> 3. FATIMA! & STILLE HL.MESSE! zum tägl.beiwohnen

FATIMA !!!

 

Fatima- Tod des Papstes- Russlandweihe

Antwort auf eine Anfrage
Vorausgeschickt sei, wie ich schon öfter erwähnte, dass man in größter Ehrfurcht und Gehorsam vor dem Amt des Heiligen Vaters, des Papstes über Dinge reden muss, die  sich auf ihn beziehen oder von ihm ausgehen.
ABER andererseits ist ein mit diesem Hintergrund gesprochenes offenes Wort möglich.

1.- Das 3. Geheimnis  hätte nach dem Willen der Gottesmutter und so wie Sr. Lucia diesen übermittelte,  1960 veröffentlicht werden sollen. Sowohl Papst Johannes XIII. als auch Paul VI. lasen es und gaben es  zuhanden des Geheimarchivs der Glaubenskongregation  zurück.

2. - Es bedurfte - um die ABSOLUTE DRINGLICHKEIT ZU UNTERSTREICHEN - des 13. Mais 1981 auf dem Petersplatz. Vorher hat sich auch Johannes Paul II. nicht viel daraus gemacht. Nur hier gibt es einen Berührungspunkt 3. Geheimnis - Papst. Warum Maria den Hl. Vater gerettet hat, das zeigt der 25. März 1984 auf. Alles andere ist Märchen oder gutgemeinte Interpretation.

3.- Sie (der Fragesteller) erwähnen zu Recht, dass Papst Benedikt XVI. klar und deutlich darauf hinwies, dass das Geschehen vom 13. Mai nichts mit dem Tod des Papstes im Sinne des 3. Geheimnisses zu tun hat und - 
was WICHTIG IST - mit dem um bzw. vor dem Tod des Papstes im Geheimnis Beschriebenen.

4.- Der Tod des Papstes und das Geschehen vor und danach, d.h. der totale ÄUßERE Zusammenbruch der Katholischen Kirche, der mit einer kurzen aber heftigen Kirchen (bzw. Katholiken-)Verfolgung einhergeht, steht  noch aus - es sei denn, die Katholiken werden in kürzester Zeit zu dem, was ihr Glaube, oder besser: was Jesus Christus durch seinen mystischen Leib, die Kirche, von ihnen verlangt, und zwar "ad amussim" (bis aufs Tüpfelchen auf dem "i").

5.- Wie ich in meinem Buch "Endzeit ist nicht Weltende" beschreibe, hat Sr. Lucia (wenn auch indirekt, weil sie eine grosse Ehefurcht vor dem Hl. Vater hatte) selbst bestätigt: Die "Weihe" (Achtung, nicht "Russlandweihe") hat die Gottesmutter "ANGENOMMEN". Jedoch zwischen "angenommen" und "gültig"  scheint mir doch ein Riesenunterschied zu sein. Die Gottesmutter hat auf den Willen und das Bestreben von Papst Johannes Paul II. gültig angenommen, weil es zeitlich die aller- allerletzte Chance war. Und dennoch: Auch die nicht-gültige jedoch angenommene Weihe hat großes bewirkt - zugleich aber auch die Schleusen für die grösste Katastrophe der heiligen katholischen Kirche geöffnet.

6.-  Die Katastrophe besteht darin, dass durch die Öffnung der Grenzen des ganz kurz vorher wieder zum Namen "Russland" zurückgekehrten Landes  sich NICHT bekehrt hat, wie das bei einer  RUSSLANDWEIHE noch etwa um 1960-65 der Fall gewesen wäre, vielmehr hat  Satan die Grenzen der  "Sowjetunion" gesprengt, um  die dort menschen- und gottverachtende Ideologie  weltweit zu verbreiten getreu  dem prophetischen Wort Mariens vom 13. Juli 1917: "Wenn ihr NICHT TUT, WAS ICH EUCH SAGE...." und dann folgt das mit der Verfolgung  der Kirche, mit den Kriegen und  mit dem Tod des Papstes!
Und ... erleben wir nicht heutzutage die völlig freie Verbreitung des Atheismus in noch  nie dagewesener  Größe und Dimension?
Der Altkommunist Gregor Gysi hat bei seiner ersten Rede im Dt. Bundestag gesagt: Diese Republik MUSS nach links bewegt werden..... Damals haben ihn die Parlamentarier ausgelacht. ... heute wird ausgelacht, wer nicht "links" ist...

