ST. HERMENEGILD UND EINE ANDERE RELIGION!

DIE GNOSTISCHE SEKTE!

DAS II. VATIKANISCHE KONZIL HAT UNS EINE NEUE "RELIGION" IN DIE KIRCHE GEBRACHT, SAGT EIN KIRCHENRECHTLER UND THEOLOGE !
Mehr dazu, auf dieser Seite





DER HEILIGE HERMENEGILD STARB LIEBER ALS DIE HEILIGE KOMMUNION AUS DER HAND EINES 
HÄRETIKERS ZU EMPFANGEN!



St. Hermenegild, ora pro nobis 
`... Die extremen Arianer glaubten, dass Jesus ein normaler Mann war! Moderne Arianer glaubten, dass Jesus ein „besonderer“ Mann war. Und die wirklich konservativen Arianer glaubten er sei wie Superman. Jesus sei so Gottähnlich mit göttlicher Charakteristik, dass man denken konnte er sei Gott, doch er war nur ein Mensch. Mit diesen Argumenten kam man zu St. Hermenegild.
Hermenegild aber antwortete: „Ich glaube an das was die Kirche lehrt! Und wenn ich König werde, werde ich das Lehramt in Spanien beeinflussen und ich bereite dem Arianismus ein Ende! Und es wird keinen Arianismus mehr in Spanien geben, wenn ich König werde!
Und sein Vater sagte Ihm er würde niemals König werden. Sein eigener Vater verurteilte ihn zu Tode und ermordete ihn. Er töte ihn.
Manche rieten Hermenegild: 
SEI RUHIG! WEISST DU NICHT; DASS DU KÖNIG WERDEN KANNST? TU NUR EINES JETZT; UNTERSCHREIBE DIESES PAPIER; ES SAGT DASS DU EIN ARIANER BIST; TU EINFACH DIESEN SCHRIEB UNTERZEICHNEN UND DANN WIRST DU KÖNIG; DANN KANNST DU MIT DER WAHRHEIT RAUS; DU KANNST DIESE VERKÜNDEN. WARTE AUF DEN TOD DEINES VATERS UND WENN DU DANN KÖNIG GEWORDEN BIST; WIRST DU GANZ SPANIEN RETTEN!

Das war die falsche Wahl, das falsche Angebot
dass man Hermenegild unterbreitete. Und jetzt prophezeite unsere Dame von Fatima den Kindern in ihrem Geheimnis vom Juli, dass eine große Krise käme, es käme eine große Kirchenkrise! Wahrscheinlich bezog sie es auf das was unsere Dame von La Salette gesagt hat; dass Rom den Glauben verlieren würde! Und diese Krise würde eine Krise werden ähnlich wie die bei Hermenegild. Das Priester, Laien und Bischöfe, und Könige, und alle Schichten der Gesellschaft auch eine Wahl zu treffen haben werden, wie es bei St. Hermenegild der Fall war. Nicht nur Hermenegild musste eine Wahl treffen. Und viele können argumentieren: 
„Hat Hermenegild richtig gehandelt? 
Spanien blieb für lange Zeit arianisch. Es blieb für weitere 50 Jahre arianisch. Warum war Hermenegild nicht etwas vorsichtig, etwas klug. Wieso sagte sich Hermenegild nicht: ich gebe mich etwas arianisch, ich werde ruhig sein, ich werde nicht über die Wahrheit reden“. 

Hätte Hermenegild das getan, würden wir heute nach 1500 Jahren nicht eine Messe des Hermenegild halten. Er würde in der Hölle brennen.

Der hl. Hermenegild verzichtete zu Ostern die Hl. Kommunion zu empfangen die ihm ein Bischof brachte, da dieser Bischof zu der falsch-Kirche gehörte, zu den Irrlehrern, die die katholische Kirche besetzt hielten. Irrlehrer sind Häretiker!
Dieser Heilige starb lieber als die Kommunion aus den Händen eines Häretikers zu empfangen. 
Weil er er es ablehnte die Kommunion zu empfangen, wurde er unter schrecklichen Martern getötet! Am Karsamstag wurde er mit dem Beil enthauptet. Durch Papst Sixtus V. wurde Hermenegild für seine Treue und sein erlittenes Martyrium, heiliggesprochen.


Und das ist die WAHL von der uns der Hl. Thomas erzählt hat. Es ist das Angebot des Mörders, wie auch das Angebot das die Mexikaner bekamen die dann Freimaurer wurden und sich gegen Gott wandten. 
Sie waren alle Katholiken!
Sie kannten alle die Lehre der Kirche!
Es gibt Bilder wie diese mit einer Waffe vor den Priestern stehen die sie getötet haben. Fotos gibt es davon. Sie erhängten die Priester! Sie kannten die Priester, sie kannten die Kirche! Sie schlugen auf die Priester ein bis diese starben und dabei riefen sie: „Spucke auf das Kreuz, spucke! Und wenn Du das Kreuz bespuckst werden wir dich retten!“
Aber diese Mörder waren ja katholisch, somit kannten sie den Glauben dieser Priester. Hätten die Priester das Kreuz angespuckt, hätten sie diese sofort getötet.
Sie wussten, wenn sie als Märtyrer sterben, kämen sie in den Himmel doch das wollten die Täter ja nicht, sie wollten erreicht haben, dass sie in Sünde sterben!
Sie kannten ihren Glauben (ihr Credo – ihre Religion)!
Sie kannten den Glauben der Priester. 
Und sie wollten auf Nummer sicher gehen, dass wenn sie die Kleriker töten, diese sich in Todsünde befinden.

DAS IST ES WAS HEUTE IN DER KIRCHE PASSIERT!

Wir sind Katholiken die den katholischen Glauben 
Z E R S T Ö R E N!
Katholiken die andere Katholiken schlagenverfolgen. Katholiken die Katholiken martern, Katholiken die Katholiken ins Exil schicken, Katholiken die Katholiken verurteilen, das geschah schon vor der Kirche, es ist nicht neu!
Als St. Hermenegild lebte und wenn Du in seiner Zeit gelebt hättest, wärst Du in den wunderschönen Kirchen Spaniens gegangen.
Du hättest die Messe in Latein gesehen. Und Du hättest die wundervolle Priesterkleider gesehen die Du auch in Italien gesehen hättest, ohne irgendeinen Unterschied!
Auch keinen Unterschied hättest Du erlebt zwischen der Messe in Spanien und der Messe in Italien!
„Was ist da der Unterschied? 
Diese Priester hier halten die Messe und jene (in Italien) halten auch die Messe. 
Es ist die gleiche Messe! Also was ist da das Problem?“

Das einzige Problem war, dass der Priester in Spanien, nicht daran glaubte dass Jesus Christus wirklich Gott war.
Und auch die Priester waren ein Problem, die aber im „Geheimen“ katholisch waren.
Denn einige Priester blieben  i m  G e h e i m e n  katholisch, aber sie hatten Angst von ihrer Diözese entlassen zu werden.
Sie wollten nicht aus deren Kirche entlassen werde, sie wollten ihren Ort nicht verlassen.
So waren sie im `Geheimen´katholisch und sie hielten die Messe wie alle andern auch (also: auf katholisch) und sie predigten NIE über die (ganze) WAHRHEIT in ihren Predigten.
Sie sagten Dinge die allgemein katholisch waren: „Oh, Jesus Christus war Gott gleich“ (was ja auch St. Paulus in Philipperbr. 2 sagt), „Er war so göttlich erleuchtet“.
Ohne aber klar zu sagen: 
Er war einziger und wahrer Gott und Mann! Er ist Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist!“  Sie sagten eher: 
„Er war sehr wie Gott Vater, ähnlich wie der Hl. Geist!“ aber trotzdem  hoffend darauf, dass der Zuhörer denkt,:
„DASS JESUS WAHRHAFT GOTT IST!“

Und die Gläubigen treffen sich untereinander und sagen zueinander:
„Oh, ich glaube dieser Priester ist ein richtiger katholischer Priester, aber ich bin mir nicht sicher“.

DAS ALLES IST VERSUCHUNG DES TEUFELS!
Jetzt erfahren ... so einige ... der Priesterbruderschaft St. PiusX. die selbe Versuchung! ! !
Die selbe Versuchung unter der die Priester 1970 standen und in den Sechzigern!

