68er! Wie die Freimaurerei die Menschen und die Kirche zerstört! Die Synagoge Satans! Von Don Curzio Nitoglia



Papst Franziskus sagte mal:
Gott ist nicht katholisch!" und "Es gibt keine objektive Wahrheit!“ ...
Diese Sätze sind nicht mit unserem katholischen Glauben zu vereinbaren!
Wie auch nicht ein Mitglied des Rotary Clubs zu sein.
Klicken Sie auf das Foto

Die Freimaurerei hat den Menschen, nach den 68ern zerstört, mit ihm die Kirche und die Gesellschaft!


Vortrag von Hochwürden Don Curzio Nitoglia ins Deutsche übersetzt.

"Der Titel wäre, wie die Freimaurerei in der kirchlichen Umgebung eingedrungen ist und den Menschen zerstört hat, durch die Frankfurter Schule von 1968! Man muss verstehen was die öffentliche esoterische Philosophie der Freimaurerei ist, dass hat in einem Buch ganz gut der Freimaurer Großmeister Giuliano di Bernardo erklärt...[mehr]. 

Man muss unterscheiden zwischen der allgemeinen Freimaurerei und jedem einzelnen Freimaurer! Die Freimaurerei an für sich, ist der Pluralismus. Das will bedeuten; die Philosophie der Freimaurerei ist eine weltliche Konzeption. Was bedeutet Weltlich? Der den Menschen an für sich studiert, ohne eine Beziehung zu Gott!

Es handelt sich hierbei um den Architekten des Universums!

Der Architekt, Pressungen eine Materie!  Der Architekt baut nichts auf aus dem Nichts, während Gott uns und die Welt aus dem Nichts erschafft.

Die Religion stattdessen studiert Gott, seine Beziehung mit dem Menschen der aus dem Nichts von Gott geschaffen wurde. 
Die Freimaurerei ist an für sich Weltlich, trotz Toleranz, denn eines der fundamentalen Punkte der Freimaurerei ist die Toleranz!

Es toleriert, dass der einzelne Freimaurer religiös sein darf, unter der Voraussetzung dass er aus der Religion nicht etwas machen will, was absolut sicher ist.

Der Freimaurer darf sagen: „Ich denke, dass es Gott gibt, dass er real ist und nicht Produkt meines Gehirns, dass er transzendent und persönlich ist.“ Doch er kann nicht sagen: „Das ist philosophisch eine sichere Wahrheit und wer diese verneint, befindet sich im Irrtum!“


Der Freimaurer muss alle anderen tolerieren, auch wenn er eine eigene Philosophie hat.

Diese freimaurerische Philosophie, ist vor allem pluralisch und keine Exklusivität.

Was bedeutet das? Man muss nicht darauf achten, auf das was die eine Religion von der anderen unterscheidet. Heute sehen wir, dass es ökumenische Versammlungen gibt, in denen Katholiken, moslems und Juden zusammen sind. jetzt sagen die moslems jesus ist Prophet und nicht Gott, die Madonna ist mutter und nicht Jungfrau, eine mutter eines Propheten, die Juden sagen ,dass jesus ein Bösewicht ist und die Gottesmutter war eine Prostituierte, Jesus verdient den Tod.

So sehen sie die Unterschiede, zwischen den Christentum, und dieser ist römische katholisch, denn Jesus hat die Kirche auf Petrus gegründet und nicht auf Luther, welche Unvereinbarkeit es gibt zwischen Christentum und Islam, und Judaismus. 

Für die Freimaurerei stattdessen gilt, da man nicht eine Exklusivität sein soll, dass man nur auf das was vereint achtet. Man glaubt an Gott, man möchte eine Art Sittlichkeit, also soll man, bezüglich der gemeinsamen Werte, auch die unterschiedlichsten Religionen zusammenströmen lassen!


Das ist schon Relativismus! 

Es ist nicht zu vereinbaren die Freimaurerei, mit dem katholisch glaubenden Freimaurer und der katholischen Religion!

Denn auch der gläubige Freimaurer sagt: „Für mich ist es so! Ich denke es ist so! Aber es ist keine objektive Doktrin!“ Es ist so als ob ich sagen würde: „Mit erscheint es als sei dies ein Glas Wasser, aber es ist nicht absolut sicher, es könnte ein Glas Wein, ein Glas Bier, ein Elefant sein!“ 

Und Ihr seht, dass ich aus einem pluralischen Standpunkt heraus, negiere ich dass meine Sinne die Realität kennen und mich diese betrügen können. Für die Freimaurerei also, darf jeder einzelne Freimaurer, auch wenn er Gläubig ist, nicht sagen: „Das ist die Realität!“
Und die Realität ist die Fügsamkeit des des Intellekts unter der Realität.
Wenn ich sage, dass Glas ist aus Plastik (was er in den Händen hält) und enthält Wasser, ist das ein richtiges Urteil, wenn ich aber sage, dass Glas ist aus Kristall und enthält Champagner, ist das ein falsches Urteil. Es entspricht nicht der Wahrheit. 

Wir sehen hier die klassische Philosophie von Aristoteles und dem heiligen Thomas, die Realität ist die Gleichförmigkeit des Intellekts mit der objektiven Realität, das Subjekt soll sich dem Objekt anpassen, für die moderne Philosophie, angefangen mit Cartesio bis dann, bekannt durch Kant und Hegel, ist es das Subjekt der das Objekt erschafft.

Kant sagt (dabei hält der Priester sein Plastikglas hoch): „Dieses Objekt erscheint MIR so, es ist nicht gesagt, dass es ein Glas ist, mir scheint es eines zu sein!“ 
und so verleihe ich dem Objekt, was ich im Subjekt meines Intellekts habe. 

Also, somit ist die Freimaurerei weltlich, ist pluralist und relativistisch und hat keine Exklusivität. Der Relativismus ist die Verneinung des gesunden Menschenverstands, der mehrjährigen Philosophie, des Prinzips und nicht des Widerspruchs, des Anti-Widerspruch Prinzips, und natürlich die Negation der christlichen Religion!

Die Freimaurerei zwingt niemanden auf, an die Existenz Gottes zu glauben. Die Freimaurerei akzeptiert alle, die anglo - amerikanische Freimaurerei akzeptiert keine Atheisten, akzeptiert Gläubige unter der Voraussetzung dass die Gläubigen, ihr Glauben als eine Meinung vorstellen und nicht als etwas sicheres. So kann jeder einzelne Freimaurer einer Religion beitreten, da ja alle Religionen gleich sind, er muss nicht religiös sein, er darf auch an die heiligste Dreifaltigkeit und an die Unfehlbarkeit des Papstes glauben, solange er nicht sagen will, dass das die objektive Wahrheit ist!

Ihr seht, dass man von diesem Relativismus, Pluralismus rüber geht zur Ökumene!

Und die Tatsache, dass wir alle sprachlos waren über das Assisi Treffen im Jahre 1986, 
der Papst mit den Nihilisten (Nihilisten sind alle die die ethischen Wertvorstellungen verneinen)
mit denen die Voodoo machen, was satanische Riten sind, diejenigen die Buddha auf den Altar gestellt haben, was reale Sakrilegien sind, gemeinsam mit den Juden und Moslems, und den Atheisten, hat sich der Papst im Gebet vereint.
Wieso das?
Wegen dieser Philosophie, welche eine moderne Philosophie ist und die der Freimaurerei eigen ist. Es ist also die öffentliche Freimaurerei, nicht okkulte geheimnisvolle Rituale der Freimaurerei die dann 1981 der deutschen Bischofskonferenz zur Verfügung gestellt wurde,
die sie alle studiert hat bis hin zu 1993 und sie hat gesehen, dass diese Rituale, auch die am wenigsten böse, die afroamerikanischen, die nicht eine Existenz Gottes leugnen und den Relativismus bekennen und so hat die deutsche Bischofskonferenz, mit Kardinal Ratzinger am Kopf des heiligen Offizium, folgerte daraus, dass es eine Unversöhnlichkeit gibt, zwischen der heiligen Vernunft und der Freimaurerei.

Es gibt auch die esoterische Rolle der Freimaurerei, die wir, wenn ihr wollt ein anderes mal behandeln werden, in der es auch eine magische Praxis gibt die zum satanischen Kult führt.