Leider hatte die katholische Hierarchie in den Jahren 1960-65 "grössere Sorgen" als auf  Maia zu hören... das Konzil stand bevor...
Papst Paul VI.  hat 1967 zur 50jahrfeier das Fatima-Heiligtum als erster Papst zwar besucht, aber allem Anschein nach nur, um sich bejubeln zu lassen und nicht zu tun, was die Gottesmutter dem Papst für diese Zeit anvertraut hat! Den Text des 3. Geheimnisses kannte er damals schon!

7.-  In diesem Zusammenhang muss noch kurz geklärt werden, WAS denn an der Weihe  von Papst Johannes Paul II. fehlte?  War es bloss die "späte Stunde", dass die Weihe angenommen wurde? Die "späte Stunde" - JA. Und warum nur angenommen und nicht "gültig"? (PS. Heute behaupten viele, der Hl. Vater habe das Wort "Russland" still gesagt. Schon  möglich. Aber als stilles Privatgebet war die Weihe von Maria auch nicht gedacht. Leider muss gesagt werden, dass es bei allen vorherigen Weiheversuchen wohl  die Angst vor "politischen"  Verstimmungen war... Leider... Als hätte Maria das nicht gewusst...)

Die Gottesmutter hat KLAR UND DEUTLICH die Weihe RUSSLANDS verlangt! Das war im Juli 1917. Aber im Oktober  1917 gab es RUSSLAND nicht mehr, sondern das Land hiess SOWJETUNION. Die Aufgabe der Päpste wäre also gewesen, RUSSLAND  durch diese Weihe in das Unbefleckte Herze Mariens zu legen. Dann wäre eingetroffen, was  Maria sagte: "Wenn ihr tut, was ich euch sage, wird Friede sein!"  Keiner der Päpste hat scheinbar an das geglaubt, was die Gottesmutter so klar sagte, dass es irgendwann einmal wieder ein RUSSLAND geben wird. Und wenn es das ist, möge es im Herzen Mariens aufwachen ... "und es wird Friede sein". Maria sagt weiter am 13. Juli: "Wenn ihr nicht tu, was ich euch sage, dann wird RUSSLAND D...", also NICHT DIE SOWJETUNION!!!... Kriege, Verfolgungen etc.. hervorrufen. Es geht also nicht, wie es die Päpste, einschliesslich Johanes Paul II. 1982 in Fatima und 1985 in Rom machten, "die Völker, die Deines mütterlichen  Schutzes besonders bedürfen" zu weihen.
Diesen Schutz brauchen  alle Völker und es  steht einem Papst gut an, solche Weihen  IMMER WIEDER, nicht nur wegen Fatima, zu vollziehen. HIER ABER ging es um das neu  zu erweckende RUSSLAND und um sein Befinden  nach dem Aufwachen: Christlich oder atheistisch. Da es nicht in das Unbefleckte Herz gelegt wurde, blieb es atheistisch und wir nun von  dort ausgehend die ganze Welt in  die Hände  satanischer Macht spielen - denn  der Kommunismus ist wohl die weltweit erste politische Macht auf Erden, die direkt und  ohne Umwege satanischen Ursprungs ist. Hierzu darf man die Satansweihe Lenins in Zürich nicht vergessen für den Fall, dass er die Revolution gewinnt... und Lenin hat sie gewonnen... 
Sapienti satis. (Dem Weisen genügt es).
   