Es gab in Spanien 6000 Priester; im selben Land Hermenegilds.
6000 Priester im Jahre 1968 sagten:
„Wir akzeptieren nicht die neue Messe! Wir akzeptieren nicht die Veränderung! Wir akzeptieren nicht die NEUE RELIGION!“
Es waren für eine kleine Bevölkerung im Jahre 1969, viele Priester an Zahl,
als Papst Paul der VI. sagte:
„DU WIRST DIESE NEUE MESSE AKZEPTIEREN!“.
6000 von diesen 6000 Priestern lasen darauf hin die Neue Messe.
6000 SAGTEN SIE WÜRDEN ES NICHT TUN! Und innerhalb von 12 Monaten taten es die sechs Tausend doch.
Keine Ausnahme gab es, denn jeder Priester  w a r t e t e  auf den ersten Schritt des anderen!
… Der heilige Hermenegild war bereit als Prinz zu sterben bevor er ein König geworden wäre. 
Er war bereit für den Glauben zu stehen und für diesen zu sterben auch wenn er hätte König sein können und das Königreich hätte ändern können.
Nein, er hätte es nicht verändern können durch Techniken, durch Manipulation von Menschen, das hätte nicht funktioniert, er wäre korrupt geworden!!! 
Er hätte sich verändert und kein Erfolg gehabt.


WIR STEHEN ZU DEN PRINZIPIEN CHRISTI UND WIR KÄMPFEN MIT DEN PRINZIPIEN CHRISTI!

FOLGEN WIR DEM BEISPIEL VON ST.HEMENEGILD!

BETEN WIR FÜR die Priesterbruderschaft St. PiusX.,
dass der S T O L Z nicht zu tief eindringt und so vieles zerstört.
Stehen wir im Glauben!
MACHE NIE KOMPROMISSE, REDE NICHT VERWÄSSERT;
SONDERN REDE NUR VON DER W A H R H E I T 
(über das ganze Credo)!
SAGE NICHT VERWIRRENDES ZEUG.
DU KANNST VIELES SAGEN ÜBER DEN GLAUBEN. 
SPRICH NUR DIE WAHRHEIT!´

Fest des Hl. Hermenegild, der 13. April. Predigt Pater Pfeiffer



NEU-MESSE 

Altehrwürdige katholische Messe!
Die Messe aller Zeiten die so und nicht anders
stattfinden muss: tridentinisch!
Das lehrt die Kirche!



(Custos-Sancto macht darauf aufmerksam,  dass mit dem Satz "verlass die abtrünnige Kirche" oder "verlass die Neu-Kirche" wir nicht meinen, aus der römisch katholischen Kirche auszutreten! In Deutschland gibt es den Austritt wenn man sich z.B weigert Kirchensteuer zu bezahlen. Aber der Austritt beinhaltet: keine Sakramente mehr zu bekommen und nicht mehr zur Kirche zu gehören. Mit: die Neu-Kirche verlassen meinen wir stattdessen, dass man die Kirchen, die Pfarreien und Gemeinschaften verlassen sollte, die dem wahren katholischen Glauben schaden könnten, die abgefallen und abtrünnig geworden sind und in denen Häresien verbreitet werden. Es ist nicht gemeint auf Amtswege die Mutterkirche zu verlassen: 
durch einen Austritt.)

DIE GNOSTISCHE SEKTE! 

LUMEN GENTIUM- GAUDIUM SPES!
DAS II.VATIKANUM HAT UNS EINE NEUE "RELIGION" GEBRACHT, 
WELCHE ABER KEINE WAHRE RELIGION IST DENN ES GIBT NUR DIE EINE HEILIGMACHENDE RELIGION: DIE RÖMISCH KATHOLISCHE!

Vortrag von Dr.Pfarrer Hesse, Kanoniker, Doktor der Thomistischen Theologie 
und Sekretär von Kardinal Stickler 

VORTRAG VON DR. GREGORY HESSE!

Fr. Gregory Hesse; Kirchenrechtler, Doktor von Thomistic Theology 


WIR LEBEN IN EINER GNOSTISCHEN SEKTE DIE DAS ZWEITE VATIKANISCHE KONZIL GEGRÜNDET HAT!

> LUMEN GENTIUM - 
> DIGNITATIS HUMANE - 
> DEO VERBUM - GAUDIUM ET SPES - REDEMPTOR HOMINIS!
und die Gnostische Sekte Namens: Konzilskirche.                       
Von Dr. P. GREGORY HESSE