Das wird auch anhand freimaurerische Bücher vorgestellt, und jetzt stellen sie diese Wahrheiten in Amerika sogar im Internet bereit. Es sind offizielle Internet Websites und somit sind sie nicht Erfindungen derer die den Freimaurern etwas in die Schuhe schieben wollen, um Angst zu machen. Und somit wie diese Freimaurerei im Jahre 1650 in die Laienwelt eingetreten ist, dann kam der deutsche Idealismus 1804 mit Kant, dann 1831 Hegel und langsam, mit dem II. Vatikanischen Konzil sagte Johannes der XXIII. dass die Kirche im Gespräch eintreten soll, mit dem Modernismus und der modernen Philosophie, und somit muss sie sich die moderne Philosophie zu eigen machen! 

Also seht Ihr, dass wenn der gläubige Mann, erstrecht ein Mann der Kirche, sich die moderne Philosophie zu Eigen macht, relativiert er somit seine Religion!

Gott ist Dreifaltig, mir scheint er Dreifaltig zu sein, doch es bedeutet nicht, dass er wirklich dreifaltig ist und das ist der traurige Abschluss, und der heilige Pius X. als er den Modernismus in der Pascendi verurteilt hat, sagte er, dass die Essenz des Modernismus die Einheit der Kantischen Philosophie ist und des Katholizismus. Der Modernismus entleert reale und objektive Werte des Christentums, Gott ist nicht mehr objektiv real, sondern etwas was mir so erscheint. 

Wie der Weihnachtsmann! 

Uns Jugendlichen wurde gesagt: „Wenn ihr gut seid, dann bringt euch der Weihnachtsmann Geschenke!“  Wenn du den bösen machst, dann bringt dir der Weihnachtsmann keine. Es wird benutzt um den Kindern zu helfen, sich gut zu benehmen.

Da das Ziel der Freimaurerei ist: dem Menschen zu helfen, als gute und geordnete Menschen zu leben, die sich dem Rotary und Lions Club anschließen, schöne Abendessen geben, den Notar, den Friedensrichter, den Präfekt einladen, leider auch noch den Bischof, während es früher den Priestern verboten war, an Rotary Abendessen (Einladung) teilzunehmen, gerade weil es relativistisch ist. Beim Rotary kann man weder von Religion noch von Politik sprechen, und vor allem, darf man nicht sagen: das ist wahr, das ist falsch. 

Alles ist relativ, alles ist wahr, alles ist das Gegenteil von allem.

Da seht ihr, die die öffentliche Freimaurerei, die unvereinbar ist mit der Philosophie, des guten Sinnes, das besagt dass ein Ja, Ja ist und Nein ein Nein ist! Ja ist nicht ein Nein, das Gute ist das Gute und nicht das Böse, man kann die Beweise nicht leugnen.

Die moderne Philosophie aber negiert seine Hinweise auf Prinzipien, somit ist das Ja ein Nein und Nein ist ein Ja, und das Böse ist das Gute, die Hegelsche Dialektik gründet sich auf dem Widerspruch, um zur Wahrheit zu gelangen.

Die Freimaurerei strebt eine Einheit aller Menschen an
schreibt (Großmeister) Giuliano di Bernardo in seinem Buch auf Seite 4, indem es nur die gemeinsamen Werte einnimmt, und die spezifischen zur Seite lässt.


Das gemeinsam ist: es gibt Gott, 
das spezifische: Jesus ist Gott!, Mohammed ist der Prophet von Allah, das geht uns nichts an!

Es gibt nur einen Gott, ob dieser mit der Welt vereint ist, oder Pantheismus ist, ob er transzendent, persönlich und unterschiedlich von der Welt ist, interessiert nicht.


So seht ihr, wie diese Konzeption nicht nur zur Ökumene führt, sondern es führt auch zur Bestimmung der einen Weltordnung! 

Die zwei Zwecke der Freimaurerei sind: die universale Republik und den universalen Tempel!

Die universale Republik der neuen Weltordnung, aus der ganzen Welt einen Staat machen, das was Amerika heute machen möchte, indem es den Krieg gegen das letzten Bollwerk,  dass uns verteidigt und Putins Russland ist und das ist paradox, der Obere der KGB, ist der Verteidiger der traditionellen Werte der Familie und der Christen!

Bei der von den Russen gemachten Parade am 8. Mai, welche mir sicherlich nicht sympathisch ist,  sah man Generäle sich ein Kreuzzeichen machen die dann im römischen Schritt los marschierten.

Ihr seht also dass eine Person wie der Putin oder Regime wie von Assad, oder Iran, oder von Baschar al Assad, eine Störung darstellen. Heute gab es andere Attentate. Sie sind Regime die daran erinnern wie Italien in den 22gern bis 23gern war. 

Da es eine Nation war die einige Werte hielt, einige Werte gehören zerstört, denn heute wer die Welt regiert, ist die Freimaurerei, ist das amerikanische Judentum, ist die Gegen-Kirche die der heilige Johannes in der Apokalypse die Synagoge Satans nennt. 

So seht ihr, dass die Freimaurerei laienhaft ist, der einzelne Freimaurer darf katholisch sein, lasst euch also nicht reinlegen wenn der Freimaurer aufsteht und sagt: „Ich bin katholisch, ich gehe jeden Sonntag in die Messe!“

Aber wenn du in der Loge bist, kannst du sagen, dass die wahre Religion die katholische ist?

Das die Wahrheit nicht relativ ist? Dass das Objekt sich dem Subjekt erlegt, nein, du darfst sagen: mir scheint es so zu sein, wenn du etwas anderes sagst, wirst du aus der Freimaurerei ausgeschlossen. Da sehen wir wie es keine Unversöhnlichkeit gibt, nicht nur zwischen der katholischen Kirche, sondern auch dem gesunden Menschenverstand. Unsere Philosophie nach der Nachkriegszeit kommt von Sokrates und Platon, Aristoteles in Griechenland, in Rom Seneca, Cicerone, dann gab es die Patristik. Der heilige Augustinus hat alle griechischen und lateinischen vereint und der heilige Thomas von Aquin hat vereint und perfektioniert, die Väter und hat die Scholastik gegründet. Diese ist unsere Philosophie die es noch heute gibt. Dann gab es die spanische zweite Scholastik die den Protestantismus bekämpft hat, nicht nur vom kirchlichen Standpunkt aus sondern auch den politischen. 

Also es gibt das Fehlen der Toleranz, die Intoleranz, die in der griechisch-römischen Philosophie und der katholischen Religion gehört, denn man kann den Fehler nicht tolerieren, wie der Lehrer es nicht tolerieren kann, dass der Schüler sagt, dass 2 + 2= 5 macht oder sagt:  mir scheint es, dass es 4 macht, aber ich bin mir nicht sicher.

Ein Professor kann so etwas nicht tolerieren, er muss intolerant sein.
2 + 2 macht 4. Die Wahrheit ist objektiv, es ist nicht etwas was mir so zu sein scheint.

Somit die klassische, heidnische Philosophie, die so genannte „christliche“ Philosophie, die patristische: heiliger Augustinus, heiliger Thomas, die Theologie und die katholische Religion, sind unversöhnlich mit der Philosophie der Freimaurerei. Die öffentliche Philosophie, nicht die, die man sich hinter den Logen macht, wo es wirklich schwarze Messen gibt, satanische Kulte, und auch menschliche Opfer dargebracht werden. Darüber steht geschrieben und man findet es in englischen und amerikanischen Internet Seiten findet, wenn wir noch Zeit haben, werden wir einige nennen, nicht in dieser Konferenz sondern einer zukünftigen. 
Die Freimaurerei ist die Ökumene, vom religiösen Standpunkt aus betrachtet.
Die Ökumene ist das was heute geschieht, für eine Rede ist heute ein Rabbiner in den Kirchen eingeladen. Alle Religionen sind in Assisi eingeladen, auch diejenigen die Schlangen tragen und einen dämonischen Kult den afroamerikanischen Gottheiten darbringen. Damals erschrak es uns, heute haben wir uns daran mittlerweile an alles gewöhnt, somit macht nichts mehr auf uns einen Eindruck. Der Globalismus, die Freimaurerei bietet den Menschen, schreibt Di Bernardo auf Seite 6, die unterschiedliche Religionen vereinen sich in einer gemeinsamen Gesellschaft; dem universalen Tempel, um die Universalität zu verwirklichen, den Globalisms der Weltordnung…

Für die Freimaurerei ist das öffentliche Konzept der Toleranz.
Mit der Toleranz hat man Häuser der Toleranz geschlossen (Bordelle in Italien wurden Häuser der Toleranz genannt, jetzt laufen diese Frauen auf offenere Straße herum). Früher war es so dass man einen versuchte am Leben zu halten, heute kann der Mensch sich für den Selbstmord entscheiden, das ist der Wahnsinn der modernen Philosophie und Freimaurerei. Es gibt also viele Arten zu denken, die anders sind als die meine Art zu denken, aber ich muss allen die Freiheit lassen zu denken was sie wollen. Wenn einer für die Homosexuelle Familie ist, oder auch nicht für eine pädophile Partei, bekommen diese in Holland die Freiheit. Milton ist für einen freien Drogenkonsum, ist für die freie homosexuelle Verbindung, denn man muss allen die Freiheit lassen, das zu tun, was sie für opportun betrachten, auch wenn ich nicht damit einverstanden bin.
Das ist etwas ganz verrücktes! 

