationen werden sich lustig machen und fragen: wieso du die Leute über das rote Meer gebracht hast um sie dann in der Wüste zu töten?"
Und Moses weinte und Moses betete! Und Gott änderte seine Gedanken (sein Vorhaben) wegen der Liebe Moses. Gott schaut auf die Seelen die er leibt! Er schaut auf die Seelen die Ihn leben!
Und er garantiert Geschichte bei mysteriösen Wegen denen die ihn lieben. Er bereitete einen Tisch vor. Er bereitet den Himmel vor. Und was ist in der Geschichte wirklich passiert? Es ist, dass Gott denen die ihn lieben einen Platz bereitet hat. Und das ist egal wie viele Feinde es gibt, ob Millionen, Billionen oder Trillionen, es ist egal. Es ist wie mit den amerikanischen Helikopter in Vietnam und sie erschossen alle bis es den letzten Soldaten auf dem Boden gab. Sie blieben bis es den letzten Soldaten auf dem Kriegsfeld gab, dann flogen sie davon. Diesen letzten Soldaten erschossen sie nicht!
Wir befinden uns in einem Kriegsfeld. Denken wir an Christi Geburt, er wusste genau wann er geboren werden sollte, als er um sich herum schaute, gab es alle möglichen Feinde und der Teufel tobte er versuchten sein eigenes Reich zu schützen, und der Teufel war das Instrument, dass Gott benutzte um den Teufel zu schlagen.
Wie Hamans der einen großen Galgen auf gestellt hatte um Mordechai zu töten. Er war so stolz darauf und dann hing er selber daran. Und so ist es. Gott kontrolliert die Feinde und sie sollten zerstört werden durch die Plänen die diese machen. Gott zerstört sie. Er der König kam im richtigem Moment, er wurde im richtigem Moment geboren un in der richtigen Höhle. Und die Frage die sich Gott stellen kann ist, während er mit allen Heiligen und Engeln auf die Erde herab schaut, wie können Menschen nur Zweifel haben, seine Macht und Kraft anzweifeln und daran zweifeln, dass er uns den Sieg verschafft?
Erinnert euch an St. Ludwig Maria Grignon de Montfort den ich schon mal erwähnte, er befand sich auf einem Boot zwischen England und Frankreich, an einem englischen Kanal mit wenigen Seelen und ein großes englisches Schiff kam und es war spät, und er sagte: "Beten wir zu unsere lieben Frau, sie kommt uns zu beschützen! Verliert nicht eure Energie!" und sie beteten und doch ruderten sie hart, und das Schiff kam immer näher und sie ruderten weiter.
Der Wind kam und brachte das Schiff weg. Ludwig Maria Grignon de Montfort sagte zu ihnen:
"Seht, jetzt seid ihr müde für nichts, wieso hattet ihr Zweifel?"
Gott hat Menschen mit Verstand gemacht, er hat uns eine Vernunft gegeben um zu lernen, um die Geschichte aus der Erfahrung anderer zu lernen. Benutze diese Vernunft die erleuchtet ist durch das große Geschenk des Glaubens!
Wir sehen wie oft hat Gott die gerechten geschützt und auf wunderbare weise, er findet immer wieder neue Wege, und neue Wege. in der Kirche gibt es Mörder das stimmt, aber manche konnte nicht ermordet werden. Er sandte St.Peter einen Engel, der sagte: "Komm folge mir!", denn er sollte nicht sterben, und diese gingen an allen Wächtern vorbei auf die Strasse, und er realisierte es war kein Traum er sollte fliehen.
Oder denken wir an Daniel der unter den Löwen war und hunger hatte.
Er wurde beschützte, und durch die Engel wurde ihm Habakuk mit einer Speise gebracht.
Wir müssen unsere Augen öffnen uns sehen. dass er der Herr unseres Lebens ist unseres Geschichte. oder in einem auto nicht zu sein wo ein Unfall geschah, und wir starben nicht oder wenn wir an falsche Ort gingen.
Wenn Dismas würde kein heiliger sein, wenn er nicht ein böser Mörder und unheiliger gewesen wär. Gott weiß wir er den teufel besiegt, der uns zu Zerstören will.
Dismas sah am Kreuz dass es die Zeit des Sieges Christi ist.
Und Gott hat alles vorbereitet und es geht darum in unser Leben unsere Augen zu öffnen und zu erkenne, dass Gott der, der Herr aller Geschichte ist, auch der Herr meiner Lebensgeschichte ist!  Herr der Geschichte meines Lebens. Er hat alles unter Kontrolle und wir erkennen auch z.B in unser Leben, dass weil wir nicht in den einen Wagen waren, wir nicht getötet wurden etc. aber wir wollten in dem Wagen sein, doch wir waren es nicht. Und wenn wir hier oder dort gewesen wären zu der einen oder anderen Zeit, dann hätten wir unseren Glauben verloren. Er kontrolliert alles, auch wenn wir einen falschen Schritt tun. Wenn Dismas nicht ein Dieb gewesen wäre, wenn Dismas nicht ein Mörder gewesen wäre, wenn Dismas nicht ein schlechter Mensch gewesen wäre, würde Dismas kein Heiliger sein.
So ist es Gott weiß er wie er den Teufel zerstören kann.  Erinnert euch an den Dieb Dismas.
Er erhielt am Kreuz die Gnade und sah was da am Kreuz geschah.
Das es die Zeit des Sieges Christi war, die Zeit des Kampfes. Deshalb sagte er zu ihm
: "Erinnere dich an mich wenn du in dein Reich kommst!"
Erinnern wir uns, dass der Herr in unserer Zeit kam.