"...  Der Papst im Jahre 1441 im Konzil von Florenz definierte es als Dogma, dass niemand der nicht dem römischen Pontifex unterstet, gerettet sein kann. Er sagte, dass diejenigen die Schismatisch oder Häretiker sind, nicht gerettet sein können, auch nicht wenn diese aus irgendeinem Grund denken, sie vergießen ihr Blut für Christus!
Wenn ich sage, dass diese nicht gerettet sein können, es ist aus objektiver Sicht aus gesehen, dass sie nicht gerettet sein können. Es gibt keinen objektiven Weg, dass diese gerettet sein können.
Aber wenn wir es subjektiv und persönlich betrachten und es sich um solche Personen handelt, dann wissen wir nicht ob Gott diesen nicht eine außerordentliche Gnade geben wird nach dem Tod, für die Zeit im Leben wo sie ehrliche Menschen waren. Wir wissen es nicht!
Die Kirche kann nicht über die Toten sprechen. Die Kirche guckt nicht in den Herzen der Menschen, das kann sie nicht!
Die Kirche soll einen Urteil fällen nach den äußeren Umständen. Es geht um die formelle Manifestation des Glaubens und diese ist, ob Du an all das glaubst was die Kirche sagt und ob Du dem römischen Pontifex unterworfen bist. Und nur wenn Du in der katholischen Kirche bist hast du eine objektive Chance gerettet zu sein. Das meint das Dogma!
(Anmerkung Sr.Benedicta: Dogma heißen Dogma weil diese die Grundfeste unseres Glaubens, also die Säulen aufzeigen und diese nicht zu widerrufen oder abzuschaffen noch zu verändern sind. Dogma zeigt uns an was wir zu glauben haben um katholisch zu sein. Sie definieren unseren Glauben, unsere katholische Religion. Gegen eines der Dogmen zu sein, dagegen anzugehen ist einer Spaltung gleich und Trennung der wahren Kirche Gottes, Trennung von der katholischen Religion!)
Aber in LUMEN GENTIUM 8. (ein Schreiben aus der Kirche/Papst- im II.Vatikanischem Konzil)
lesen wir plötzlich, dass die Protestanten zwar nicht Mitglieder sind der katholischen Kirche aber der Kirche Christi! Es steht geschrieben, dass die Kirche Christi durch die katholischen Kirche da ist... Das kommt zu dem Punkt, dass Kardinal Ratzinger indem er St. Thomas von Aquin missbrauchte, da ging es um die Frage: Wieso heißt es die Kirche Christi ist da (Dasein) durch... Wieso heißt es stattdessen nicht: Die Katholische Kirche IST die Kirche Christi!?
Kardinal Ratzinger antwortete: "Oh, aber das Wort `Subsistence´(: `Dasein´) ist viel mächtiger als das Wort `IST´". Und das ist eine akademische Lüge, er zitierte St.Thomas, aber St.Thomas sprach über Gott selber als er sagte:  
"Subsistenzia es nobilissima forma essendi", das heißt:
Subsistence: DASEIN, ist die nobelste Form des Seins!
Gott ist nicht in jeder einzelnen Blume aber er `subsist´ existiert/besteht zu alle Blumen. Er besteht in jedem Menschen, er besteht in jedem Lebewesen.
Denn alles was ist: DU, ICH, DIE PFLANZEN DA DRAUSSEN, DIE PLANETEN, DAS GANZE UNIVERSUM, hat durch Gott sein Sein!
Auch wenn es ein Mensch geschaffen hat, hat es sein Dasein von Gott erhalten!
Nichts kann sein ohne Gott, der DA IST. Ich weiß es ist etwas schwer zu verstehen... aber eigentlich in der Realität, ist es das leichteste zu verstehen. Ratzinger zitierte also Thomas von Aquin unter einem falschen Zusammenhang. Und das ist die Methode des Konzils... Du zitierst jemanden aber zitierst ihn an der falschen Stelle. Und das ist eine Form: zu Lügen!
Du kannst es nicht verneinen, dass Lumen Gentium Nr. 8 es uns optional macht zu glauben ob die katholische Kirche die wahre Kirche ist, oder ob es da auch andere Kirchen gibt die einem die Chance geben gerettet zu sein. Kein Wunder also, dass sich die Protestanten nicht mehr konvertieren. Und Lumen Gentium sagt auch aus, dass auch die Kirche die nicht uniert sind mit dem römischen Pontifex (Hl.Stuhl/Papst; St.Petrus der Brückenbauer), den heiligen Geist erhält.
Das ist eine weitere Häresie!!
Du kannst es im Evangelium des Johannes lesen, dass der Heilige Geist NUR der katholischen Kirche gegeben wurde. Zu Pfingsten kam der Hl. Geist nicht zu den Lutheranern: Er kam nicht zu den Zukünftigen Lutheranern. Zu Pfingsten kam der Heilige Geist nicht zu den alten heidnischen Religionen. Der heilige Geist kam zur katholischen Kirche und zu keinem anderen. Als erstes kam er zu St.Peter und zu den Aposteln! So ist jeder der getrennt ist vom Papst; der Nachfolge des heiligen Petrus, kann nicht den Heiligen Geist bekommen!
UND WENN EIN LUTHERISCHER PASTOR EIN UNSCHULDIGES KIND TAUFT, UND DAS UNSCHULDIGE GETAUFTE KIND STIRBT UND GEHT IN DEN HIMMEL, DIESES KIND GEHT NICHT IN DEN HIMMEL WEIL ER VON EINEM LUTHERISCHEN PASTOR GETAUFT WURDE, SONDERN WEIL DER LUTHERISCHE PASTOR AUF ILLEGALERWEISE DAS KATHOLISCHE SACRAMENT DER TAUFE VERABREICHTE.
Nun aber in Lumen Gentium 15 , LG 6,16... Die Moslems verehren mit uns zusammen einen barmherzigen Gott.  ZUSAMMEN MIT UNS!, das ist ein Zitat.
MUSULMANI NUBISCUM ADORANT UNUM DEUM MISERICORDIOSO!!!
Ich habe es in Latein überprüft um Sicher zu sein, dass es da auch wirklich so steht. Es steht so geschrieben. Aber wo ist da die Menschwerdung? Wo ist die Heilige Dreifaltigkeit?
Der Koran: das heilige Buch der Moslems, nennt die Idee der heiligen Dreifaltigkeit; des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Giestes, ich zitiere es: eine KOARTIGE IDEE!
Entschuldigt aber ich zitiere den Koran. Und nun erzählt mir das II.Vatikanische Konzil, dass diese gemeinsam mit uns einen barmherzigen Gott anbeten?
WO IST DAS ERSTE GEBOT?
Die haben einen anderen Gott, die haben Allah! Die eine Person: ALLAH!
Wir haben: Vater, Sohn und Heiliger Geist und die zweite Person; der Sohn der Mensch wurde.
Und das Wort wurde Fleisch!
Et Verbum Caro factum est, im letztem Evangelium der Messe. ich habe nie davon gehört, dass Allah Verbum (Wort) werden würde. Das Allah Caro (Fleisch) werden würde.
Ich habe nie davon gehört, dass Allah eine menschliche Natur annehmen würde.
Und wenn Du einem Moslem sagen solltest, dass Allah Fleisch angenommen habe und Mensch geworden sei, dann wird er Dich töten und von seiner Sicht aus gesehen, liegt er richtig.
Die Moslems sind nicht so nachgebend wie die Katholiken.
Gott wird wohl viele dieser schon allein aus diesem Grund segnen.
Nun aber tut das II.Vatikanische Konzil sagen, dass ich gemeinsam mit den Muslimen zu den einen barmherzigen Gott bete. Das ist Gotteslästerung, es ist eine Häresie, es ist Blasphemie, und das gleiche Lumen Gentium Nr.16 sagt mir,
dass ich gemeinsam mit den Juden zum gleichen Gott bete.
Aber die Juden verwerfen ganz ausdrücklich die Fleischwerdung!
DIE JUDEN VERWERFEN AUSDRÜCKLICH DIE IDEE DER HEILIGSTEN DREIFALTIGKEIT und sie geben dem Namen in deren Bücher... Glauben Sie mir!
und nun das Zweite Vatikanische Konzil sagt: "Wir alle beten zum gleichen Gott!"
Realisierst Du, dass der deutsche Autor Gotthold Ephraim Lessing, im 18. Jahrhundert, eine Parabel schrieb: die Ringparabel (Nathan der Weise).
In diesem Stück hat man den Vertreter der Katholischen Kirche, ein Vertreter der Moslems, ein Vertreter des Jüdischen Glaubens, und alle sind sich einig; 
dass ALLES DAS GLEICHE IST, DENN WIR BETEN ZUM SELBEN GOTT.
Ephraim Lessing war öffentlich als Freimaurer bekannt.
Und da haben wir das Zweite Vatikanische Konzil der das Wiederholt des Autors Gotthold Ephraim Lessing als Freimaurer in seinem Stück beschrieb. 
Das Konzept, dass wir alle zusammen den einen Gott anbeten und der Papst immer wieder sagt, ist eine Häresie! Es beinhaltet weitere Häresien, und ist Gotteslästerung.
Und jeder der mir sagt, man könne es so interpretieren, dass es katholisch klingt, der ist für mich `Verrückt´! Ich wiederhole es erneut: "Die Moslems und wir beten den barmherzigen Gott an"!
So gebe mir davon eine katholische Interpretation!!!!!
Ich glaube das nicht ein Mal CNN mit einer katholischen Interpretation ankommen kann.
Und die sind sehr gut darin Ausreden zu finden und Märchen, Lügen zu erzählen.
das alles in Lumen Gentium, aber dort sind auch andere Dinge zu finden die zum Himmel schreien weil diese eine Gotteslästerung sind, eine Dummheit und Häretisch.
Das nächste schreiben ist DIGNITATIS HUMANE!
Dignitatis Humane Nr.3! Vatikan II und der Papst sprechen über die Protestanten.
Wenn Du mir sagst, dass ein Protestant der sein ganzes Leben lang gut lebte und das Beste zu tun versuchte um die Wahrheit zu finden, der das Beste versuchte die Sünde zu vermeiden, kommt nicht zu Gott? Ich sagen, ich weiß es nicht, vielleicht.
Durch ein außerordentlicher Gnadenakt Gottes oder eine ehrliche Reue, wird er eigentlich sterben als ein Mitglied der katholischen Kirche.
Das ist möglich. Subjektiv betrachtet können wir es nicht ausschließen, objektiv betrachtet.
Wenn einer sagt, dass das Bemühen der protestantischen Kirche, erinnert Euch daran was ich über das getaufte Kind gesagt habe. Jeder der sagt, dass das Bemühen der protestantischen Kirche die Seelen retten kann, ist ein Häretiker!
DIGNITATIS HUMANE und der gegenwärtige Papst sagen es,
somit ist der gegenwärtige Papst ein Häretiker.
Wir haben bereits darüber diskutiert, ob er deswegen kein Papst ist, er ist der Papst aber ist der schlechte Papst. Er ist ein Häretischer Papst, ein Ignoranter Papst. Und ein Papst der lügt.
Wie der Bischof von New Orleans, er ist nicht ein guter Bischof aber er ist der Bischof von New Orleans... Das Bemühen der protestantischen Kirche kann niemanden retten, niemanden. Das Bemühen der protestantischen Kirchen können dich nur runter bringen in die Hölle.
Denn das Bemühen der protestantischen Kirche ist: Häresien (zu verbreiten), objektiv betrachtet. Ich verurteile nicht den armen Pastor. Zum Beispiel in der (protestantischen) Kirche St.Thomas, dort gibt es nur die Taufe, kein Sakrament der Beichte, keine Messe; objektiv betrachtet gibt es dort keine Rettung! Ich meine; objektiv betrachtet, versteht Ihr was ich meine?
Somit ist DIGNITATIS HUMANE Nr.3 Häretisch!
Das ganze Dokument ist häretisch somit ist das ganze Konzil Häretisch!