Der Heilige Augustinus sagte: wie der Staat einen unterdrücken muss der falsche Moneten macht, so muss der Staat auch den unterdrücken der die Ideen verfälsch.

Es gab Kreuzzüge der Gesellschaft um Menschen wieder in Ordnung zu bringen.

Heute gehen die Drogendealer vor den Schulen um Drogen zu verkaufen, und es wäre normal dass die Polizei sie unterdrückt. Leider soll es der Elternteil der Kinder machen, sich das Gesetz schützt den Drogendealer und nicht den Vater des Kindes der den Dealer daran hindern will, dem Kind böses zu tun. 

Ihr seht, es sind Verrücktheiten die aber aus einer ganz präzisen Philosophie kommen, die mit der Moderne begonnen hat, und zwar mit der Philosophie mit der das II. Vatikansiche Konzil dazu kam, diskutieren zu wollen. Wie kann ich aber mit jemandem diskutieren der das Prinzip des nicht Widerspruchs, negiert? 

Aristotele, der zwar ein Heide war, bei dem aber der Kopf funktionierte, sagte: wie kannst du mit einem Menschen reden, mit dem der ein  mit dem der negiert das Prinzip des Widerspruchs, ist es unmöglich zu diskutieren denn, indem Moment wo du ihm sagst, dass Ja ein Ja ist und Nein ein Nein ist, antwortet er dir, dass Ja, Nein ist. 
Also sagte Aristoteles: wenn du mir sagst dass Ja gleich Nein ist, wenn ich dich frage ob du essen willst und du sagst ja, dann antworte ich dir dass ein ja, auch als nein gilt.

Wir sehen wo die falsche Philosophie hinführt. 
St. Thomas sagte und St. Pius X verteidigte ihn: 
"Ein kleiner Fehler am Anfang, wird am Ende groß!"

Der Fehler von Kant: "Ich denke, also bin ich!" 
Wenn ich nicht denken würde, würde ich nicht existieren. 

Wenn ich nicht denke an diesen Schreibtisch, würde es diesen Schreibtisch nicht geben. Doch den Schreibtisch gibt es, auch wenn ich nicht daran denke. Wenn ich abgelehnt bin, schließe die Augen und gehe und vor mir steht eine Laterne, dann stoße ich den Kopf an, auch wenn ich nicht daran denke. Ihr seht wie diese Fehler einen beeinflussen, und Konsequenzen bringt, moralische, religiöse wie auch politische, denkt dabei an die Drogenfreiheit. Sagt einem Elternteil, dass der Sohn drogensüchtig ist, aber man die Meinung des Drogendealers respektieren muss, und dieser nimmt sein Geweht und erschießt ihn. Heute gibt es Freiheit für alle, außer für den der den eigenen Sohn verteidigen will. Wenn heute ein Vater einen Drogendealer erschießt, ist er fertig. Wenn aber ein Drogendealer hundert Jugendliche tötet und sein Anwalt ihn aus dem ganzen raus holt, ist er ein Held! Das ist die moderne Welt!

Die atheistische Welt, mit einer modernen Philosophie, es ist die Philosophie der Freimaurerei! Die dann auch in die Kirche eingedrungen ist! 

Das katholische Konzept der Toleranz stattdessen ist: etwas schlechtes zu tolerieren ist nicht gestattet außer in einer Ausnahme, zum Beispiel, ich habe Zahnschmerzen, ich habe eine große Entzündung und gehe zum Zahnarzt. Dieser sagt mir, wenn ich dir den Zahn rausziehe während die Entzündung da ist, dann breitet sich die Entzündung aus, nehmen sie jetzt eine Woche lang Antibiotika, dann kommen sie zurück, denn dann haben wir die Entzündung getötet und so ziehen wir ihnen dann den Zahn. Da sieht man, dass das gefährliche für eine gewisse Zeit toleriert werden kann, damit man es daran hindert noch mehr Schaden anzurichten, wenn man sich dann aber vergewissert hat, dass es keinen weiteren Schaden anrichtet, muss man es ausreissen. 


Die Kirchenväter sagten: ein fauler Apfel bewirkt dass die Kiste voll Äpfel faul wird. Wenn ich aus liebe zum faulen Apfel diese in der Kiste lasse, ruiniere ich sie ganz. 


Wenn ich Obst verkaufe oder wenn einer Äpfel nach Hause mitbringt und darunter ist ein Apfel faul, sage ich nicht, dass er es wegwerfen muss, man kann es vielleicht noch schälen und für die Marmelade verwenden, sonst wird es weg geworfen. So ist es die Todesstrafe desjenigen der es nicht bereut, sich nicht bessern lässt, der zurückkehrt  Morde zu begehen. In dem Fall, wenn ein Glied faul ist, wie wenn mein Finger fault und ich es amputieren lassen da es die einzige Möglichkeit ist den Leib zu retten.

So seht ihr den Unterschied zweier Konzepte, eines ist der gesunde Menschenverstand, und das andere ist ein Delirium. 

Es ist der Wahnsinn den wir heute leben!

Ich erinnere mich wie ich einmal in einer Apotheke stand und sah einen weiblichen Polizisten, der Medizin kaufte mit Hosen an, einer Krawatte und einer Pistole und draußen um die Ecke an ein Beauty shop, einem Kosmetik Geschäft,  stand ein Mann mit einer Perücke, einem Rock, total gebräunt und einer Haut die schlimm aussah und alle jungen Frauen um diesen armen unglücklichen herum, die ihm Schönheitsprodukte anboten, während da Lourdes Wasser benötigt wurde. Einer Verkäuferin hätte ich gesagt, da kann man dem noch so viele Schönheitsprodukte geben, hier benötigt man Lourdes Wasser, denn hässlich ist er und hässlich bleibt er. Die Hässlichkeit ist nicht der Untergang, wichtig ist die Schönheit der Seele. Heute lässt man uns leider glauben, dass das was am meisten zählt ist die äußere Schönheit, während es andere gibt die sehr hässlich sind und doch innerlich sehr schön sind. 

Für die Kirche, hat das was nicht dem Gesetz der Moral entspricht, kein Recht zu existieren ! 

Was dem moralischen Gesetzt nicht entspricht ist zum Beispiel der Mord, der Selbstmord, die homosexuelle Ehe, die Droge, sie hat kein Recht zu existieren, es muss unterdrückt werden. Es entspricht nicht der Wahrheit; dass ein Plus aus dem Minus kommt, dass ein Ja, gleich Nein ist. Es sind Dinge die ich nicht sagen darf, denn ich sehe böse Ware. Noch schlimmer, ich verkaufe nicht Fleisch sondern Ideen, die die Seele ruinieren!

Das zweite Element der Freimaurerei, nach der Toleranz ist die Bruderschaft!

Alle sind Brüder und müssen öffentlich die eigenen Ideen beichten. 
Es gibt die Partei der Kommunisten die Atheisten sind, es gibt die Partei der Pädophilen die sagt, dass auch die Kinder ein Recht auf sexuelle Freiheit haben, stattdessen nein, es ist dein Recht, dass das Kind vergewaltigt!  

Die Parteien sind der Unglück der Menschheit!
Denken wir an die Demokratie, wir sind 10 Leute und es kommen weitere 5 hinzu, dann wird abgestimmt ob wir runter springen und wenn die Mehrheit ja sagt, dann tun wir es halt. Stattdessen wenn einer normal ist, gewinnt diese Person gegen die restlichen 9 die es nicht sind. 

Ich rate euch dieses Buch von Bernardo zu lesen da es sehr interessant ist und ich gehe rüber zum Großen Architekten des Universums. 

Sie sagen, dass sie an einen Architekten des Universum glauben, der Unterschied ist, dass Gott aus dem Nichts etwas erschaffen hat. 