Er kam als man sein Tod herbeiwünschte.
Er kam in eine Zeit in der die Menschen ihn nicht empfangen wollten, doch er kam trotzdem, denn niemand kann seine Absicht und Bestimmung verhindern.
Egal was der Teufel tut, er kann ihn nicht stoppen! Gott hat alles unter seiner Kontrolle.
Die letzte Moment im Leben, die letzte Sünde eines Sünders, der letzte Tag des Teufels. Der Teufel kennt nicht seinen letzten Tag. Aber er ist terrorisiert, denn er weiß es ist nahe. Erinnert euch daran, dass die Geschichte sich immer wiederholt. Als Gott der Schlange sagte: "Ich werde Feindschaft setzten zwischen Dir und der Frau, sie wird dein Kopf zertreten." Der Teufel wartet auf den Tag wo unsere liebe Frau auftritt. Der Teufel weiß nicht wann dies geschieht aber er weiß, dass es geschieht und wann? Wenn sie sich danach fühlt. Wenn sie bereit ist. Wenn Gott es will! Denn Gott verachtet den Teufel. Gott verändert nicht seine Pläne auf Grund der Pläne des Teufels. Gott trifft keine Abgleich mit dem Teufel. Wenn Gott ein Abgleich trifft dann wegen des Gebetes Moses, er tut es auf Grund der Gebete der Heiligen. Wie in dem Fall im Mittelalter als der Mann zu einem kam und sagte er wolle ein Mönch werden. Und er hatte eine Vision dieses Mannes der Mönch werden wollte, dass er in der Hölle brennen würde und sagte: "Du wirst in der Hölle die ganze Ewigkeit hindurch brennen, du bist verdammt!Für mich als Mönch gibt es keine Verdammnis. Du bist verdammt". Und der Mann sagte: "Lass mich gerettet sein!" Er antwortet: "Nein, du bist verdammt!",
"Lass mich ein Mönch sein!", "Nein, du bist verdammt! Du bist verdammt, du bist verdammt!" und der Junge wollte ihn nicht verlassen und fing an zu weinen. Am Ende kam Gott herab und sagte: "Sage ihm er soll den Mund halten! Er soll mich allein lassen. Sag ihm er ist nicht verdammt, ich habe meine Meinung geändert." Und Gott änderte seine Meinung. Er ließ sich umstimmen. Wir wissen, dass Gott sich umstimmen ließ, ein Gott der seine Meinung nicht ändert, ein Gott der die Geschichte unter Kontrolle hat, und doch lässt Er sich umstimmen; dann wenn die, die ihn lieben, es ändern.
Was sagen wir? Vater uns der Du bist im Himmel, geheiligt werde Dein Name! Gott der allmächtige. Was tut der Vater? Er greift den Finger der kleinen Tochter, ein Vater der sagt was zu tun ist: "Ich sage dir du sollst...", "Aber Papa, was hältst du  davon?", "Na, o.k!" und der Vater macht eine Ausnahme, aber das was ihn die Behebung  Abgleich machen lässt ist die Liebe seiner Frau, die Liebe seiner Kinder. Nichts anderes lässt ihn schwanken - unschlüssig sein. Und unser Gott ist ein Vater. Er ist der Herr der Geschichte, und er kann die Geschichte ändern wenn es genügende gibt die ihn lieben und es verändert haben wollen für diese Absicht. Wie der eine Sünder der hingerichtet werden musste und Sünder war und in die Hölle kommen würde, doch die kleine heilige Therese vom Kinde Jesu betete für ihn und er rettete seine Seele. Und deswegen; Gott wird die Geschichte ändern. Er wollte Maria Magdalena als erstes erscheinen wegen ihrer Liebe, er wollte die Juden retten wegen Moses, er würde seine Meinung ändern, er würde sich umstimmen lassen, weil er ein Vater ist, er der nie seine Meinung ändert. Und ein Vater sieht nur seine Kinder und seine Braut und er kümmert sich um seine Kinder und um seine Braut! Und wenn seine Kinder ihre Augen nur auf ihn gerichtet halten, dann gibt es keine Möglichkeit eine Niederlage zu erleben und geschlagen zu werden.
Der heilige Augustinus bei seiner Bekehrung! "Nimm und lies!"
Glaube, für uns Katholiken ist nicht eine Kollektion von Glauben, es ist die Gegenwart der Substanz auf der wir hoffen und auf nichts anderes, Die Substanz dessen worauf wir hoffen, wie es der Hl. Paulus sagt, und Er (Jesus Christus) ist diese Substanz und worauf wir hoffen. Und wenn er die Substanz ist hoffen wir auf nichts anderes, dann hat Er keine Wahl als auf uns zu hören. Keine Wahl als uns zu vergeben, keine Wahl als seine Liebe in uns zu legen, keine Wahl als unsere Gebete zu hören. Wenn Mütter das nur verstehen würde, und sie beten würden mit wahrem Glauben für die Bekehrung ihrer Kinder, wie Monika betetet. Deine Kinder sind vielleicht schlecht, aber nicht so schlecht wie der heilige Augustinus.  Also bete wie die hl. Monika und obwohl es einen Platz in der Hölle für Augustinus gab, ließen ihre Gebete Gott umstimmen und Gott machte aus Augustinus nicht nur einen Heiligen sondern einen der größten Kirchenväter. Er lehrt uns was es heißt Gott anzubeten, ihn zu verehren und er war früher ein großer Feind Christi.
Und wenn wir Ihn (Christus) betrachten wollen, so gehen wir zu den Füßen Christi mit Maria Magdalena, und wir wollen in den Himmel kommen,
also wenden wir mit dem Schächer, unsere Augen Christus zu.