Im Schreiben DEI VERBUM, welches eine dogmatische Konstitution Dokument ist.
Über die Interpretation der Heiligen Schrift. Mit dem Zitieren: DEO FILIUM des I. Vatikanischen Konzils, definieren sie neu den Begriff: TRADITION!
Das II: Vatikanische Konzil macht sich zur Aufgabe das I.Vatikanische Konzil zu zitieren, für die Übersetzung der Tradition. Das I. Vatikanische Konzil unter Papst Pius IX. definiert das Dogma, definiert die Tradition, als: "All das was man uns überliefert hat, inklusive der traditionellen Schriften, der Heiligen Schrift, und alles was aus den Mund unseres Herrn Jesus Christus gehört und geschrieben wurde, alle geschriebene Tradition. Es gibt auch die gehörte Tradition.
Die Tradition ist immer da!
Zum Beispiel wussten die Apostel bereits, dass die Jungfrau Maria ohne Sünde empfangen wurde, doch erst viel später hat es die Kirche als Dogma definiert im Jahre 1854. Die Apostel wussten, dass unsere liebe Frau mit ihrem Körper in den Himmel gefahren ist, es wurde aber 1950 zum Dogma erklärt. ES IST NICHT EINE ENTWICKLUNG DER TRADITION, es ist DAS FINDEN DER TRADITION DIE "DA" IST!
Und es ist ein definieren der Tradition die "DA" ist.
Ich wiederhole also: VATIKAN I., welches ein wahres Konzil war. Das erste Vatikanische Konzil besagt: es gibt zwei Quellen des Glaubens; die Heilige Schrift und die Tradition!
Das Zweite Vatikanische Konzil besagt stattdessen: Tradition entwickelt unter den Einfluss des Studiums der Gläubigen und deren religiöser Erfahrungen!
Wir brauchen plötzlich keine Heilige Schrift mehr, wir brauchen auch plötzlich keine Päpste mehr, die uns die uns die Heilige Schrift auslegen, auch nicht dass was uns der eine und andere Papst hinterlassen hat. Plötzlich haben wir die Gläubigen daran beteiligt mit deren religiösen Erfahrungen und mit deren eigenen Studien. Du kannst Dir wohl nicht vorstellen wie sehr mich die religiösen Studien und Erfahrungen anderer interessieren, auch nicht wenn sie in einem geistlichen Stand sind. Erstrecht nicht wenn diese Geistliche sind.
Das ist also die neue Definition der "TRADITION"!
SO WURDE ALSO DIE TRADITION (im II.Vatikanum) NEU DEFINIERT!
In DEI VERBUM von 1988 wo der Papst schwindelt, dass er möchte, dass die alte Messe gelesen wird. Der Papst ist ein Lügner denn ein Jahr später sagte er, dass er die Tatsache nicht möge, dass so viele Menschen sich zu diese Form der Verehrung Gottes angezogen fühlen; gemeint ist die alte Messe. Das sagte er ein Jahr später nach dem Ecclesia Dei wo er sagt, dass man die Erlaubnis geben solle, die alte Messe zu lesen. Das zeigt Dir die Aufrichtigkeit dieses Mannes.
In ECCLESIA DEI kritisiert er den Erzbischof Lefebvre, für seinen Blick der Tradition.
Ich habe alles gelesen was Erzbischof Lefebvre je geschrieben hat. Ich habe nie etwas gehört, dass der Erzbischof gesagt hat und für mich neu war. Der Erzbischof Lefebvre war nicht Originell, denn er war völlig treu der Kirchendoktrin gegenüber, mit absolut keine Ausnahme.
Und er zitiert das Vatikanische Konzil, dass die Tradition das ist was die Apostel gehört haben, das aus den Mund unseres Herrn Jesus Christus gekommen ist, und die uns durch die Päpste überliefert wurde. Und dann beschuldigt der Papst Erzbischof Lefebvre eines falschen Verständnisses der Tradition, indem er DEI VERBUM NR.8 zitiert!
Soll ich mehr dazu sagen?
Über die Erfahrungen der Gläubigen und der persönlichen Studien?
ALS NÄCHSTES:
DAS GANZE DOKUMENT: GAUDIUM ET SPES!, 
ist das Dokument der Kirche in der modernen Welt.
Es wurde auf indirekter Weise vom Gründer des Opus Dei geschrieben. 
Von Jose Maria Escriba.
Der wollte, dass die Kirche eine Gesellschaft die, als Fundament die Laien haben.
Das was von Papst Pius X in seiner Enzyklika als Modernismus verurteilt wurde!
Er (Escriba) wollte, dass sich die Kirche der Welt anpasse.
Und er wollte die EIN MANN REGIERUNG.
GAUDIUM ET SPES in Nummer 12, beinhaltet Gotteslästerung wenn hier steht,
dass alle Religionen auf der ganzen Welt, die Christlichen wie auch die Unchristlichen mit uns einig sind, 
dass all die religiösen Bemühungen, und all die Bemühungen der Kirche,
zum Menschen als Mittelpunkt führen!
Es scheint sehr nach einem freimaurerischen Gedankengut.
Das ist Gotteslästerung!
In der Realität führen uns alle Bemühungen der Kirche zu Gott.
Hier das Original:
GAUDI ET SPES!
KAPITEL I - DIE WÜRDE DER MENSCHLICHEN PERSON
12. Der Mensch nach dem Bild Gottes
"Es ist fast einmütige Auffassung der Gläubigen und der Nichtgläubigen, daß alles auf Erden auf den Menschen als seinen Mittel- und Höhepunkt hinzuordnen ist."

GAUDI ET SPES
redet auch von der friedvollen Regierung einer ein Mann Regierung.
Das ist wirklich Naiv im Jahre 1965 so was zu sagen, wo die meisten Regierenden, Antiklerikal und gegen die Kirche waren. Man würde es naiv nennen, aber ich glaube stattdessen dass es diabolisch ist. Und ich empfehle Dir das Buch des Zweiten Vatikanischen Konzils zu kaufen und wenn Du mir schreibst, werde ich Dir alle Punkte und Nummern geben (die zu beobachten sind).
Es sind ungefähr 40 Nummern. Du liest dann diese Nummern und Du verstehst wieso die KONZILIARE KIRCHE nicht die Katholische Kirche ist.

Dann gehts auch noch um die RELIGIONSFREIHEIT!
Viele heilige Päpste haben die Religionsfreiheit verurteilt.
Du bist gebunden katholisch zu sein und zu glauben und wenn Du es nicht tust gehst Du in die Hölle. O.K? Das sagt die Kirche, es ist objektiv gesagt.
Die Kirche aber kann niemanden verdammen und in der Hölle erklären, nicht ein Mal kann sie Judas Iskariot dazu erklären in der Hölle zu sein!
Es gibt über Judas keine Urteilsfällung.
Jeder der denkt frei zu sein die Religion zu wählen, 
kann dafür in die Hölle gehen!
Wenn ich mir meine Religion aussuchen kann dann würde ich eine wählen die tolle Kirchen hat, wo man etwas Gehalt bekommt, ich könnte heiraten, und ich könnte eine Art Messe halten die gar keine Messe ist aber in der St.Thomaskirche, wen kümmert es?
Und in der St.Thomas Kirche den Abenddienst abhalten, da trägt man einen mit Schleier abgedeckten Kelch und tritt zum Hochaltar, WOW, es ist einer der schönsten Neo-Gotischen Altäre den ich je gesehen habe. Und der Priester dort trägt eine schöne Kleidung und seine Predigten sind toll, wenn er predigt erinnert er einen an seine Pflichten Gott gegenüber, die Pflicht der Sünde zu fliehen. Er sagt, Du sollst Deine Seele retten.
Er redet über die Herrlichkeit der Heiligen Dreifaltigkeit. Er redet nicht über Nicaragua, er redet nicht über die wirtschaftlich Unterprivilegierten, er redet nicht über die armen Menschen im Gefängnis, sondern er redet über Gott und unsere Pflicht unsere Seele zu retten!
Ich habe aber nicht diese Freiheit, ich bin in meinem Gewissen daran gebunden Gott so zu verehren wie er es wünscht verehrt zu werden.
DAS HEIßT ICH MUSS EIN KATHOLIK SEIN, AUCH WENN ES MICH MEIN LEBEN KOSTET!
Es gibt nicht etwas wie Religiöse Freiheit. Vergiss es!
VERGISS VATIKAN II.
VERGISS II.VATIKANUM!
ICH WÄRDE JETZT EINE ENZYKLIKA ZITIEREN FÜR DAS DER PAPST BESTRAFT WERDEN WIRD.
UND ES IST EINE WICHTIGE ENZYKLIKA, denn die erste Enzyklika eines Papstes offenbart was für ein Programm er vor hat in seinem Pontifikat.
Seine erste Enzyklika (von Papst Johannes Paul II) ist genannt: REDEMTOR HOMINIS!
Was heißt: DER ERLÖSER DES MENSCHEN/DER MENSCHEN.
Meint er das, oder meint er: der Erlöser des MANNES!?
Es ist nicht definiert, somit ist alles gemeint.
In dieses Dokument verwendet er NIE UND NIMMER, er verwendet NIEMALS die Worte: Römisch Katholisch, oder: Katholische Kirche!
Er spricht über DAS GEWISSEN DER KIRCHE, das sich anhört wie einen der TV Prediger, nciht wahr? "Das Gewissen der Kirche!".
Er spricht über ein Neues Advent. Ich weiß nicht worauf er sich dabei bezieht, vielleicht auf das kommende Jahr 2000. Aber ich weiß, dass das Jahr 2000 gar keine Veränderungen mit sich bringen wird. Nur weil es eine ZWEI mit 3 Nullen ist? Wen kümmert es?
In diesem Dokument Nr.10, Zeile 2: 
über den Wert und die Würde des Menschen die, als frohe Nachricht, bezeichnet wird. Es ist auch Christentum genannt. Ich wiederhole es: 
der Wert des MENSCHEN und seine WÜRDE die genannt ist: die frohe Nachricht/Botschaft oder auch Christentum. VOCATOM ENIM CRISTIANISMUM. 
In der Deutschen Verfassung wurde dieser Satz einfach weggelassen!!!
(Einige Passagen ohne diesem Satz den es in der deutschen Fassung nicht gibt, aus der Schrift REDEMTOR HOMINIS: In dieser Dimension findet der Mensch die Größe, die Würde und den Wert, die mit seinem Menschsein gegeben sind. Im Geheimnis der Erlösung wird der Mensch »neu bestätigt« und in gewisser Weise neu geschaffen. Er ist neu erschaffen! »Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid "einer" in Christus Jesus«.)