Quelle Unbekannt, gesichtet auf Gloria.tv     Fakt ist: Schwester Lucia, hat nur das gemacht was der Vatikan ihr befohlen hat. Siehe die Tatsache das sie einmal sagte: Die Weihe Russlands ist noch nicht erfolgt, und nachdem sie von einen "vatikanischen" besucht wurde, "ja die Weihe ist erfolgt". Es sind die antikatholischen Kräfte die in der Kirche wüten und die verhindern das die wahre Botschaft uns allen Mitgeteilt wurde. Oder warum Glauben sie, das nicht schon 1960 von damaligen Papst Johannes XXIII, so wie von der Allerseligsten Jungfrau und Gottesgebärerin gewünscht , dieses Geheimnis veröffentlicht wurde, vielleicht wäre uns allen, dann ja das Zweite Vatikanische Konzil erspart geblieben.
(Danke A.t.m)


Der Novus Ordo (die moderne Messe zum Volk hin) ist eine anthropozentrische und narzisstische Herangehensweise an den Kultus … 
entwickelt von einer ausgewählten Gruppe mit einer klaren Agenda!
Hier folgt nun eine nicht Novus Ordo Messe sondern eine tridentinische Stille Messe von der 
SSPX Marian Corps- dem Widerstand!


          Danke

DAS HEILIGE MESSOPFER  

Wohnen wir dieser so heiligen Messe täglich bei. 


"Wir danken Dir Herr Jesus Christ,
dass Du für uns gestorben bist.
Ach lass Dein Blut und Deine Pein,
an uns doch nicht verloren sein."
Gekreuzigter Heiland, erbarme Dich Unser.
Schmerzhafte Mutter, bitte für uns!

J H S





Seele Christi, heilige mich.
Leib Christi, rette mich.
Blut Christi, tränke mich.
Wasser der Seite Christi, wasche mich.
Leiden Christi, stärke mich.
O gütiger Jesus, erhöre mich.
Birg in deinen Wunden mich.
Von dir lass nimmer scheiden mich.
Vor dem bösen Feind beschütze mich.
In meiner Todesstunde rufe mich
zu dir zu kommen heiße mich,
mit deinen Heiligen zu loben dich
in deinem Reiche ewiglich.

Amen

+

Anima Christi, sanctifica me.
Corpus Christi, salva me.
Sanguis Christi, inebria me.
Aqua lateris Christi, lava me.
Passio Christi, conforta me.
O bone Iesu, exaudi me.
Intra tua vulnera absconde me.
Ne permittas me separari a te.
Ab hoste maligno defende me.
In hora mortis meae voca me.
Et iube me venire ad te,
Ut cum Sanctis tuis laudem te
in saecula saeculorum.
Amen.

+


Soul of Christ, sanctify me.
Body of Christ, save me.
Blood of Christ, inebriate me.
Water from the side of Christ, wash me.
Passion of Christ, strengthen me.
O good Jesus, hear me.
Within Thy wounds, hide me.
Separated from Thee let me never be.
From the malignant enemy, defend me.
At the hour of death, call me.
To come to Thee, bid me,
That I may praise Thee in the company
Of Thy Saints, for all eternity.
Amen.

+



Anima di Cristo, santificami.
Corpo di Cristo, salvami.
Sangue di Cristo, inebriami.
Acqua del costato di Cristo, lavami.
Passione di Cristo, confortami.
O buon Gesù, esaudiscimi.
Dentro le tue piaghe nascondimi.
Non permettere che io mi separi da te.
Dal nemico maligno difendimi.
Nell'ora della mia morte chiamami.
Fa ch’io venga a lodarti con i tuoi santi
nei secoli dei secoli.
Amen.
(Sant'Ignazio di Loyola)





Unermessliche Gnaden durch das Heilige Messopfer

Der heilige Thomas von Aquin sagt uns, dass er eines Tages während der hl. Messe unsern Herrn Jesus Christus gesehen habe, die Hände voll von kostbaren Schätzen, die er austeilen wollte, so dass wir, wenn wir öfters und andächtig dem heiligen Messopfer beiwohnen, viel mehr Gnaden erlangen, als wir sonst haben, und viel mehr Glück und Segen, auch in zeitlichen Dingen.













Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Im Jahr 2017: Jubiläum für 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!