Denn wenn auch schon ein Dieb im letzten Augenblick Christus liebt, wenn ein Dieb im letzten Augenblick an Christus glaubt, wenn ein Sünder im letzten Augenblick ganz an ihn glaubt, dann ändert er alles. Ihm wird vergeben. Ihr wurde vergeben weil sie viel liebte, er änderte seine Meinung. Er (Augustinus) wurde der größte Kirchenvater weil er viel geliebt hat, weil seine Mutter viel geliebt hat und erinnert euch an die Geschichte, wenn einer sich Gott zuwenden dann weil es jemanden gab der eine große Liebe hatte, eine große Nächstenliebe, jemand hatte einen großen Glauben , auch wenn wir nicht wissen wer diese waren. Ich erinnere mich wie wir einem blinden Mann die Hl. Kommunion brachten, er hatte 20 Jahre in einem Krankenhaus verbracht, er wurde mit 18 Jahren von seiner Familie verlassen, immer blind und krank und als er mich sah war er immer glücklich.
Er sagte: "Ich bin glücklich Pater, ich bin hier für die Seelen! Ich leide für die Seelen! Und diese Seelen hat er nie gesehen denn er war blind, und diese Seelen haben ihn nie gesehen weil er von seiner Familie in einer Krankenstation verlassen wurde. Aber wenn diese in den Himmel kommen, dann werden sie ihn treffen. Und da gibt res so viele anderen die unsere Lebensgeschichte verändert haben, als wir uns Gott abgewandt hatten, wenn wir von Gott weg liefen, wenn wir Gott verlassen haben, irgend ein Mensch fleht zu Gott (für uns) wie dieser Mann auf der Krankenstation (im Krankenhaus) oder Moses vor Gott. Und während Gott die Geschichte unter Kontrolle hat, lässt er sich berichtigen!Er lässt sich nicht berichtigen von Sündern, er lässt sich nicht von Satan berichtigen, er verachtet ihn. Er lässt sich nur berichtigen für die, die an Ihn glauben und Ihn lieben.  Lasst uns bitten für solch einen starken Glauben. Und dieser König der 4004 Jahre zu vor wusste, dass Er geboren werden würde, in welcher Höhle, das war egal in welcher Höhle, außer dass es die richtige Höhle sei, auf welchem Gras auf welchem Stroh? Welche Kuh, welches Schaf, welches Holz wird benutzt für diese Krippe, welcher der Hirten würden kommen, welche Kleidung und von welcher Pflanze würde der Stoff für die Kleidung der seligen Jungfrau und des Hl. Josephs gemacht sein, all das machte Gott etwas aus, denn er ist ein Vater und ist erfüllt von unendlicher Liebe.Gott gibt auf jedes Detail acht. Die, die Mitglieder seiner Kirche sind, die, die ihm eigentlich folgen, sie stellen sich Fragen über seine Güte,  sie stellen sich Fragen über seine Macht, sie stellen sich Fragen über Sein Verständnis der Welt gegenüber, sie fragen sich was er denn vor hat zu tun und sie zweifeln an seine Kraft/Fähigkeit sie zu beschützen. Nimm all diese Dummheit von unsere Herzen, denn es ist Dummheit! Wenn wir mit unseren Augen auf die Weltgeschichte anschauen, dann sehen wir selber wie oft Er den Teufel besiegt hat! Nimm hinweg diese Dummheit und lasst uns glauben mit all unserem Verstand, mit all unserem Herzen, mit all unser Sein an die Größe dieses Königs der uns als kleines Baby, ohne ein einziges Wort zu sagen, liegend in der Krippe, Zeichen geben kann, die unsere Rettung bedeuten. Und das soll das Ziechen sein:
Du wirst ein Kind sehen, und dieses Kind ist Gott! und er macht keinen Wunder, er ist in einer Höhle, und nicht in einem Schloss, denn da will Gott sein. Seine Hände und Arme sind in Stoff gewickelt und er leidet und tut Buße und liegt in einer Krippe, der beste Ort gehalten zu werden und dann kommen die alten Hirten und sahen seine Schönheit. Die Könige würden es nicht verstehen, der dumme Moderne Mensch würde es nicht verstehen, doch die Hirten sahen diese Schönheit und sie hörten den Gesang der Engel die da sangen: "Ehre sei Gott in der Höhe!"