Dieser Architekt des Universums wird als eine Regel angesehen, der einzelne Freimaurer kann ihn als Gott ansehen, aber er kann nicht sagen dass dieser objektiv betrachtet Gott ist, er kann sagen: mir scheint er Gott zu sein und ich bete ihn als Gott an! Das wird akzeptiert, solange du nicht den gleichen Glauben von den anderen verlangst. 

So ist es heute. Du darfst niemand deine Ideen aufdrängen, wie ein Mathematik Lehrer den Kindern nicht sagen kann, dass 2 + 2 = 4 macht. 

Die Freimaurerei ist keine Religion! Sie ist eine Gegen-Religion, sie ist eine Gegen-Kirche, eine Anti-Kirche. Um Freimaurer zu sein soll man wenigstens die Idee akzeptieren, dass es einen Architekten des Universums gibt. Es kann der Pantheismus sein, es kann der Big Bang sein, es kann der Affe sein, denn der Mensch kommt vom Affen und der Affe vom Baum herunter.

Hätten die wenigstens einen Löwen (für dieses Märchen der Evolution) ausgesucht, aber gerade so etwas unsympathisch hässliches wie der Affe, konnte sie nicht auswählen. Die haben das absichtlich gemacht, denn der Teufel ist der Affe Gottes, sagt die Kirche.
Das ist also die Philosophie der Freimaurerei.

Zwischen den Philosophien des gesunden Menschenverstand, von Aristoteles und Platon und der Freimaurerei, gibt es kein Übereinkommen, es sind zwei diverse Philosophien, in der die eine, die andere ausschließt. 

Wenn Du sagst 2 + 2 macht 4, ein anderer sagt es macht 5 vielleicht sogar 4, so sieht man dass man da nicht übereinkommt.


Diese Freimaurerische Philosophie hat den Menschen zerstört!

In den 68ern ist die Studentenbewegung explodiert, doch die 68ern wurden von der Frankfurter Schule vorbereitet, dass 1920 geboren wurde und 1933 geschlossen wurde.
Man kennt nicht den Grund, wieso die Gründer nach Amerika ausreisen mussten.
Diese waren Freimaurer, israelischen Ursprungs. Es scheint, dass sie in Deutschland nicht so ganz akzeptiert/willkommen waren, es scheint so, man sagt so.   

Doch dann am Ende des Krieges, wenigstens einer, kehrte zurück, um in Deutschland Schaden anzurichten. Wie der französische Strukturismus mit Sartre und haben die gleichen Ideen übernommen, und brachten es nach Frankreich und dann kam die Explosion der 68ger.

Was man nicht sagt, ist dass bereits in der Universität von Trient bereits 1967, Capanna und Freunde, die aus den katholischen Fortschritt kamen, sie selber sagten, dass sie die Dokumente des II. Vatikanischen Konzils lasen, hatten schon damit begonnen.
Also die Frankfurter Schule hatte in den 20ern verstanden, dass der progressive Sprung Stalins, ein Ende fand. Denn das Proletariat, hatte einen vollen Bauch. Es konnte nicht mehr die Revolution der ganzen Welt machen. 

Jetzt musste der Freudismus (Freud) her halten.

Denn die Leidenschaft, die die Revolution schafft, ist nicht mehr der Hass der Schichten, sondern ist der Pansexualismus, die Droge, die Freiheit von jeder Bindung. So haben sie damit begonnen, den Menschen in seinem Innerem, zu zerstören. 

Die freie Droge, hat das Gehirn beschädigt, Alkohol und die Rock´n Roll Musik die Leidenschaft entfesselt, und der unordentliche Sinn: die Homosexualität, die Pädophilie, die Familie die nicht mehr existiert, nicht mehr Herr über den eigenen Leib zu sein, die Mode. Durch Fernsehe und Mode sind sie alle davon betrunken. Die Mode hilft nicht sehr. Die sagten sich, wir können das Volk bewegen, durch diese große Kraft die nicht aus dem Hass der Schichten kommt wie es das 1800 war, denn damals die Herren, in England ließen die Frauen, die Kinder und alten Menschen, 18 Stunden am Tag arbeiten, für ein Mindestlohn und natürlich haben die Menschen sich darüber beschwert, 1920, 1930 war es nicht mehr so, also brauchte man eine andere Leidenschaft, die eine Revolution auslösen sollte. Diese Leidenschaft ist dann der Stolz, die Sinnlichkeit und die Droge gewesen und diese führte zu den 68gern, so dass die soziale und politische Revolution eine körperliche, psychische und moralische Perversion ist! 

Die Jugendlichen von heute, sind krank, welche konsumieren Alkohol, andere Drogen, und es gibt keine Kliniken mit kranken an Keuschheit. Die Politische Revolution durch die kulturelle Revolution. Es sind die Instinkte und Leidenschaften, die die Zivilisation und die griechisch-römische Kultur demolieren müssen. Also ist der erste Feind der Platon, Aristoteles und der heilige Thomas von Aquin, dann die Religion, die Geschichte. Wir sollen nicht mehr unsere vergangene Geschichte studieren, wer kennt denn heute die römische Geschichte? Wer kennt die griechische Geschichte? Wer kennt heute Dante? 
Heute können sie den Computer verwenden, sie können einwenig Englisch, aber sie kennen nichts von unserer Vergangenheit. Wenn ich dem Baum die Wurzeln entnehmen, trocknet dieser aus.
Das ist der Grund, wieso wir heute austrocknen! Deswegen gehen wir unter vor den Moslems, denn diese haben ihre Wurzeln nicht abgeschnitten.


Wir sind ein trockener Baum der keine Kraft hat Widerstand zu leisten!

Die Zerstörung von Inneren her, bis hin in unserem Geist mit der Propaganda, mit der Schule, mit der massen Psychoanalyse, nicht mit einem zivilen Krieg.
Die frankfurter Schule systematisiert die kulturelle Revolution mit der Revolution der Instinkte.
George Lukas, ein ungarischer Jude der 1971 gestorben ist, sagt, dass es nicht die Masse ist die die Geschichte schreibt, die Menschenmasse soll geschoben werden, von einer Intellektuellen Elite, wie es bereits Lenin sagte. Es geht um den unordentlichen Instinkt, des Genusses, des Trinkens, des Drogenkonsums, des Sexes. 

Sie sagten: "Ein leeres Gehirn ist dem Kommunismus wohlgefälliger, als ein hungriger Magen. Ein leeres Gehirn eines Studenten, hat fünf mal mehr Wert als falsche Ideen!" 

Diese also gehen also gegen das griechisch-römisch und katholische Europa an, und wir sehen jetzt was diese Frankfurter Schule an für sich ist.

In der ersten Phase in Deutschland zwischen 1920 - 1922/1923.
Sie gründen einen Institut des Rassismus 1923, es sind Israeliten, sie sind Freimaurer, sie wollen nicht nur in der Sowjetischen Union, wie es der Stalin wollte, revolutionieren, sondern sie wollen vor allem eine Revolution die das Individuum (im Innerem) zerstört. 
Heute haben wir die Plage der Drogenabhängigen, der Alkohol kranken, der Selbstmordattentäter, in meiner Zeit, ich bin nicht mehr der jüngste, aber ich bin Jugendlich, mir fehlen auch nicht die Haare, sondern ich habe eine breite Stirn, also, in meiner Zeit, der Gedanke an eine Selbstmord kam bei den Jugendlichen noch nicht mal im Vorhof des Gehirns vor. Heute bringen sie sich um, sie nehmen Drogen, wieso? Denn sie wurde durch die Studenten Revolution deformiert!


Adorno (einer dieser Freimaurer) hat Musik studiert, Musik kann sehr gut tun, die klassische Musik, die Gregorianische Musik, gibt der Seele Frieden, es fördert das Studium, die innere Sammlung. Die militärische Musik gibt Kraft, gibt Mut, die Rock´n Roll Musik entfesselt, den sinnlichen Appetit!

Also sagten sie: 
"Wir müssen also Musikstücke komponieren, die die sexuellen Instinkte wecken, die die animalischen Instinkte des Menschen wecken!" 

Somit nicht mehr harmonische Musik, nicht mehr militärische Musik, sondern Musik mit Rhythmus, das haben sie von den Afroamerikanern dann entnommen.
Die Musiken sollen Einfluss auf das Intellekt (das Denken) und den Willen des Menschen nehmen.
Früher in meiner Jugend hörte ich Adriano Celentano, Musik die fröhlich machte, heute gibt es diese rhythmische Musik die extra dafür, von diesem Adorno und Marcuse studiert wurden, sie waren sehr studiert und große Musiker, die in der Musik einen Mittel gesehen haben, um zu zerstören. 