ENCYCLICAL LETTER REDEMPTOR HOMINIS
Nr.10 Zeile 2
"In reality, the name for that deep amazement at man's worth and dignity is the Gospel, that is to say: the Good News. It is also called Christianity".
"In Realität, der Name für dieses tiefe Erstaunen über den Wert und die Würde des Menschen (Mannes) ist das Evangelium, so gesagt: die Frohe Botschaft. Es ist auch Christentum genannt.

IN DEUTSCHER SPRACHE SIND DIESE ZEILEN TATSÄCHLICH ENTFERNT WORDEN!


Ich habe darauf hin die Lateinische Fassung gelesen denn Enzykliken werden ursprünglich in Latein geschrieben und nicht auf Polnisch, denn die Schriften sollen von den zukünftige Päpste gelesen werden und deshalb die Sprache Latein. Und dort drin steht es so wie ich es gesagt habe: DER WERT DES MENSCHEN UND SEINE WÜRDE IST GENANNT EVANGELIUM, FROHE BOTSCHAFT UND CHRISTENTUM!
DAS IST BLASPHEMIE! Das ist absolute und totale GOTTESLÄSTERUNG!
Der Heilige Papst Pius X. sagte: "Die einzige Würde des Menschen ist Katholik zu sein!"
(Und nicht: Der Mensch mit seiner Würde und sein Wert ist Evangelium und Christentum! GOTTESLÄSTERUNG!)
DAS IST DIE EINZIGE WÜRDE DIE ICH HABE.
MEINE EINZIGE WÜRDE DIE ICH HABE IST, DASS ICH KATHOLISCH BIN, EIN KATHOLISCHER PRIESTER.
NICHT IN MEINEM GREGOR HESSE SEIN! 
NICHT IN MEINEM WESEN ALS GREGOR HESSE.
Und in der gleichen Enzyklika die ich hiermit beenden möchte denn ich bin davon schon ganz krank und müde, in dieser gleichen Enzyklika sagt der Papst:
"Mit der Fleischwerdung Christi hat sich der Mensch selber offenbart!"
DAS IST EIN ZITAT VON "GAUDI ET SPES" NR.22!
Der Mann hat sich selbst zu offenbaren. Bevor mir dieser Papst gesagt hat, dass ich meinen alten Glauben vergessen soll, habe ich immer geglaubt, dass das neue Testament uns den Sohn und den Heiligen Geist offenbart hat. Ich habe gedacht, dass die Botschaft des Neuen Testamentes war uns den Sohn zu offenbaren und seine Fleischwerdung und der heilige Geist. Und der Papst sagt; der mensch soll sich selbst offenbaren? Ich glaube er war für zu lange in Indien. Dort ging man in den 60gern hin um sich selbst zu finden.
WAS WIR ALSO HIER ALLES ZUSAMMEN HABEN IST NICHT NUR EINE NEUE KIRCHE, ES IST EINE GNOSTISCHE SEKTE!
Schaut im Wörterbuch nach: G N O S T I K.
Es kommt von Gnosis: Erkenntnis, Erleuchtung. Es geht darum "das Du etwas realisierst" würde man im Englischen sagen denn es gibt kein anderes Wort um "Erkenntnis" zu beschreiben.
Das ist GNOSIS. Die NEUKIRCHE ist eine Sekte, wie auch die Zeugen Jehova eine ist, doch die Zeugen Jehova habe ich lieber denn sie gehen und missionieren, was subjektiv betrachtet ein gutes Bemühen ist. Sie bemühen sich zu missionieren. Stattdessen würde man in der modernen Kirche (nicht missionieren sondern) Dir anraten eine andere Religion zu genießen.
Es geht hierbei also um die Gnostische Sekte. Die gnostische Sekte glaubt, dass der Mensch das Höchste ist und nur die Erleuchtung des Gehirns; die Erkenntnis des Gehirns ist das was zählt. Das heißt Du hast eine subjektive Religion, Du kannst Dir die Religion aussuchen und Du kannst tun was immer Du willst. Das wäre toll. Wie einer der sagte: "Wenn ich kein Katholik wäre, dann hätte ich ein Harem!" Glaub mir ich würde eines haben. Du siehst unter welche Absurdität wir leben.
WIR LEBEN IN EINER GNOSTISCHEN SEKTE DIE DAS ZWEITE VATIKANISCHE KONZIL GEGRÜNDET HAT.



"WEGEN DER VERÄNDERTEN WANDLUNGSWORTE IN DER NEUEN MESSE,  

FINDET KEINE WANDLUNG STATT!"        

Don Gregory Hesse


Die Worte der Wandlung in der Messe, die die Worte Jesu Christi sind und die der Priester spricht,
wurden verändert. Aus: "Mein Blut, das für viele vergossen wird" , wurde: "für alle"! Dies bedeutet ein Wechsel an Bedeutung 
und die Kirche und das römische Missale sagen: 
somit findet keine Wandlung statt!
Gleich mehr dazu von Don Gregory Hesse- Kirchenrechtler und 
Doktor Thomistischer Theologie


  • Für alle die nicht wissen was mit einer Novus Ordo Messe, bzw. Neu-Messe, gemeint ist: es ist die übliche Messe die man heutzutage überall in den Pfarrkirchen, Kathedralen und wo anders erlebt und man "katholische Messe" nennt aber nicht wirklich katholisch ist. Diese Messe wird auch Neu-Messe genannt, doch sie ist eine schismatische und keine katholische Messe. Wieso? Das erfahren Sie gleich ! Dr. Pater Gregory Hesse klärt Sie auf! 

      Die wahre katholische Messe; also die Triedentinische, 
      sehen Sie in diesen Bildern! (Klicken Sie drauf um diese zu vergrößern)





      Es folgt die Übersetzung dieses Video-Vortrags!

      "Konzil von Florenz 1441 auch Papst Eugen der IV. hielt sich daran und schließlich wurde es im Konzil von Trient zum Dogma erklärt.
      In der 7. Sitzung des Konzils von Trient über die Sakramenten im Allgemein.
       Kanon 13:
      "Wenn jemand behauptet, dass die überlieferten, "bestehenden" Riten der katholischen Kirche der feierlichen Spendung des Sakraments (Hl. Messopfer) verachtet oder vernachlässigt werden können, ohne dass es Sünde für diesen ist der dieses Sakrament verwaltet, -und ohne dass es Sünde ist - für die beliebigen Priestern ("wer auch immer der Hirten der Kirche" : "quiscumque") der Kirche die diese Riten mit anderen neuen Riten auswechseln: 
      der sei Verflucht! (Anathem)"

      Also allein schon wer das behaupten würde, würde sich außerhalb der Kirche befinden und verflucht sein. Und das lateinische Wort ist wirklich klar: "quiscumque!"
      Wenn Ihr mir nicht vertraut, könnt Ihr im Wörterbuch nachschlagen. Es heißt: "Wer auch immer!" Quiscumque ist absolut exklusiv und macht keine Ausnahmen.
      Es betrifft somit auch den Papst, der der Bischof von Rom, der Erbischof von Lazium, das Primat Italiens, der Patriarch des Westens ist. Das sind genügend Hirten in einer Person. 
      Also "wer auch immer": die beliebigen Priester-Hirten, meint auch den Papst. Einer übersetzte es mit: jeder!
      Das ist aber falsch, das würde in latein: quisque oder omnes heißen.
      Aber quiscumque bedeutet: WER AUCH IMMER.
      Die Väter des trienter Konzils kannten Latein. 
      Sie waren nicht wie die Väter des II.Vatikanischen Konzils die über Latein nicht ein mal nachdachten. Im Konzil von Trient war die einizige Sprache die benutzt wurde: Latein. Sie sprachen keine andere Sprache als Latein. Sicher sprachen sie auch mal italienisch, das taten sie wenn sie mal aus gingen um einen Kaffee zu trinken. Aber in der Kathedrale von Trient wurde Latein gesprochen und alle kannten Latein und sie formten diesen Kanon: dieses Recht.
      Sie kämpften dort um jedes einzelne Wort und als dort das Wort "quiscumque" gewählt wurde, meinte es auch den Papst!