Und dann gingen die Hirten in die Stadt und sagten sie hätten das schönste gesehen was es gibt; ein Baby. Und die sagen alle: "Wir sehen Millionen von Babys!"  und sie sagten: "Wir haben einen armen Baby gesehen, der in einer Krippe lag, in Windeln gewickelt doch wir sahen, das schönste Baby!"
Und Er ist ein König! Und drei Könige machten sich auf um ihn anzubeten. Viele Könige wollten den Christus sehen, aber er wollte diese drei Könige die ihn sehen sollten. Er wollte, dass Simeon ihn sieht, er wollte dass Hanna ihn sieht, und Er organisierte neu die Geschichte, so dass sie da sein würden in der Zeit seiner Geburt. Gott ist gewillt alles neu zu fügen, die ganze Weltgeschichte zu ändern, auf Grund der Liebe des eines Kindes. Denn Er ist der Allmächtige Vater, Er ist unser Vater, und unser Vater macht die Regeln wie es beginnen soll, wie es weiter geht und wie es endet. Und solange wir Ihn lieben und wirklich an Ihn glauben, ist er wirklich unser Vater.
Zweifle nicht! Denn wir müssen klar machen, dass der Tag kommen wird, wie bei der Hl. Marta. Als Marta starb kam unser Herr: "Marta, als ich auf Erden war, hast du meine Speisen gekocht, als ich auf Erden war, hast du den Tisch für mich bereitet, schau, ich habe einen Tisch für dich bereitet, schau, ich habe ich für dich eine Speise vorbereitet, schau, jetzt nehmen ich dich in meinem Königreich auf, auf dass du für immer an meinem Tisch isst. Und er hatte den Tisch vorbereitet - gedeckt. Er achtete darauf, dass der Tisch bereitet war und dann ging Er hinab und holte Marta zu sich in den Himmel.
Das bestimmt die Zeit unseres Todes, es bestimmt alles, lasst uns fest Glauben.
Lasst unseren Glauben sich nicht auf 12 Artikeln des Glaubens beschränken,
werden wir fest im Glauben und dann folgen wir unserem König im Himmelreich.
Gott segne Euch alle, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes!
Predigt: Pater Joseph Pfeiffer SSPX Marian Corps