Es gab die Zeit wo man die Musik als Mittel sah, um dem Menschen zu helfen und jetzt sehen sie es als Mittel um ihn zu zerstören, also entfesseln sie damit die Leidenschaften!

Keine Artikeln, keine Konferenzen, Flyer/Magazine, aber vor allem Musik, Pornografie, Kino, Fernseher und jetzt sind für die Kinder die Smartphones gefährlich, und so sprechen wir von der Massenkultur, die gegeben ist durch den Fernseher, durch Musik, das ist die Kultur.

Die zur anthropologischen Subversion führt und somit zu den Drogen, zu Mord, zu Selbstmord, verkehrtem Sex, Computer, Internet mit pornographischen Seiten, sie machen Gehirnwäsche und kontrollieren den Verstand, den Geist. Sie sind jetzt tatsächlich im Geist eingedrungen!

Während man früher davon verschont war und man sagte: „Mein Geist ist frei!“ heute mit der Massenpsychoanalyse, die Frankfurter Schule hat so sehr mit Freud insistiert, es war mal ein elitäres Phänomen, das von einigen jüdischen Psychoanalytikern aber nur an Juden angewandt wurde.

 „Man muss es als Phänomen der Masse anbieten, von Heiden gemacht für alle, auf die gleichen Prinzipien!“ 


Mit dieser Psychoanalyse, schafft es der Psychoanalyst, das Gehirn des Menschen zu kontrollieren und zu zerstören!

Ich kannte einen Arzt der sehr schwer erkrankt war, er hatte einen Selbstmordversuch gemacht, er wog hundert Kilo und sagte, schau wie ich geworden bin, ganz dünn, er schrie als sei er ein zorniger Hund. Der Psychiater der ih untersuchte sagte zu seiner Frau, diese ist die Kur, bringe ihn in einem Haus wo es einen englischen Garten gibt, da wird er ganz sicher gesund, und er nahm dafür damals 200 tausend Lire. Andere verschreiben Extasy. Ich kannte einen Menschen, der vom Psychoanalytiker gesagt bekam, er solle Extasy schlucken, damit er sein Gehirn verbrennt. Dieser war nicht nur ein Psychoanalytiker, er war auch noch ein Arzt, ein Doktor in Medizin. 

Adorno kehrt 1950 nach Deutschland zurück und stirbt 1969.

Marcuse bleibt in Amerika und stirbt 1979. 

Er hat viel Einfluss genommen an der europäischen Studenten Revolution von Mai 1968 und in der amerikanischen Revolution, des Pazifismus.
Ich selber liebe die Amerikaner nicht, der Krieg gegen Vietnam war ein Horror der Amerikaner. Aber diese Frankfurter Schule hat diese Bewegung der Hippies und der Blumen gegründet, der Nackten die Musik spielten, des Haschisch, der Drogen, das die Jugendlichen völlig zerstört hat, so dass sie nicht mehr für den Krieg geeignet waren.

Auch das ist ein Element dass Einfluss genommen hat, am verlieren des Krieges. Sie sehen also diese kulturelle Revolte, die nicht gewalttätig ist sondern ganz beruhigend, so beruhigend, dass es den Menschen verdummt." 

Von Don Curzio 





DIE SYNAGOGE SATANS!




I.             Ökumenismus-Prophetie im 17. Jahrhundert:

Vereinigung aller christlichen Religionen 
diabolische „Einheit ohne Wahrheit“



Auszug aus:

„Der abenteuerliche Simplicissimus“ aus dem Jahre 1668
(verfasst nach den Wirren des Dreißigjährigen Krieges von 1618-1648)
3. Buch, 5. Kapitel (Gekürzte Reclam-Ausgabe)
von Hans Jakob Christoph von Grimmelshausen († 17.8.1676)



-*Es folgt eine Sinngemäße Übernahme des Originaltextes. Originaltext findet sich im Anhang-

Ich fragte: „Wie wird aber Deutschland bei so unterschiedlichen Religionen ein so langwierigen Frieden haben können? Werden so unterschiedliche Pfaffen nicht die Ihrigen hetzen und wegen ihres Glaubens wiederum einen Krieg anspinnen?“

„O nein!“ sagt Jupiter, „mein Held wird dieser Sorg weislich vorkommen und vor allen Dingen alle christliche Religionen in der ganzen Welt miteinander vereinigen.“

Ich sagte: „ O Wunder, das wäre ein großes Werk! wie müsste das zugehen?“

Jupiter antwortet: „Das will ich dir herzlich gern offenbaren: Nachdem mein Held der ganzen Welt den Universalfrieden verschafft haben wird, wird er die geist und weltlichen Vorsteher und Häupter der christlichen Völker und den unterschiedlichen Kirchen, mit einer sehr rührenden Predigt ansprechen und ihnen die bisherige hochschädliche Spaltungen in den Glaubenssache trefflich zu Gemüte führen. Auch wird er sie durch hochvernünftige Gründe und unwiderlegbare Argumente dahin bringen, dass sie von sich selbst eine allgemeine Vereinigung wünschen, und sie werden meinem Helden das ganze Werk übergeben, damit er es seiner `hohen Vernunft´ nach dirigiere! Alsdann wird er die allergeistreichste, gelehrteste und frömmste Theologie von allen Orten und Enden her, aus allen Religionen zusammenbringen und ihnen einen Ort (…) 
geben wo für jede Notwendigkeit gesorgt sein wird.
Er wird ihnen anordnen, dass sie mit fleißiger Wohlerwägung sobald wie möglich, und jedoch mit der allerreifsten und fleißigsten Wohlerwägung, die Strittigkeiten, die sich zwischen ihren Religionen ergeben, vorerst beizulegen und danach mit einmütiger Gesinnung die rechte, wahre, heilige und christliche Religion, der Hl. Schrift, der uralten Tradition und der probierten Hl. Väter Meinung gemäß, schriftlich verfassen sollen!
Zur selben Zeit wird sich Pluto gewaltig hinter die Ohren kratzen, weil er alsdann die Schmälerung seines Reiches erleben wird. Um die Sache zwar nicht zu hintertreiben, wird er gewaltig darin bemüht sein, sich allerlei List und Tücke auszudenken um etwas Bestimmtes oder Unbestimmtes als Störung hineinzubringen.  Er wird es unternehmen, einem jeden Theologen seine Interessen, seinen Stand, sein geruhig Leben, sein Weib und Kind, sein Ansehen, und je so etwas, vorzumalen und ihn motivieren seine eigene Meinung zu behaupten.

Aber mein tapferer Held wird auch nicht feiern; er wird, solang dieses Konsilium währet, in der ganzen Christenheit alle Glocken läuten und damit das christliche Volk zum Gebet an den höchsten Numen (:das Wirken einer Gottheit) unablässig anmahnen und um die Sendung des Geistes der Wahrheit bitten lassen. Wenn er aber merken würde, dass sich der eine 
oder andere von Plutone einnehmen lässt, so wird er die ganze Kongregation, wie in einem Konklave, mit Hunger quälen; und wenn sie noch nicht dran wollen, ein so „hohes Werk“ zu befördern, so wird er ihnen allen vom Henker predigen oder ihnen sein herrliches Schwert zeigen, und sie also erst mal mit Güte und dann mit Ernst und Bedrohungen dahin bringen, dass sie zur Tat schreiten und mit ihren halsstarrigen falschen Meinungen die Welt nicht mehr wie vor alters foppen. Nach erlangter Einigkeit wird er ein großes Jubelfest anstellen und der ganzen Welt diese geläuterte Religion publizieren; 
und welcher alsdann dagegen glaubt, den wird er mit Schwefel und Blech martyrisierenoder einen solchen Ketzer mit Buchsbaum bestecken und dem Plutone zum Neuen Jahr schenken.“





II.  Die sel. Anna Katharina Emmerich († 9.2.1824)
sagte über die Freimaurerei:

„Gräuel der Blindheit und der Finsternis“


    „Da wurde mir ein schreckliches Schauspiel gezeigt. Ich sah unseren Herrn Jesus Christus gekreuzigt werden. Ich zitterte durch Mark und Bein; denn es waren lauter Menschen aus unserer Zeit. Es war eine weit ärgere und grässlichere Marter des Herrn als zur Zeit der Juden. - Gott sei Dank, es war nur ein Bild. ‚So würden sie’, sagte ihr Begleiter, ‚jetzt mit dem Herrn umgehen, wenn Er noch leiden könnte.’