      Das Wort gewählt zu haben: "Quiscumque": "Wer auch immer" (jeder beliebige Priester - Hirte) war im Gesicht des Papstes zu sagen: "Dies meint auch Dich!"
      Und das passt zur Tradition wie Ihr sehen werdet denn
      Papst Gregory der Große wurde Papst 590, kurz nachdem er Papst wurde ergänzte er die Worte: diesque nostro in tue peace diposto... agitur.
      Das Volk von Rom tötete ihn beinahe dafür : 
      "Wie kannst du das heilige Recht berührt haben!" 
      Die Kirche war sich da bewusst über den Wert der Tradition. St. Cyril von Jerusalem sagte: "Ist es Tradition? Dann frag nicht weiter!" Das bedeutet: 
      Wenn es Tradition ist, dann ist es gut, wenn es keine Tradition ist, dann verwirf es, vergiss es!
      Die Tridentinische Messe ist die wahre katholische Messe!
      Diese versuchte man abzuschaffen (man will ins besondere die Wandlung abschaffen),
      da man verhindern will, dass unser Herr Jesus Christus in der Messe im gewandelten
      Brot und Wein gegenwärtig wird! 
      Denn in der heiligen Messe wird er wirklich und wesenhaft
      gegenwärtig unter den Gestalten von Brot und Wein.
      Die Väter vom Trienterkonzil sagten somit, dass die Päpste keine Rechte- Gesetze verändern dürfen.
      Ist das meine Interpretation oder ist das die Lehre der Päpste?
      Es ist vorbehaltlos päpstliche Lehre. 
      Denn, habt Ihr jemals ein römisches Missale in euren Händen gehalten, wenn Ihr eine Möglichkeit habt, so lest die ersten Seiten des Buches, auf den ersten Seiten des Römischen Missale findet Ihr einen Dekret über "Cor Primum" von Papst Pius V. Und bei der einzigen Ausnahme der Kirchengeschichte findet Ihr nicht nur das Dekret von Papst Pius, 
      Du wirst 3 andere Dekrete finden. In all der Kirchengeschichte: kein Papst publizierte ein Buch ohne die Dokumente der Vorgänger zu löschen wenn es da (im Buch) welche gab, der typische Weg war z.B ein Kirchenrecht zu publizieren,   
      wie damals der corpus iuri canonicus, das vor 1916, es würde gehen indem eine neue Version autorisiert werden würde und in ein Dokument verfasst werden würde. 
      Papst Urban IX würde es unter seinem Namen tun und das Dekret seines Vorgängers weg tun.
      Das römische Missale seit 1517 ist die einzige Ausnahme in der Kirchengeschichte!
      WIESO?
      Weil Papst Pius V. nichts anderes tat, als das Konzil von Trient zu respektieren, als er das kodifizierte was da war.
      Als Papst Pius V. im Jahre 1517 das römische Missale veröffentlichte, hat er gar nichts verändert, er veränderte nur einige Rubriken die irgendwie nicht klar waren und für Verwirrung sorgten, so veränderte er diese.
      Das Missale aber als solches, war das eine was seit Jahrhunderten von der römischen Kurie verwendet wurde.

      Und er kanonisierte es mit dem Dekret "Cor Primum" wo er sagte: nicht nur, dass dieses Buch in aller Zukunft nicht verändert werden darf, sondern diese Messe muss von ALLEN Priestern gelesen werden. 
      Und das Dekret an für sich ist nicht umformbar. 

      Manche Leute mögen argumentieren, dass ein Papst einen Papst nicht binden kann, sie argumentieren aber unter legalistischem Non Sense, sie zitieren das römische Recht und sie missinterpretieren das römische Recht, denn sie zitieren das römischen Recht gut aber sie tun es auf einem falschen Level.
      Indem sie sagen: ein Gleicher habe keine Macht über einen gleichen.
      Der Papst als erstes scheint gleich zu sein mit einem anderen aber was ist dann mit dem Dogma der unbefleckten Empfängnis, kann ein Papst das Dogma zurück nehmen? 
      Nein das kann er nicht. 
      Es basiert auf ein Krönungseid des Papstes, sage nicht es lag soweit zurück in den 700 Jahre, doch diese Krönung findet man noch heute. Heute gibt es den Text noch, wir reden von 1500 jähriger geprüften Theologie. Und in der Krönung sagt der neue Papst: "Wenn ich die Lehre meiner Vorfahren betrügen sollte, sollte Gott kein barmherziger Richter mit mir sein, beim letzten Gericht".

      Die Tradition bindet den Papst, erstrecht wenn es um die Liturgie geht!


      Wieso?

      Weil alle liturgische Prinzipien die nieder geschrieben wurden, zum ersten Mal 215 geschrieben wurden, vor genau 1700/1800 Jahren, ist lex oranti statua leggem credendi: 
      Das Gesetz das gebetet werden soll, legt fest was geglaubt werden soll!

      Verwechsle es nicht mit: 
      Das Gesetz das geglaubt werden soll, mit dem Glaubensgut. 
      Das Glaubensgut ist der Anfang von allem, doch das Gesetz was gebetet werden soll, das ist das römische Missale zum Beispiel, das wird das Gesetz festlegen, das geglaubt werden soll.
      Was ist das Gesetz das geglaubt werden soll?
      Das CREDO zum Beispiel!
      An Sonntagen in der Messe wenn du das Credo betest, so betest du was du glauben musst um ein Katholik zu bleiben.
      In der Liturgie findest du das Fest der Unbefleckten Empfängnis, zum Gesetz wurde es aber erst 1854. 
      Daran zu glauben wurde zum Gesetz.
      Als Papst Pius IX es als Dogma erklärte, so dass man es nicht anders zu interpretieren habe. 

      1600 hatten wir die Päpste die den selben Satz auf gleiche Weise sagten, sie dachten das selbe. 

      Dann Pius XII. 1947 drehte diesen Satz, wobei ich denken, dass er dazu kein Recht hatte und es war ein Missgeschick, aber heute ist es nicht mein Thema über Papst Pius XII. zu reden.

      Du kannst von diesem Prinzip aus gehen, dass das römische Missale nicht ein disziplinarisches Gesetz ist... 
      es ist viel mehr als das,
      es steht über jede Disziplin!
      Das römische Missale ist das Gesetz Nummer 1 was gebetet werden soll, denn die heilige Messe ist das Gebet Nummer Eins! 


      • Deshalb wenn Papst Pius V. sagt, dieses Missale darf nicht verändert werden und dieses Dekret ist nicht mehr um zu formen, band er diejenigen die nach ihm kommen!

      Ich fragte euch ob es meine Interpretation ist oder die der Päpste und ich zeigte euch dass es die der Päpste ist, denn auch Johannes der XXIII. hat es nicht gewagt cor primum weg zu tun, oder das Dekret von Klemenz VIII. oder das von Urban VIII. zu entfernen, er war nicht da um diese Dokumente zu ersetzten,
      das heißt nicht ein mal Johannes XXIII. 
      Er dachte äußerlich, dass er gebunden war durch die Dekrete seiner Vorgänger, das macht 400 Jahre an Papsttum, 
      dass sie gebunden waren. 

      Natürlich geht es nicht darum, 
      dass der Papst ein Gefühl darüber hatte, lasse die Gefühle in Kalifornien, im Vatikan hast du Theologen um darüber zu diskutieren. 
      Jeder einzelne Papst der Dekrete aufsetzte, befragt die Theologen wie er es tun soll, nur wenige waren so stolz die dachten, dass sie es alleine tun könnten und das zeigt dir wieso, das neue Recht, das Paul VI. Novus Ordo Misse nannte, nicht die ARBEIT DER KIRCHE ist und 
      kann nicht "altes lateinisches Recht" genannt werden,
      denn es ist gebunden am römischen Missale. 
      Wie nennen wir es dann, ich nenne es den 
      schismatischen Ritus!

      Was bedeutet Schisma?

      Schisma auf griechisch heißt etwas abzuschneiden, du schneindest dich aus der Kirche ab, du spaltest die Kirche nicht, wie Papst Johannes Paul II es nennt, oder will dass du glaubst, dass es das heißt, nein, sondern du schneidest dich ab von der Kirche. 
      Kurz: du verlässt die Kirche. 

      Es ist nicht unbedingt eine formelle Angabe, so dass man dich als schismatisch sieht, sondern es ist etwas, dass etwas von der Kirche abschneidet. 
      Jetzt gegen die Tradition der Kirche und das Konzil von Trient, gegen cor primum und gegen die Tradition von 400 Jahren Papstum, schrieb Paul V. ein neues Recht, 
      deshalb muss man es als schismatisches Recht ansehen. 

      Wenn es ein schismatisches Recht ist, kann es nicht als römisches Recht betrachtet werden,
      wenn es aber kein Latein-Römisches recht ist sondern ein schismatisches Recht, kannst du nicht das Dekret "Sacramentum Ordines" von Papst Pius XII um seine Gültigkeit zu untersuchen, du musst stattdessen die Gültigkeit des Novus Ordo Rechtes analysieren, auf gleicher Weise, wie die Kirche immer die Gültigkeit der schismatischen Riten untersucht hat.

      Wie machte es die Kirche, das letzte war bei Papst XIII. in sein Dekret apostolisce cure, wo er entschied dass die anglikanischen Ordinationen nicht gültig seien, 
      als erstes studierte er die Geschichte des anglikanischen Rechtes, wie wir das Recht des Novus Ordo studiert haben und Zeugen davon sind. 
      Die Materie hat sich bei der Novus Ordo nicht geändert, dann muss man die Form untersuchen und Betreff der Form der Sakramente hat sich was geändert, erstrecht bei der Messe und der Ordination!