 
Predigt vom 23. Dezember 2013




Fröhliche Gnadenreiche Weihnachten ! 


Ein Weihnachtsgeschenk an Sie !

DAS KOSTBARE  GEBET DER VEREINTEN HERZEN JESU UND MARIENS!


 DAS GEBET DER ZWEI HERZEN DER LIEBE

German

Jesus! Maria! Ich liebe Euch!
Seid uns barmherzig!  Rettet alle Seelen. Amen.
( als Rosenkranz 10x)

O Herzen der Liebe !
O Herzen für immer in Liebe vereint!
Macht mich fähig Euch beständig zu lieben und helft mir,
dass ich andere lehren kann Euch zu lieben.
O Jesus, nimm mein armes, verwundetes Herz bei Dir auf
und gib es mir nicht zurück, bis es ein brennendes
Feuer Deiner Liebe geworden ist.
Ich weiß, dass ich es nicht wert bin, bei Dir zu sein,
aber nimm mich bei Dir auf
und heilige mich in den Flammen Deiner Liebe.
Nimm mich bei Dir auf und verfüge über mich,
wie es Dir in Deiner Güte gefällt,
denn ich gehöre Dir ganz. Amen.

O Jesus, reine Liebe, heilige Liebe !
Durchbohre mich mit Deinen Pfeilen
und lass mein Blut in die Wunden des Unbefleckten Herzens Deiner Heiligen Mutter fließen.
O Unbeflecktes Herz, Herz der Mutter!
Vereinige uns mit dem Heiligsten Herzen Deines Sohnes.
O Herzen der Liebe, gebt Leben und Heil,
Herrlichkeit und Liebe. Amen.

O Jesus !  O Maria !
Ihr seid die Herzen der Liebe.  Ich liebe Euch.
Nehmt mich in Euch auf.
Euch gehört meine völlige Hingabe! Amen.

O Herzen der Liebe ! Nehmt mich in  Euch auf.
Euch gehört meine völlige Hingabe!
Amen.

Imprimatur:    
Paderbornae, d. 8. 10. 1997
Nr. A. 58-21.00.2/474 Dr. H. Schmitz

THE PRAYER OF THE TWO HEARTS OF LOVE!
English

 
Jesus! Mary! I love You.
Be appeased! Save all souls. Amen.
( 10 times as rosary)

O! Hearts of Love!
O! Hearts ever united in Love!
Make me to love You always and help me
to make others to love You.
Take my poor sinful heart to Thyself
and do not give it back to me,
until it becomes a flaming fire of Your Love.
I know that I am unworthy to come to You,
but take me to Thyself
and cleanse me by the flames of Your Love.
Take me to Thyself and use me as it
pleases You, for I am entirely Yours. Amen.

O! Pure Love! O! Holy Love!
Pierce me with Your arrows and send my blood
flowing into the wounds of the Immaculate Heart.
O! Immaculate Heart!
Unite with the Sacred Heart
to give life, to comfort,
to glorify and to love. Amen.

O! Jesus! O! Mary!
You are the Hearts of Love!
I love You! Consume me!
I am your victim of Love! Amen.

O! Hearts of Love! Consume me!
I am your victim of Love!
Amen.

Approval:
Owerri (Nigeria),  15 Nov. 1987  Vicarius Generalis, Msgr. V.A. Chikwe



CORDA JESU ET MARIAE IN AMORE SEMPER CONJUNCTA!

Latin

Jesu! Maria! Vos amo!
Miseremini nostri! Servate animas omnes!
Amen.

O amoris corda!
O corda ad infinitum in amore conjuncta!
Date mihi facultatem semper vos amandi et adiuvate me,
ut alios amorem vestri docere possim.
O Jesu, suscipe cor meum miserum et impium
Neque mihi reddideris, priusquam id factum sit
ignis ardens Amoris tui.
Scio me indignum esse ad te venire, sed suscipe me
et purga me flammis amoris tui !
Suscipe me et in potestatem tuam me habe,
ut tibi in tua clementia placet ; nam totus tuus sum.
Amen.