    Ich sah zu meinem Entsetzen sehr viele Leute dabei, die ich kannte, selbst Priester! Es zogen sich nach diesem Orte sehr viele Linien und Adern der Finsterwandelnden hin. - Auch sah ich meine Verfolger, wie sie mit mir umgehen würden, wenn sie mich in ihre Macht bekämen. Sie würden mich mit der Tortur zwingen suchen, ihre verkehrte Meinung mit Lügen zu bestätigen.“

    Am Schluss dieser schrecklichen Vision sagte sie: „Mein Leiter sagte mir: Nun hast du die Gräuel der Blindheit und Finsternis der Menschen gesehen. Jetzt murre nicht mehr über dein Schicksal. Bete! 
Dein Geschick ist sehr mild.“

    Die Gemeinschaft der Freimaurer,  Synagoge Satans
Afterkirche oder 
Gegen-Kirche genannt, 
kennzeichnet die sel. Anna Katharina mit folgenden Worten:

    „Diese Kirche ist voll Kot, Nichtigkeit, Plattheit und Nacht! 
Schier keiner kennt die Finsternis, in der er arbeitet. Es ist alles hohler Dünkel. Die Wände sind steil, es ist Leerheit. Ein Stuhl ist Altar. Auf einem Tisch ist ein Totenkopf, bedeckt, zwischen  den Lichtern. Manchmal wird er aufgedeckt; bei ihren ‚Weihen’ brauchen sie blanke Degen. Es ist alles böse durch und durch, die Gemeinschaft der Unheiligen! Ich kann nicht sagen, wie abscheulich, verderblich, nichtig all ihr Treiben ist, das viele von ihnen selbst nicht kennen. Sie wollen in etwas anderem ein Leib werden als im Herrn. 
Durch die Abtrennung eines (Mitgliedes) von ihnen wurden sie so ergrimmt auf mich. 

    Als die Wissenschaft sich vom Glauben trennte, ist die Verbindung dieser Kirche ohne Heiland, die Werkheiligkeit ohne Glauben, die Gemeinschaft glaubensloser Werkheiliger entstanden, 
die Gegen-Kirche
deren Zentrum die Bosheit, der Irrtum, die Lüge, die Heuchelei, die Schwachheit, die List jeden Zeitdämons einnehmen kann.

    Es entstand ein Leib, eine Gemeinschaft außer dem Leibe Jesu, der Kircheeine heilandslose Afterkirche, deren Geheimnis es ist, kein Geheimnis zu haben, und darum ist ihr Treiben überall ein anderes, zeitliches, endliches, hoffärtiges, selbstgefälliges und somit verderbliches und mit aller Werkheiligkeit zum Unheil führendesIhr Gefährliches ist ihre scheinbare Unschuld.

    Sie tun und wollen überall anderes, tun an manchen Orten ganz harmlos, an anderen in wenigen Wissenden Verderben bereitend; und so kommen alle mit ihrem Treiben in einem Zentrum, im Bösen von Ursprung, zusammen, im Handeln und Wirken außer Jesus Christus, durch welchen   allein  jedes Leben geheiligt ist, und außer welchem jedes Tun ein Wirken in Tod und Teufel bleibt.“



Anmerkung:

Dass Anna Katharina richtig geschaut hat, wird durch die Enzyklika Papst Leos’ XIII. ‚Humanum genus‘ vom 20. April 1884 bestätigt.


Quelle:

Anna Katharina Emmerich; „Geheimnisse des Alten und des Neuen Bundes“ Kapitel „Die Streitende Kirche“; 13. Aufl., Christiana-Verlag, 2001;
ISBN 3-7171-0962-6




III.  Der Antichrist


(Zusammenfassung einiger Überlegungen von Reinhard Raffalt
aus seiner Studie ‚Der Antichrist‘ aus dem Jahre 1966)


     Die tiefste Sünde, die der Mensch begehen kann, ist die Begrenzung des menschlichen Lebens auf das irdische Dasein, die Einengung des Glückes auf sinnenhafte, körperliche Wohlfahrt, die Fesselung des Geistes an die Belange der Zeit. Ein solch gottwidriges Streben des vernunftbegabten Geschöpfes zeigt sich heute praktisch überall und auf allen Gebieten: Religion ist nur noch geduldet als private Angelegenheit. Ja, fast scheint es, die Tage seien gezählt, an dem die öffentliche Ausübung des Gotteskultes nicht mehr erlaubt sein wird.

     Zur Zeit des Antichristen unterscheidet man nicht mehr zwischen „Gut und Böse“, sondern zwischen „sozial und asozial“. Oberster moralischer Grundsatz ist es, so zu leben, um niemanden Schaden erleiden zu lassen. Der Widersacher Gottes in Menschengestalt wird die christliche Moral aufrechterhalten, aber auf ihren Urheber verzichten, ja diesen vollkommen ausschalten. Zu diesem Zweck werden die Kirchen umgeformt zu moralischen (rein humanistischen) Einrichtungen im Dienste des weltumfassenden Staatsapparates, der die Menschheit einem identischen Gesetz unterwirft. Der Gotteslästerer bedient sich des Heiligen, um das Heilige zu entweihen; er bedient sich Gottes, um ihn abzusetzen. 
Er bedient sich der Wahrheit, um sie zu `relativieren´.

     Die Selbstverwirklichung des Menschen wird zurückwirken auf die Natur und ihre Gesetze erschüttern. Mit anderen Worten: Entfernt man Gott aus dem Menschengeschlecht, dann wird nicht nur dieses, sondern mit ihm auch die Natur ins Chaos gestürzt! Die Naturkatastrophen am Ende der Welt - so ist es wahrscheinlich - werden also nicht schicksalshaft hereinbrechen, sondern von der Menschheit selbst hervorgerufen werden.

     Der Antichrist verwirklicht den `Weltfrieden´ und verlangt als Preis den Verzicht auf die Unsterblichkeit der Seele und die Abschaffung der Persönlichkeit. Er benützt die Lehre Christi zum Erweis einer gesitteten Gesellschaftsordnung, in der die Religionen zum `Kodex´ für richtiges Verhalten werden. Demzufolge lassen sich Judentum, Christentum und Islam, Buddhismus und Hinduismus ohne Mühe vereinen, da von jeder dieser Religionsformen der Verzicht auf die Definition eines Gottesbegriffes verlangt wird (soweit sie bisher einen solchen zur Voraussetzung hatten). Der Mensch wird in psychologischer Gleichschaltung zum ausschließlichen Gemeinwesen und handelt dafür ein Maximum an irdischem Glück ein. Seine Freiheit verwandelt sich in das lustvolle Vergnügen, das er am Ausleben seiner Triebe finden darf, solange dadurch kein asoziales Verhalten heraufbeschworen wird.

     Der Antichrist, der sich zur Spitze der Menschheit emporschwingen wird, wird die Maske des Guten tragen. Um seine Ziele zu erreichen, ist ein allgemeiner Glaubensabfall vonnöten.Diesen Glaubensabfall wird nicht nur die Schein-Christen erreichen, sondern die Kirche selbst! 
Heerscharen von Kritiklosen werden vom Glauben abfallen, ohne es zu merken. Die Gesellschaft wird ‚mechanisiert‘; Widerstand ist fast aussichtslos; die ihn dennoch leisten, werden bei dem alsdann erreichten Zivilisationsgrad Formen der Verfolgung und der Folter auf sich nehmen müssen, die wir noch nicht ahnen können. 42 Monate - so sagt die Heilige Schrift - wird genügen, um dieses große Vorhaben auszuführen, sich niederzulassen im Tempel des Herrn. Kardinal Newman hielt es für möglich, dass „der größte Gottesfeind aus der Kirche selbst erwachsen könne“. Der Antichrist wird alsdann der `Vernunft´ zur Allmacht verholfen und die Wahrheit durch die Toleranz in viele Halbwahrheiten zerlegt haben. Für die standhaften Christen wird alsdann die Versuchung am größten sein, das irdische Leben als das höchste Gut zu halten, nämlich gerade in dem Augenblick, da sie es verlassen müssen…

Kommentar

     Ein Mittel der Zerstörung ist es, „die Wahrheit in Halbwahrheiten zu zerlegen“. Hierzu ein Beispiel unserer Tage: Am 25. März 2011 sagte der Heilige Vater Papst Benedikt XVI. in der Videobotschaft aus dem Vatikan, ausgestrahlt auf dem Vorplatz der Kathedrale „Notre Dame“ in Paris:

