SKANDAL MESSE UND EIN ATHANASIUS. LEFEBVRE!

Skandalmessen weit und breit! 
Wer es toll findet, weiß nicht was katholisch ist!
 Er hat nicht verstanden worum es in der heiligen Messe eigentlich geht. 
Was Sie im Video hier sehen handelt sich wahrhaft nicht um die "wahre" Katholische Messe und die "wahre" Katholische Kirche. Irrgläubige, vor allem solche Priester, und solche Irrlehren, halten leider unsere Kirchen besetzt. Wir sind draußen aus solch einer Messe, manche denken wir gehören nicht zur Kirche weil wir katholisch bleiben, wir seien draußen, aber wir sind es die zur heiligen Kirche Gottes gehören, da wir den rechten katholischen, apostolischen Glauben haben. 
Die anderen halten unsere Kirchen zwar besetzt, doch sie sind nicht wirklich katholisch. 
Sie glauben an eine ganz andere, eine falsche Lehre. Eine Irrlehre!
Sie lehren Irrtümer; Häresien und manchen von ihnen denken dabei ein gutes Werk zu tun.

Klicken Sie auf das nächste Video uns sie wohnen einer schrecklichen Tanzmesse bei...




Ein Sakrileg!
So was findet in Italien statt? Dabei war Italien früher doch so Katholisch!


Sie gelangen stattdessen auf der Seite ALTE  & NEUE MESSE wenn Sie hier drauf klicken!
Hierbei geht es um die WAHRE KATHOLISCHE  HEILIGE MESSE: DIE TRIDENTINISCHE und die NEUE MESSE die man vergleichen kann... Wie auch zum Dokument des Konzil von Trient!


Mgr. Marcel Lefebvre ein Athanasius des 20. Jahrhunderts





Brief des hl. Athanasius des Großen an seine Gläubigen

"Gott möge Euch trösten: ... Dass die andern mit Gewalt die Kirche besetzt halten, während Ihr in diesen Zeiten draußen seid, das ist es, was Euch so sehr betrübt. Das sind die 'Realitäten', sie haben die Orte, Ihr aber habt den apostolischen Glauben. 

Mögen jene auch unsere Kirchen besetzen, so stehen sie doch außerhalb des wahren Glaubens. Ihr aber bleibt, die Ihr außerhalb der Kultstätten seid, denn in Euch ist der Glaube. Denken wir nach: was ist das Wichtigste der Ort oder der Glaube? 
Der wahre Glaube selbstverständlich. 
Wer hat in diesem Kampf gewonnen, wer hat verloren, jener der den Ort innehat oder jener der den Glauben bewahrt?
Der Ort - und das ist wahr - ist gut, wenn man dort den apostolischen Glauben lehrt. 

Er ist heilig, wenn dort alles heilig ausgeübt wird.
Ihr seid die Glücklichen, die Ihr in der Kirche durch Euren Glauben verbleibt, Ihr, die Ihr festhaltet an den Fundamenten des Glaubens, der Euch durch die apostolische Tradition überliefert worden ist. Und wenn eine abscheuliche Missgunst ihn, wie zu wiederholten Malen, erschüttern wollte, so hat sie doch nie Erfolg gehabt. 

Jene sind es, die von ihm in der jetzigen Krise abgewichen sind.
Niemand wird jemals Euren Glauben überwinden, geliebte Brüder. 

Und wir glauben, dass Gott uns eines Tages unsere Kirchen zurückgeben wird. 
Je mehr nun also jene sich anstrengen, die Heiligen Stätten zu besetzen, umso mehr trennen sie sich von der Kirche. 

Sie behaupten von sich die Kirche zu repräsentieren, in Wirklichkeit spalten sie sich von ihr ab und verirren sich.
Die Katholiken, die treu zur Tradition stehen, selbst wenn es nur noch eine Handvoll ist, diese sind es, die die wahre Kirche Jesu Christi darstellen."


Bischof Athanasius (293-373) trat gegen die Irrlehre des Arius auf. Diese lehrte: Christus sei nicht Gottes Sohn. Wegen seiner Rechtgläubigkeit wurde er fünfmal verbannt und unter Papst Liberius sogar vorübergehend exkommuniziert. Er gab aber nicht ein Jota der katholischen Lehre preis. Etwa 85 % der damaligen Bischöfe waren Arianer. Wie die Kirche im 4. Jahrhundert von Arianern besetzt war, ist sie heute von Modernisten besetzt. Wie damals Bischof Athanasius dagegen aufstand, so stand heute Erzbischof Lefebvre dagegen auf. Wie damals Athanasius dafür von Papst Liberius exkommuniziert wurde, wurde heute Lefebvre von Papst Johannes Paul II. auf unrechterweise für exkommuniziert erklärt. Wie schließlich Athanasius heiliggesprochen wurde, so wird auch Lefebvre heiliggesprochen werden.



Narrentreiben in der Kirche oder Wie halte ich meine Kirche zum Narren?

(Graz) Karneval, Fasching, Fastnacht, das närrische Treiben treibt jährlich auch in der Katholischen Kirche seine Blüten. Wo der Narrenunsinn vor dem Gotteshaus und der Heiligen Messe nicht halt macht, sollte sich der Spaß allerdings aufhören. Kardinal Kasper sprach in seinem aktuellen Interview mit der Tageszeitung Avvenirevom „Mißbrauch der Sakramente“. Liturgischen Mißbrauch abzustellen, gerade auch die „Faschingsmesse“ oder „Karnevalsmessen“ wäre ein lohnendes Betätigungsfeld für den Kardinal, doch diesbezüglich herrscht Sprachlosigkeit.

Die Pfarrei Hartberg in der Steiermark, Diözese Graz-Seckau: Eines von vielen Beispielen dieser Tage für liturgischen Mißbrauch, Ehrfurchtslosigkeit vor dem Allerheiligsten Sakrament des Altares und Banalisierung der Heiligen Handlungen. Kinder sind die ersten mißbrauchten dieses Treibens. Sie würden sich solche Dummheiten und Frevel nie einfallen lassen. Alles was hier angeblich „für“ Kinder und „von“ Kindern gemacht wird, ist das Produkt von Erwachsenen. Das veröffentlichte Video zeigt nicht das Hochgebet und die Kommunionspendung, weshalb nicht gesagt werden kann, wie es dabei zuging.
Das Gotteshaus und die Heilige Messe im alles profanierenden Griff der Spaßgesellschaft. Die Vergemeinschaftung des Heiligen Meßopfers durch die Narrenzunft. Banaler geht es kaum noch. Wer sich nun fragt, warum daran Anstoß genommen wird, hat den Elchtest bestanden und weiß, daß er in Glaubenslehre und Liturgie dringend Nachholbedarf hat.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Im Jahr 2017: Jubiläum für 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!