O Jesu, amor purus, amor sanctus!
Transfige me tuis sagittis et iube sanguinem meum in vulnera immaculati cordis influere!
O immaculatum cor,
coniunge nos cum sanctissimo corde ad vitam dandum
et salvandum et glorificandum et amandum!
Amen.

O Jesu! O Maria!
Vos amoris corda estis.
Vos amo !
Me apud vos recipite !
Ego vestra victima amoris sum !  
Amen.

O corda amoris!
Me apud vos recipite!
Ego vestra victima amoris sum !




Amen.


LA PREGHIERA DEI DUE CUORI D’AMORE!
_________________________________________________________
Italian

Gesù! Maria! Vi amo!
Abbiate misericordia di noi!
Salvate tutte le anime. Amen.
(Come rosario: 10 volte)

O! Cuori d’Amore!
O! Cuori uniti per sempre nell’Amore!
Datemi la grazia di amarVi sempre e aiutatemi a farVi amare.
Raccogliete in Voi il mio povero cuore ferito
e rendetemelo solo quando sarà divenuto un fuoco ardente
del Vostro Amore.
So che non sono degno di venire presso di Voi,
ma accoglietemi in Voi e purificatemi con le fiamme del
Vostro Amore. Accoglietemi in Voi e disponete di me
come più Vi piace, poiché Vi appartengo interamente.
Amen.

O Puro Amore !
O Amore Santo!
Trafiggimi con le Tue frecce, e fai scorrere il mio sangue
nelle piaghe del Cuore Immacolato !
O Cuore Immacolato!
Uniscici al Sacro Cuore per donare vita, consolazione,
gloria e amore.
Amen.

O Gesù! O Maria!
Voi siete i Cuori d’Amore! Vi amo! Consumatemi!
Sono la Vostra vittima d’Amore!
Amen.

O Cuori d’Amore!  Consumatemi!
Sono la Vostra vittima d’Amore!
Amen.


Imprimatur:  Diocesi di ROMA   3. Maggio 2002
                                                                    Monsignore Marco Frisina




ORACION DE LOS CORAZONES DEL AMOR
  _______________________________________________________
Spanish

Jesús ! Maria ! Los Amo.
Tengan compasión ! Salven a todas las almas.
Amén.

O Corazones del Amor !
O Corazones unido para siempre en el Amor !
Hagan que siempre los ame y ayúdenme a enseñar a
otros a amarlos también.
Toma mi probre corazón pecador y no me lo
devuelvas hasta que no se haya convertido en fuego
ardiente de Tu Amor !
Sé que no soy digno de estar junto a Ti, pero recibeme y purificame por las llamas de Tu Amor.
Tómame y haz lo que quieras de mi,
según lo que dispongas en tu bondad, porque soy enteramente tuyo. Amén.

O Amor puro! O Amor santo!
Atraviésame con tus flechas y haz que mi sangre
corra por las heridas del  Immaculado Corazón !
O Immaculado Corazón, unido al Sacratisimo Corazón  para dar vida,
consuelo, gloria y amor !
Amén.

O Jesús ! O Maria !
Ustedes son los Corazones del Amor !
Los Amo ! Recibanme !
Para Ustedes es mi ofrenda de Amor !
Amén.

O Corazones lienos de Amor ! Recibanme !
Para Ustedes es mi ofrenda de Amor!
Amén.


Imprimatur : 1. marzo del 2001
Antonio Moreno Casamitjana   Arzbispo de Conepción - CHILE


LA  PRIÈRE  DES  DEUX COEURS  D’AMOUR
__________________________________________________
French

Jésus! Marie!  Je Vous aime!
Ayez pitié de nous! Sauvez toutes les âmes. Amen.
(à dire 1 fois ou 10 fois en chapelet)

O Cœurs d’Amour!
O Cœurs unis pour toujours dans l’Amour!
Donnez-moi la grâce de Vous aimer toujours et
aidez-moi à Vous faire aimer.

Recueillez en Vous mon pauvre cœur blessé et rendez-le moi seulement quand il sera devenu un feu ardent de Votre Amour.
Je sais que je ne suis pas digne de venir auprès de Vous,
mais accueillez-moi en Vous
et purifiez-moi par les flammes de Votre Amour.
Accueillez-moi en Vous et disposez de moi comme bon Vous semble, car je Vous appartiens entièrement.  Amen.

