Bulletin der Reconquista: Zurückeroberung! und Predigt vom Widerstand in Frankreich.

cristiadatradicinalista.blogspot.fr
Und Pater Rioult über die Antimodernismus Enzyklika von Papst Pius X.
Auszüge aus einer Predigt von Pater Rioult SSPX Widerstand
"... Papst Pius X. brachte eine wundervolle Enzyklika, die gegen den Modernismus. Es hat vieles bewirkt damals. Heute jedoch sind die Menschen (in der Kirche) noch moderner als früher. Die Kirche hat sich mit dem Fortschritt und der modernen Zivilisation versöhnt. Das ist ein Fehler. ... Heute will man uns glauben lassen, dass auch wenn es oberflächige Änderungen in der Kirche gibt, so sei es ein Kontinuität zwischen dem II. Vatikanum und der Tradition der Kirche! ...Heuchler oder Lügner sind diese [mehr].
Alles ist pervertiert, die Wahrheit wird verworfen... In der Tat ist es sogar noch schlimmer und doch einfacher; dass ihre Intelligenz völlig korrupt ist. Sie habe eine völlig moderne Sicht! Für sie ist der Blick auf die Kirche nicht der, die Kirche mit ihrer Geschichte, mit ihrer Doktrin, zu sehen (die Lehre zu beachten), sondern eine persönliche Geschichte. Es geht um den Menschen. Es handelt von Menschen und ihren persönlichen Erfahrungen. Nicht der Blick auf die Geschichte über das kirchliche Lehramt als das Schwert der Wahrheit, sondern nur auf Fakten. Es geht nicht mehr darum, wie Papst Pius X. darauf bestand: den Glauben zu haben, zu bewahren (der Glaube im Mittelpunkt), sondern es geht jetzt darum in einem Dialog mit der modernen Welt verwickelt zu werden, um eine Entwicklung zu machen, einen Kompromiss zu schließen und zu überleben! Bischof Dubost sagt: Die französischen Katholiken haben das II. Vatikanische Konzil angenommen, als eine Art heut zu Tage, das Evangelium zu lesen. Jetzt kommt die große Lehrstunde er sagt was das II. Vatikanische Konzil uns sagt: Das Konzil sagt, ihr müsst der Tradition treu sein, aber, ABER, unsere Tradition ist die tiefste, sie muss sich der Welt öffnen! Da muss man sich das Wort Tradition anschauen, für sie ist also die Substanz der Tradition, sich der Welt zu öffnen, und das widerspricht dem Evangelium... Christus und die Apostel lehren uns, dass die Dinge der Welt schlecht sind und sie vergehen, und jetzt heißt es die Tradition soll sich der Welt öffnen.  Und sie sind "Traditionell" und "Bewahrer": "Konservativ". Schauen wir uns die radikale Opposition gegen den Modernismus an: das ist der Katholizismus!  Die Wahrheit bleibt, die ändert sich nicht. Die Auswahl die der Mensch trifft ändert sich, aber nicht die Wahrheit! Es gibt zwei völlig entgegengesetzte Konzepte der Tradition. Es gibt die katholische Tradition die eine treue Weitergabe der Lehre ist, ein Gedanke den Gott offenbart hat. Die moderne Tradition stattdessen ist eine Geschichtliche Bewegung, die sich der Welt anpasst. Und Ratzinger behauptete, dass das was der Papst uns lehrt und geschrieben hat entgegengesetzt der Lehre Christi sei, was nicht stimmt.  Die Aktion und die Liebe der ersten Apostel war, 
Der heilige Papst Pius X. sagte: wenn Sie sagen, dass der Schatz des Glaubens nicht etwa mit den Aposteln ist, der ist ein Häretiker, ein Modernist. (Liest vor was Ratzinger sagte) Ratzinger sagte: Die Aktion des Glaubens, mit der Offenbarung und der Liebe der letzten Apostel, war im Innerem der Theologie des Christentums, eines der Haupthindernisse, für das positive und historische Verständnis des Christentums. Nicht nur erfordert dieses Konzept eine Entwicklung des historischen Verständnisses des Christentums, aber es widerspricht auch der biblischen Grundlage. Ratzinger wollte uns glauben lassen, dass das was Pius X. tat: den Modernismus  zu verurteilen, widerspreche der biblischen Lehre. Das ist ungeheuerlich, dies ist verrückt! Als wir es dem Papst Benedikt XVI. (der Ratzinger ist) als Erinnerung, als Allheilmittel vorlegten... 
also wer ist dann mehr ein Modernist, wir meinen Papst Franziskus, so sehen wir es, aber Franziskus ist nicht besser als Benedikt der XVI. Sie haben zerstört! Sie zerstören die einem Satz den Schlüssel zum Tresor des Glaubens! Das ist kolossal... Bekehrt euch und schwört den Modernismus ab! Der Heilige Papst Pius X.hat es gesagt, die Not- das Unbehagen ist mehr als eine allgemeine. Der Modernismus hat sich auf katastrophale Art und Weise infiltriert. Für uns ist es wichtig zu realisieren, dass der Modernismus das christliche Leben nicht hätte verwüsten können, wenn man es (Christ sein) tief gelebt hätte. Da sollen wir nicht auf die Fehler anderer schauen sondern darauf was uns fehlt. Der Modernismus hätte nicht wieder gewonnen, wenn die Christen wahre Christen wären.
Der Hl. Papst Pius X. war gegen den Modernismus. Der Heilige Papst Pius X. sagt in seiner Enzyklika: PASCENDI: "Was ist die Tradition für die Modernisten? Für sie ist es, die Mitteilung einiger Erfahrungen. Es ist für sie, anderen eine Erfahrung mitzuteilen! Für sie, sind alle Religionen die existieren, wahre Religionen (die zu Gott führen) ..." 


Lesen Sie PASCENDI von Papst Pius X.
Die Enzyklika Pascendi wird bald auch hier zu lesen sein.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Präsident Putin warnt vor einem Atomkrieg! Nicht nur München und Berlin in Gefahr!

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?