     „…Es liegt an euch, liebe Jugendliche, in euren Ländern und in Europa dafür zu sorgen, dass Gläubige und Nichtgläubige den Weg des Gesprächs wiederfinden. Die Religionen dürfen keine Angst vor echter Laizität [Anm.: staatliche Religionsneutralität] haben, einer offenen Laizität, die es jedem erlaubt, seinen Glauben gemäß seinem Gewissen zu leben. Wenn es darum geht, eine Welt der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu schaffen, müssen Gläubige und Nichtgläubige sich frei fühlen, sie selbst sein zu können, gleich in ihren Rechten, um ihr persönliches und gemeinschaftliches Leben in Treue zu ihren Überzeugungen führen zu können, und sie müssen untereinander Brüder sein. Einer der Gründe für diesen ‚Vorhof der Völker‘ besteht darin, sich für diese Brüderlichkeit über alle Überzeugungen hinaus einzusetzen, ohne dabei die Unterschiede abzustreiten. Und - um noch tiefer zu gehen - anzuerkennen, dass nur Gott in Jesus Christus uns innerlich befreit und es uns schenkt, einander in Wahrheit als Brüder zu begegnen…“

(‚Osservatore Romano - Wochenausgabe in deutscher Sprache‘, 15. April 2011, S. 8).

     Man erkennt in diesen Worten den unternommenen Versuch, die liberalen Grundsätze der Welt mit den Grundsätzen der Religion zu verknüpfen.  Zu einer solchen Widersprüchlichkeit führte S.E. Weihbischof de Galarreta in seiner Predigt am 29. Juni 2011 in Ecône aus: 

     „Man hat (aus dem letzten Konzil) eine Versöhnung mit den Ideen des Naturalismus gesucht, die fundamental und radikal dem katholischen Glauben entgegengesetzt sind. Da es sich um einen Versuch der Aussöhnung handelt, haben sie natürlich diese Prinzipien nicht einfach, wie sie sind, herausgestellt. Sie haben die übernatürliche Ordnung nicht geleugnet, aber sie haben sie auf die Natur beschränkt und in dieser eingeschlossen. Sie haben die Kirche nicht geleugnet, wohl aber sie in den Dienst der Welt gestellt, das Himmelreich auf Erden in den Dienst der Welt und einer humanistischen Menschlichkeitsvereinigung, in den Dienst des Friedens, immer auf der Ebene der natürlichen Ordnung. Denken Sie zum Beispiel an Assisi, an Assisi III, welches man uns in der Weise vorgestellt hat.“

Man beginnt allmählich besser zu ahnen, warum die allerseligste Jungfrau Maria im Jahre 1846 in La Salette angekündigt hat, daß „Rom den Glauben verliere“ und „Sitz des Antichristen werde“. 
Letzteres hat bereits über 50 Jahre zuvor auch die Schwester von der Geburt (15.8.1798) in Gott gesehen, sie schreibt:  

Belagerung und Einnahme Roms; der Papst wird ein Märtyrer,
dessen Stuhl ein Sitz des Antichristen

Die Verschworenen des Antichristen werden, wie ich in Gott sah, aller Orten Krieg anfangen und Rom mit Truppen umstellen, nachdem sie alle Königreiche und Fürstentümer, die um Rom herum liegen, vorher erobert  und verheert haben. Dann wird Rom unrettbar zu Grund gehen, der Heilige Vater den Martertod erleiden und seinen Stuhl der Antichrist einnehmen. Ich kann jedoch nicht angeben, ob die Einnahme Roms durch die Verschworenen schon vor der Ankunft des Antichristen oder durch den Antichrist selbst im Augenblicke, wo er in seine Siegesbahn eintritt, erfolgen wird.

(aus: „Leben und Offenbarung der Schwester von der Geburt“, Ph. Hartmann, 1865, S. 813)



DIE SYNAGOGE SATANS !



IV.  Vortrag von Erzbischof Marcel Lefebvre
am 27. Oktober 1985 in Ecône (Auszug)



„Der wesentlichste Punkt aber, der gefährlichste Punkt am Konzil, der letzten Endes sein Hauptgegenstand war, gewollt von den Modernisten wie Kardinal Bea und Kardinal Willebrands, war die Religionsfreiheit, und jenes Sekretariat für die Einheit der Christen wurde kurz vor dem Konzil gegründet, um nicht durch die übrigen römischen Kongregationen gestört zu werden, die noch traditionell gesinnt waren. Dieses Sekretariat für die Einheit der Christen ist gegründet worden, um den Text über die Religionsfreiheit besser durchzubringen, denn das war das Entscheidende und war übrigens von den Freimaurern verlangt worden, offiziell verlangt von den B'nai B'rith in New York, die, vergessen wir das nicht, den Kommunismus in Russland eingeleitet haben. Lesen Sie die Bücher von Léon de Poncin. Sie finden darin, dass die B'nai B'rith in den letzten Tagen des kaiserlichen Russland im Jahr 1917 die sowjetische Revolution finanziert haben und damit den Zaren und alle Vertreter des orthodoxen, des christlichen Glaubens massakrieren ließen, um den Staat, der christlich war, wenn auch schismatisch, aus Hass gegen das Christentum zu beseitigen.

         Das ist das Werk der B'nai B'rith, dieser jüdischen Freimaurersekte, die nur Juden vorbehalten ist. Poncin schreibt, dass es damals 120‘000 waren. Vor kurzem las ich in einer Veröffentlichung, daß sie jetzt eine halbe Million Mitglieder zählen. Sie sind überall. Sie sind es, die auf der Welt kommandieren, denn diese Juden haben alle Banken in der Hand (so der Stand 1985). Diese Juden sind im Besitz aller bedeutenden Geschäfte der Welt. Sie kommandieren übrigens ebenso in der UdSSR wie in Amerika und überall auf der ganzen Welt.

         Und sie verteilen die Medaillen für Religionsfreiheit! Sie verleihen einen Orden für Religionsfreiheit. Der Präsident Alfonsin von Argentinien, der vor einigen Monaten offiziell im Weißen Haus und von den B'nai B'rith in New York empfangen wurde, ist durch diese Freimaurer mit dem Orden für Religionsfreiheit ausgezeichnet worden, weil er ein Regime mit Kultfreiheit und Religionsfreiheit eingeführt hat.
         Mit ihnen hat Kardinal Bea offizielle Verbindungen angeknüpft. Das ist kein Geheimnis; es steht in den New Yorker Zeitungen. Es ist keine Erfindung von mir: `Kardinal Bea ist angekommen und wurde an diesem und jenem Ort, in diesem und jenem Hotel von den B'nai B'rith empfangen. Es fanden Zusammenkünfte statt hier und dort . . .”

         Warum sind sie für die Religionsfreiheit? Weil die Freimaurer es nicht ertragen können, dass die katholische Kirche behauptet, die einzige Wahrheit, die allein wahre Religion zu sein. Sie werden das nie ertragen können. Sie haben es nie ertragen, sie werden es nie ertragen.

         Solange die Kirche behauptete, dass sie die `einzig wahre´ sei und dass alle Menschen sich zur katholischen Religion bekehren müssen, um gerettet zu werden, herrschte Krieg auf Leben und Tod gegen die katholische Kirche. Seit dem Zeitpunkt aber, da man die Religionsfreiheit anerkannt hat und somit auch, dass alle Religionen geeignet sind, Mittel zum Heil zu sein, gab es kein Problem mehr! Das hat das Sekretariat für die Einheit der Christen den Freimaurern versprochen. Und diese hatten das Spiel gewonnen. Das Schema ist fünfmal zurückgewiesen worden. Fünfmal sind sie zum Angriff angetreten und sie haben durchgebracht, was sie durchbringen wollten. Zum Schluss waren es zweihundertfünfzig Väter, die dagegen waren, und das war genau die Zahl der Väter vom `Coetus inter-nationalis Patrum´. Der Papst war ungehalten darüber, dass es zweihundertfünfzig Väter gab, die gegen die Annahme des Schemas der Erklärung über die Religionsfreiheit waren. Er ließ einige Worte anfügen: `Dieser Text widerspricht in nichts der katholischen Tradition; man muss die Wahrheit in der katholischen Kirche suchen! Die Religionsfreiheit tut der traditionellen katholischen Lehre von der sittlichen Pflicht des Menschen und der Vereinigungen hinsichtlich der wahren Religion und der einzigen Kirche Christi keinerlei Eintrag.´