O  Pur Amour!  O  Divin Amour!
Transperce-moi de Tes flèches et fais couler mon sang
dans les plaies du Cœur Immaculé!
O Coeur Immaculé!
Uni au Cœur Sacré pour donner vie, consolation,
gloire et amour. Amen.

O Jésus! O Marie!
Vous êtes les Cœurs de l’Amour!
Je Vous aime! Consumez-moi!
Je suis Votre victime d’Amour. Amen.

O Cœurs d’Amour!
Consumez-moi!
Je suis Votre victime d’Amour. Amen.





O ISUSE!  O MARIJO!  O SCRA LJUBAVI!
Croatian
____________________________________________________  
  Isuse! Marijo! Volim Vas!
  Budite nam milosrdni.
  Spasite sve duše! Amen.

 O srca ljubavi!
 O srca zauvijek u ljubavi sjedinjena!
 Učinite me sposobnim, neprekidno Vas ljubiti i   
 pomozite mi, da mogu druge učiti, da Vas ljube.

 O Isuse, primi moje siromašno i ranjeno
  srce, zadrži ga dok ne postane goruča vatra tvoje   
 ljubavi. Nisam dostojan biti uza te, ali me primi k   
 sebi i očisti me od grijeha u plamenu svoj ljubavi.
Primi me k sebi i raspolaži cijelim mojim bićem,
onako kako se sviđa tvojoj dobroti,
jer sav pripadam tebi. Amen.

                             O Isuse, prečista ljubavi, presveta ljubavi!
 Probodi moje srce svojim strijelama i dopusti da   
 moja krv poteče u rane prečistog srca tvoje  svete Majke.
 O neokaljano srce, srce Majke, sjedini nas sa   
 presvetim srcem Tvoga sina.
  O srca ljubavi, podarite nam život i spas,
svjetlost i ljubav. Amen.

 O Isuse! O Marijo!
 Vi ste srca ljubavi. Ljubim Vas!
 Primite moje srce u Vasě srce.
 Vama se potpuno predajem. Amen.
  
O srca ljubavi!
 Primite moje srce u Vasě srce.

 Vama se potpuno predajem. Amen


 PANALANGIN SA MAG NG PAG-IBIG
__________________________________________
Filipino

Hesus! Maria! Minamahal ko kayo.
Kaawaan ninyo kami!
Iligtas ninyo lahat ang kaluluwa. Amen.

O! Mag Puso ng Pag-ibig
O! Mga Pusong laging magka-isa sa Pag-ibig!
Nawa’y mahalin ko Kayo palagi at tulungan ninyo akong
akayin ang iba na mahalin din Kayo.
Kunin ninyo ang aking makasalanang Puso at huwag Ninyo
itong ibalik sa akin hangga’t hindi nagiging maalab na apoy
ng Inyong Pag-ibig. Alam kong hindi ako karapat-dapat na
lumapit sa Inyo ngunit kunin Ninyo ang aking katauhan
at linisin Ninyo ito sa mga apoy ng inyong pagmamahal.
Kunin Ninyo ako sa inyong piling at gamitin Ninyo ako
sa Inyong kagustuhan dahil Inyong-inyo ako.
Amen.

O! Dalisay na Pag-ibig!
O! Banal na Pag-ibig!
Sugatan Ninyo ako at nawa’y ang aking dugo ay dumaloy
sa sugat ng Pinakadalisay na Puso ni Maria!
O! Pinakadalisay na Puso!
Ka-isa ng Banal na Puso ni Hesus para magbigay
ng buhay, kalinga, pagpupuri at pagmamahal. Amen

O! Hesus!O! Maria!
Kayo ang mga Puso ng Pag-ibig!
Minamahal ko Kayo!
Kunin Ninyo ako!
Ako ang Inyong sugo ng Pag-ibig! Amen.

O! Mga Puso ng Pag-ibig!
Kunin Ninyo ako!
Ako ang Inyong sugo ng Pag-ibig! Amen.




Möge die Kraft und die Liebe Gottes in den Herzen der Liebe immer über Uns kommen und immer bei Uns bleiben. Amen



Gelobt sei Jesus Christus, 
in Ewigkeit! Amen.








Beliebte Posts aus diesem Blog

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Präsident Putin warnt vor einem Atomkrieg! Nicht nur München und Berlin in Gefahr!

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?