      Bevor ich über die Gültigkeit der Ordination rede, will ich über die neue Messe reden. 
      Solange Brot und Wein benutzt werden, brauchen wir nicht über die Materie zu diskutieren, wie ist es mit der Form? 

      Im neuen Ritus betrifft die Veränderung den Kelch: dass das Geheimnis des Glaubens weg gelassen wurden, was aber kein Einfluss auf die Transubstantiation nimmt, aber das Problem war das der Übersetzung Betreff Kelch: 
      das Blut dass für VIELE vergossen wurde. 

      Christus gab sein Blut für die vielen und nicht für alle!

      In englisch: "für alle", in deutsch auch "für alle", in italienisch "per tutti": "für alle", in spanisch "per todos": "für alle!"
      In allen Übersetzungen, außer der polnischen,
      wurde von "für die vielen" auf "für alle" übersetzt.  

      Wie urteilst du solch eine Veränderung?

      Als erstes schaust du dir die alte moralische Theologie an und dort findest du das, was viele Moraltheologen sagen, dass es für die Gültigkeit genügt zu sagen: das ist mein Leib und das ist mein Blut!

      Dies müssen wir aber sehr vorsichtig betrachten,
      was war das Problem dass sie diskutierten? 
      Wenn du einen Moraltheologen findest der eine Antwort auf ein Problem gibt, musst du dich auch fragen, was war das Problem das er besprach? 

      Das Problem war: Akzidentiell!
      Was passiert wenn ein alter Priester Messe liest und während er es tut wird er krank und bei der Wandlung sagt er die Wandlungsworte über das Brot, dann hebt er den Kelch und beginnt die Wandlungsworte über den Kelch zu sprechen, und alles was er sagt ist: das ist mein Blut und bricht darauf hin tot zusammen.

      Ja das ist ein Problem, was ist es, ist es dann Wein oder ist es bereits Blut?

      So haben die Moraltheologen dieses Problem untersuchen müssen und sie haben gesagt, unter diesen Umständen ist es mit höchster Wahrscheinlichkeit das Blut Christi, es ist das Blut Christi. 
      Wir reden aber über das Problem, dass sich im Rahmen der traditionellen Liturgie befindet, wir reden nicht über ein Problem außerhalb dieser.  
      Was ist, wenn du redest über etwas außerhalb der traditionellen Liturgie, was ist wenn du redest über etwas außerhalb der Messe.  

      Jetzt wenn du die Intention des Sakramentes siehst, es geht um die Intention zu tun was die Kirche tut, nicht was die Kirche will oder was die Kirche tun wird in der Zukunft,

      sondern zu tun was die Kirche TUT.  
      Und was ist es was die Kirche tut?  

      Was die Kirche immer getan hat, ist das,

      was die Kirche tut und was die Kirche weg gelassen hat, ist das,
      was die Kirche nicht tut!

      Im Kirchenrecht, im aktuellen wie auch all den anderen vorherigen Büchern des Kirchenrechts, heißt es: 
      außerhalb der Messe zu wandeln (die Wandlung zu vollziehen) 
      ist Nephas: Sakrileg!

      Nephas ist ein hartes lateinisches Wort und kommt von phas, phas,  ist göttliches Recht, nephas ist das gegenteil vom göttlichen Gesetz deshalb ist es etwas absolut böses!

      Also muss der Kanon übersetzt werden: 
      "Die Wandlung außerhalb der Messe zu vollziehen,
      ist absolut böse". 

      Es ist nicht die Aufgabe des Gesetzbuches uns zu erklären, ob dies möglich ist, die Aufgabe die es hat, ist nur zu sagen ob es erlaubt ist oder nicht! 
      Wenn die Kirche für 2000 Jahre erklärt hat, außerhalb der Messe die Wandlung zu vollziehen sei ein Sakrileg, 
      dann kannst du nicht sagen: 
      "Die Kirche tut es!"

      Das heißt wenn ich ein schreckliches Spiel mit Gott spielen möchte und dabei diesen Wein hier versuchen würde zu verwandeln, 
      würde nichts passieren da ich außerhalb der Messe bin, 
      außer dass ich dann in Todsünde wäre! 

      Du musst also den unterschied sehen zwischen einem Kontext, Kontext von außerhalb der Messe und mit: 
      IN DER TRADITIONELL FORMULIERUNG DER MESSE.

      Deshalb lehne ich die Meinung der Moraltheologen ab:
      dass es genügt zu sagen: das ist mein Leib und das ist mein Blut, damit ein Sakrament stattfindet, sondern teile die Meinung mit denen sie sagen: dass die englische Messe nicht gültig ist, da im Römischen Missale: in dei defectibus, heißt es so: 
      Am Anfang des röm. Missale gibt es ein Dekret meistens von zwei Seiten, es spricht davon, was passiert wenn in der Messe etwas falsch läuft.
      De defectibus opertione missale operentibus, dieses Dekret wurde publiziert und unterzeichnet von Papst Paul der V. im Jahre 1517. Ein Jahr, nachdem das Missale raus kam: 
      "Wenn der Zelebrant unterbrochen wurde oder nicht aufmerksam beim reden der Wandlungsworte, und wenn diese kurzen oder veränderten Worte der Wandlung, einen Veränderung der Bedeutung beinhaltet, und wenn der Zelebrant die Worte der Wandlung nicht ganz korrekt wiederholt, 
      findet kein Sakrament statt."

      Zu verändern: "die vielen" in 
      "für alle"
      wie du sehen kannst, 
      ist ein Wechsel der Bedeutung
      und sage nicht wie manche pseudo skolastischen Schüler, 
      dass man in der Antike nicht den Unterschied zwischen "viele" und "alle" kannte. Das ist absurd! 
      Das bedeutet allen antiken Kulturen den Verstand absprechen zu wollen! In all den antiken Sprachen findest du das Wort: "alle", wie in Latein: omnes, 
      und für "viele": multi! 
      Deshalb sind: "viele" und "alle", zwei unterschiedliche Dinge.  

      Viele in diesem Land sind Demokraten, 
      Dank Gott nicht alle, so, 
      da ist ein Unterschied und die Worte der Wandlung zu verändern von:
      "für viele" auf "für alle"
      ist eine Veränderung an Bedeutung. 
      Und das römische Missale sagt: 
      somit findet keine Wandlung statt !

      Wie ist es mit der Wandlung des Brotes?
      Es heißt immer noch: "Dies ist mein Leib!"

      So müssen wir die Intention hier wieder anwenden, 
      die Kirche konsekriert- wandelt nicht außerhalb der Messe, 
      doch wenn die Worte des Kelches ungültig sind, und wenn von beginn diese nicht gültig sind, das heißt wenn die Worte der Wandlung des Weines-Kelches im Buch steht, 
      dann bevor die Messe startet ist es offensichtlich, 
      dass da keine Wandlung des Kelches/Weines stattfinden wird, und wenn da keine Wandlung des Weines gibt, ist da keine Messe!

      Doch da es nicht möglich ist, außerhalb der Messe zu wandeln, in diesem Sinne, sind auch die Worte der Wandlung des Brotes nicht gültig, nicht wegen des Defekts der Form, sondern des Defekts der Intention!  

      Wenn die Kirche nicht außerhalb der Messe wandelt, dann kann ich nicht die Intention haben zu tun was die Kirche tut, das Brot und den Wein zu wandeln und zu kommunizieren.   

      Du siehst, bei der Messe gibt es drei Dinge die es braucht: 
      1. die Wandlung des Brotes, 
      2. des Weines, 
      3. und der Kommunionempfang des Priesters. 
      Was die Vollständigkeit des Opfers ist. 

      Wenn es eine Garantie gibt, dass dies nicht stattfindet, dann gibt es die Garantie, dass es keine Messe gibt!  

      Und wenn es keine Garantie gibt, dass es eine Messe ist, 
      so gibt es keine Wandlung!
      Ich kam zum Ergebnis, dass die Volkssprachige Messe- die Novus Ordo Messe! nicht gültig ist.   
      (Video Minute 25.28)


      Ich kann euch keine wissenschaftliche unanfechtbaren Beweise bringen für das was ich sage, wie auch Ihr mir keinen wissenschaftlich unanfechtbaren Beweis bringen könnt, dass die Neue Messe in Volkssprache gültig ist. 
      Deshalb bleiben Zweifel und wir haben den Beweis, dass die Neue Messe zweifelhaft ist, und deshalb haben wir keine Erlaubnis die Neue Messe zu besuchen,
      denn der Selige Papst Innozenz XI. verurteilte es,
      wenn man eine zweifelhafte Messe besucht. 
      Das heißt: Du kannst sie nicht besuchen!
      Ganz einfach. 

      Für diejenigen die das durchgehen möchten, es steht im Denzinger Schönmetzer 2101 Buch.