         Das war eine Scheinkonzession gegenüber der Wahrhaftigkeit der katholischen Kirche. Der Papst ließ diese beiden kleinen Sätze anfügen, obwohl sie mit dem ganzen Text über die Religionsfreiheit in Widerspruch stehen. Und er nahm das auf sich, um zu versuchen, auch jene zum Nachgeben zu bringen, die sich diesem Dekret widersetzten. Daraufhin sagte leider eine gewisse Anzahl von denen, die dagegen waren: `Ah, jetzt nachdem der Papst gesagt hat, dass in diesem Dekret nichts der Tradition Zuwiderlaufendes steht, können wir dafür stimmen.´  Ich sagte: `Aber man stimmt doch nicht für ein widersprüchliches Dekret, das ist absurd!´, `Oh, das macht nichts, nachdem der Papst das gesagt hat . . .´ Und so gab es, wenn ich mich recht erinnere, nur siebzig oder achtzig Gegenstimmen. Die Zahl der Opponenten war beträchtlich gesunken.
         Daher kommt also das schwere Unheil, denn aus dieser Religionsfreiheit ist der Ökumenismus hervorgegangen und der Ökumenismus hat das ganze Leben der Kirche vergiftet. Man fasste den Entschluss, 
alles im Licht des Ökumenismus zu ändern: vor allem die Liturgie, aber in gewisser Weise auch die Verfassung der Kirche mit jenen Bischofskonferenzen. Man begann die Kirche zu demokratisieren und sogar den Status des Priesters zu ändern, den Priestern mehr Freiheit zu lassen, ihnen zu erlauben zu heiraten. Das alles wurde unternommen, um sich den Protestanten anzunähern, um keine Schwierigkeiten mehr mit den Feinden der Kirche zu haben. Und deshalb können wir in diesem Punkt nicht nachgeben.

         Warum sollen wir aber dann Beziehungen zu Rom unterhalten, wenn es keinen Weg mehr gibt, sich zu verständigen? Weil man immer hoffen muss, doch einen Einfluss auf Rom zustande zu bringen und jene in Rom, welche die Verantwortung tragen, zum gesunden Menschenverstand und zum Glaubenssinn zurückzuführen, ihnen zu sagen: „Aber ihr geht seit dem Konzil einen falschen WegKehrt zur Tradition zurück und ihr werdet sehen, dass die Kirche wieder in Ordnung kommt […]. Das gelingt euch nicht mit allen jenen Reformen, die ihr durchgeführt habt, mit der Reform der Ordenskongregationen, mit der Reform aller Konstitutionen in liberalem Sinn, im Sinn einer Verminderung der Autorität, einer Abschwächung des Ordenslebens, im Sinn von mehr Freiheit. Das alles hat einen verheerenden Einfluss gehabt. Daher das Aufhören der Berufungen, daher der beträchtliche Rückgang der kontemplativen Orden.” (Erzbischof Lefevbre)






„Tragt das braune Skapulier und
betet täglich den Rosenkranz!“ 
(vgl. Fatima)

„Nur unter ihrem Schutz, nur durch die Verehrung Mariens werden wir
im Glauben, in der Kirche, in der katholischen Kirche bleiben.“

(Erzbischof Macrel Lefebvre am 14. Mai 1989 in Ecône)

„Bereiten wir den wahren Frieden in der Welt mit jenen Mitteln, die der Himmel
uns dafür gegeben hat, indem wir auf dem Petersplatz in Rom das letzte Rettungsmittel für Kirche und Welt erflehen: die Weihe Russlands
an das Unbefleckte Herz Mariens.“

(P. Franz Schmidberger, Generaloberer der FSSPX, im Rundbrief Nr. 40 vom 2. Februar 1991)




  

ANHANG
*Text im Original.
„Der abenteuerliche Simplicissimus“ aus dem Jahre 1668

Ich fragte: „Wie wird aber Teutschland bei so unterschiedlichen Religionen ein so langwierigen Frieden haben können? Werden so unterschiedliche Pfaffen nicht die Ihrigen hetzen und wegen ihres Glaubens wiederum einen Krieg anspinnen?“
„O nein!“ sagt Jupiter, „mein Held wird dieser Sorg weislich vorkommen und vor allen Dingen alle christliche Religionen in der ganzen Welt miteinander vereinigen.“
Ich sagte: „ O Wunder, das wäre ein groß Werk! wie müsste das zugehen?“
Jupiter antwortet: „Das will ich dir herzlich gern offenbaren: Nachdem mein Held den Universalfrieden der ganzen Welt verschafft, wird er die geist- und weltliche Vorsteher und Häupter der christlichen Völker und unterschiedlichen Kirchen mit einer sehr beweglichen Sermon anreden und ihnen die bisherige hochschädliche Spaltungen in den Glaubenssache trefflich zu Gemüt führen, sie auch durch hochvernünftige Gründe und unwidertreibliche Argumenta dahin bringen, dass sie von sich selbst eine allgemeine Vereinigung wünschen, und ihme das ganze Werk seiner hohen Vernunft nach zu dirigieren übergeben werden: Alsdann wird er die allergeistreichste, gelehrteste und frömmste Theologi von allen Orten und Enden her, aus allen Religionen zusammenbringen und ihnen einen Ort, wie vor diesem Ptolomäus Philadelphus den 72 Dolmetschern getan, in einer lustigen und doch stillen Gegend, da man wichtigen Sachen ungehindert nachsinnen kann, zurichten lassen, sie daselbst mit Speis und Trank, auch aller anderer Notwendigkeit versehen, und ihnen auflegen, dass sie sobald immer möglich, und jedoch mit der allerreifsten und fleißigsten Wohlerwägung, die Strittigkeiten, so sich zwischen ihren Religionen enthalten, erstlich beilegen und nachgehends mit rechter Einhelligkeit die rechte, wahre, heilige und christliche Religion, der H. Schrift, der uralten Tradition und der probierten H. Vätter Meinung gemäß, schriftlich verfassen sollen: Um dieselbige Zeit wird sich Pluto gewaltig hindern Ohren kratzen, weil er alsdann die Schmälerung seines Reiches besorgen wird, ja er wird allerlei Fünd und List erdenken, ein Que dareinzumachen, und die Sach, wo nicht gar zu hindertreiben, jedoch solche ad infinitum oder indefinitum zu bringen, sich gewaltig bemühen; er wird sich unterstehen, einem jeden Theologo sein Interesse, seinen Stand, sein geruhig Leben, sein Weib und Kind, sein Ansehen, und je so etwas, das ihm seine Opinion zu behaupten einraten möchte, vorzumalen:

Aber mein dapferer Held wird auch nicht feiren; er wird, solang dieses Concilium währet, in der ganzen Christenheit alle Glocken läuten und damit das christlich Volk zum Gebet an das höchste Numen ohnablässig anmahnen und um Sendung des Geistes der Wahrheit bitten lassen: Wenn er aber merken würde, dass sich einer oder ander von Plutone einnemmen lässt, so wird er die ganze Kongregation, wie in einem Konklave, mit Hunger quälen; und wenn sie noch nicht dran wollen, ein so hohes Werk zu befördern, so wird er ihnen allen vom Henken predigen oder ihnen sein wun-derbarlich Schwerd weisen, und sie also erstlich mit Güte, endlich mit Ernst und Bedrohungen dahin bringen, dass sie ad rem schreiten und mit ihren halsstarrigen falschen Meinungen die Welt nicht mehr wie vor alters foppen: Nach erlangter Einigkeit wird er ein groß Jubelfest anstellen und der ganzen Welt diese geläuterte Religion publizieren; und welcher alsdann darwider glaubt, den wird er mit Schwefel und Bech martyrisieren, oder einen solchen Ketzer mit Buchsbaum bestecken und dem Plutone zum Neuen Jahr schenken.“






[1]  „Christianisme et Francmaçonerie” und „La Francmaçonerie d'après ses documents” beides erschienen bei Diffusion de la Pensée Française, Chiré-en-Montreuil, F-86190 Vouillé, 1975.
[2] Raul Alfonsin, geb. 1927, aus wohlhabender Familie, spanischer Herkunft, Jurist und erfolgreicher Politiker mit guten internationalen Kontakten. Wurde dem linken Parteiflügel zugerechnet, 1983 zum Vorsitzenden der „Unión Civica Radical” (UCR) und zum Staatspräsidenten gewählt und kündigte Gerichtsverfahren gegen Mitglieder der Militärjunta an.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Präsident Putin warnt vor einem Atomkrieg! Nicht nur München und Berlin in Gefahr!

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?