      Bei der lateinischen Messe, wenn der Priester dem Buch folgt, wenn der Priester, den römischen Kanon betet und die ganze Messe in Latein hält, 
      sehe ich keine möglichen Zweifel an der Gültigkeit der Messe, 

      einfach weil wir das gleiche Problem haben wie mit den Messen in den orthodoxen Kirchen, bitte vergiss nicht die russich-orthodoxen und die griechisch-orthodoxen lehnen das Papstum ab. 
      Sie lehnen es ab, dass der Nachfolge des Hl. Petrus das Haupt der Kirche ist. Sie sind aber noch schlimmer, sie sind wahre Häretiker. 

      Nun, manche tendieren wegen der Enttäuschung über die neuen Liturgie zu den orthodoxen Ritualen zu gehen, als erstes aber führt es gegen die Tradition und es führt zur Häresie!

      Die Orthodoxen bekämpfen sich, sie kämpfen untereinander ob sie die ersten 4 Konzilien annehmen müssen oder die 7 Konzilien, großes Geschäft. 
      Sie sind sowieso Häretiker! 
      In dem Augenblick wo du ein Dogma der katholischen Kirche ablehnst, hörst du auf katholisch zu sein, lass es etliche Konzilien sein. 
      Die Russen-Orthodox und Griechisch-Orthodoxen sind Häretiker und Schismatiker, und doch hat die Katholische Kirche alle 7 Sakramente für gültig erklärt.
      Mit den Russisch-orthodoxen und den griechisch-orthodoxen. 
      Die katholische Kirche hat immer gesagt und entschieden, dass alle 7 Sakramente der Orthodoxen für gültig betrachtet gehören.

      Das heißt, diese finden statt und sind gültig. 
      Aber sie sind illegal da die Orthodoxen Häretiker und Schismatiker sind. Aber sie sind gültig. 
      Das heißt, sie finden statt (die Wandlung findet statt), auch wenn es nicht erlaubt ist (diese zu vollziehen).
      Das gleiche ist mit der Neuen Messe, wenn sie ordnungsgemäß gelesen wird (also mit "für viele" anstatt "für alle"), 
      ich sehe die Messe rechtlich für schismatisch, deshalb muss diese gerichtet werden unter den Prinzipien des schismatischen Rechtes, und deshalb sehe ich sie als gültig weil, Leo XIII. in apostolice cure das folgende sagte: 
      "Wenn eine Gruppe, eine neue Art von Kirche, das Recht verändern und die Rechte verkürzen würde, 
      und das wesentliche der Sakramente raus lassen würden, 
      und sie das Gegenteil lehren würde als die Wahrheit über das Sakrament, dann kann auch ein gültig ordinierter Geistlicher, die Messe nicht gültig lesen, mit seinen Büchern!" 

      Diese Frage stellte man Leo XIII. denn so mancher anglikanische Bischof, der gültig durch die russisch-orthodoxen zum Bischof geweiht wurde, und die Frage musste beantwortet werden: 


      • "Wenn ich ein Anglikanischer Bischof bin der heimlich von den Russischen Orthodoxen zum Bischof geweiht wurde, dann bin ich ein gültig geweihter Bischof, kann ich somit Priester ordinieren im anglikanischem Ritus?" NEIN!

      Denn der anglikanische Ritus, nicht nur als solchen, 
      vernachlässigt das notwendigste, in deren ersten Seiten ihres Gebet-Buches sind Häresien! 
      In deren Seiten sagen sie aus: 
      dass die wahre Gegenwart, das aufopfernde Priestertum muss als päpstliches Aberglaube betrachtet werden! 

      Das ist direkte Häresie! Das ist eindeutige Häresie!
      Und da ist der Unterschied zu der konziliaren Kirche: die Sekte, die ein Resultat war des II. Vatikanums, diese hat nie offiziell die wahre Gegenwart oder das Priestertum bestritten! 

      Nicht öffentlich! 
      Die meisten Bischöfe glauben aber nicht daran und ich weiß nicht ob es der Papst glaubt, es ist schwer zu sagen was der Papst glaubt, es ist schwer zu sagen was ein Papst, der den Koran küsst wirklich glaubt, außer an sich selbst!

      Auf den Papiere und das ist es worum es uns hier geht, uns geht es hier nicht um Menschen sondern um Dokumente,
      auf den Papieren, die Neue-Kirche, die Novus Ordo Kirche, oder die Kirche des Neuen Advents, wie es unser Papst nennt, auf Papieren, dieser Sekte, glauben sie an die wahre Gegenwart und an das Priestertum, deshalb: 
      eines der beiden Konditionen, die in Apostolice Cure genannt werden, durch Leo XIII. wird nicht angewandt. 

      Denn wieso als Paul der VI. die Messe veränderte, 
      als er die Sakramente veränderte, 
      lies er etwas wichtiges aus, er ließ nicht die Form aus, 
      und er hat nie gesagt, dass es kein Sakrament gibt
      und er sagte nie es sei nicht wahr und er sagte nie;
      es sei kein Opfer.


      • Doch Paul der VI. war ein Häretiker, er sagte: 
      "die Messe habe den Charakter eines Mahls" und das ist häretisch! 

      Aber er sagte nie: Die Messe hat keinen Opfercharakter!

      Nach Leo XIII. würde das nötig sein um die Messfeier für ungültig zu erklären. Und hier sind wir näher gekommen zu den Fragen der Ordination. 
      Als Papst Pius XII. definierte was die Form der Priesterordination sein muss, und der Bischofsweihe, da sprach er nur über den lateinischen römischen Ritus.
      Ich denke das ist klar, denn er konnte nicht über den griechischen Ritus sprechen. 
      Das trifft also für den schismatischen Ritus nicht zu.

      Was sind die Worte der neuen und der alten Ordination und der neuen und alten Weihe, als erstes: die der Ordination der Priester im alten Ritus und der Bischofsweihe sind nicht klar. 
      Ich wundere mich nicht, dass die Kirche 2000 Jahre brauchte um zu entscheiden was die Materie des Priestertums und des Bischofs ist, denn die Form sagt nicht viel aus. Denn die Priesterordination etc. war noch bevor es das Trienter Konzil definierte, und es war alles schon gültig ..."

      Dr. Don Gregory Hesse- Kirchenrechtler und Theologe




      In Kirchen ist weltliches Treiben nur seit dem II. Vatikanum und der Novus Ordo falsch-Messe möglich. 
      Wie hier bei einer Hochzeit. Wo bleiben da der Gottesbezug,
      die Ehrfurcht vor Gott und der Kirche und wo bleibt das Gebet?


      • Manche Fotos lassen sich vergrößern, wenn man auf diese drauf klickt.

      Da war er noch nicht Papst aber doch schon immer Liebhaber der "Novus Ordo Messe" vor allem der Straßenmesse... 



      Eine Heilige Messe ? ? ?  Ohne Worte!



      Hier die altehrwürdige Messe. Die tridentinische und richtige Messe! Diese ist katholisch! Sie ist Heilig!


      Es folgen drei Links zum Thema Tridentinische wie auch Novus Ordo Messe.





      DIE KIRCHE WIE SIE KATHOLISCH IST UND GOTT GEFÄLLT!





      Unsere schönen Kirchen und Hochaltäre waren Majestätisch schön, Heilig und voller Glorie!

      ES FOLGEN DIE KIRCHEN DES GRAUENS, DIE NEUEN ALTÄRE UND HORROR MESSEN! 



      Man nennt diese Kirche: "Die Konziliare Neu-Geist Kirche!"
      Somit <GEGEN-KIRCHE>



      Weltjugendtag 2013
      Altar zur Ehre Gottes oder zur Ehre Belials?
      Ist das ein Altar? Und doch hielt der Papst hier eine Messe? Eine Novus Ordo Messe, selbstverständlich! 
      Es erinnert an Belial. Siehe folgendes Bild!













      Die Kirche und der Altarraum der neuen Kirche in der, 
      der Heilige Pater Pio ruht. 






















      Erst die Messe halten

      Dann Untergrund 666 Party








      ROM HAT DEN GLAUBEN VERLOREN!


      SIND ES HÖRNER DIE DAS ALLERHEILIGSTE HALTEN?








      FRONLEICHNAM IN ÖSTERREICH !












      Priester als Frau verkleidet in seiner Pfarrkirche am Fest der 
      unbefleckten Empfängnis, in Vorbereitung auf das Hochamt!


      Wo bleibt bei all dem, die Sammlung, um beten und Christus betrachten zu können und sich mit Gott zu vereinen? 
      Wo bleiben die heilige Stille und die Ehrfurcht vor Gott?





      DIE WAHRE RÖMISCH KATHOLISCHE MESSE, 
      DIE MESSE ALLER ZEITEN! 
      DIE TRIDENTINISCHE.






      HEILIG, HEILIG, HEILIG!






      Beliebte Posts aus diesem Blog

      Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

      Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

      Im Jahr 2017: Jubiläum für 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!