Die Freimaurerei ist das Zentrum und die Königin der geheimen Sekten! Aber die Jungfrau Maria ist mächtiger, denn sie allein ist die wahre Königin!




Momentan scheint es eine Zensur für den YouTube Kanal zu geben.
Neue Videos die über die Operationen von geheimen Sekten berichten oder die andere geheime Operationen der Rockefeller und Co beinhalten, werden wohl nicht so einfach toleriert. Wir sehen wie die NWO (Neue Welt Ordnung) alles kontrolliert. Werden eines Tages auch die Blogs und privaten Internet Webseiten zensiert, bzw. die Inhaber dieser Seiten aufgefordert Veränderungen durchzuführen? Ist das nicht eine Art Diktatur? Kommunismus!


Es folgt die deutsche Übersetzung der Rede von Weihbischof Williamson, der über die Freimaurerei spricht und den Modernismus anklagt. Das Video dazu, in der der Bischof seinen Vortrag hält, haben wir löschen müssen.


"Es ist eine Strafe!
Die Freimaurer sind dafür zuständig, dass man in der Kirche Unordnung vorfindet und sich der Modernismus immer mehr verbreitet hat. Es ist eine Strafe dafür, dass die Menschen die Lüge, der Wahrheit vorziehen!


Die Freimaurerei ist das Zentrum und die Königin der geheimen Sekte. Die Menschen die eintreten binden sich als Mitglieder fest. Das Böse ist bestätigt durch die Früchte welche da wären, die Zerstörung - der Sturz des Christentums und das die Freimaurer, bereits seit unser Herr Jesus Christus gekreuzigt wurde, die Feinde unseres Herrn sind...[mehr].
Das ist die Erklärung der Lähmung der katholischen Kirche!
Das erklärt wieso die Kirche gelähmt ist!
Die Freimaurer haben alles unter Kontrolle und Satan wurde inthronisiert, und solange ein Papst nicht die Kraft und den Mut hat, den Teufel auszutreiben, sind eine hohe Anzahl an Kirchenmänner die sich in führender Position befinden, im Dienst Satans dadurch, dass sie Freimaurer sind.

Die Kirchenmänner sind dazu geneigt da mitzumachen, da der Prozess sie in eine brave-unerschrockene Welt führen soll. Es bedeutet: den Dogmen nicht treu zu sein, sondern teilnehmen am System der Freimaurer.

Die Freimaurerei hat an die Unordnung die es heute in der Kirche gibt, dazu beigetragen.
Es ist eine Strafe!

Heute mögen viele Menschen nicht die Wahrheit, sie ziehen der Wahrheit die Lüge vor!
Das ist eine Strafe!

Das Leben ist bequemer und einfacher, die neue Religion ist einfacher als die alte Religion und ich habe den Vorteil, vorgeben zu können katholisch zu sein, so kann ich Blödsinn machen und behaupten katholisch zu sein, das ist die beste Kombination. 

Es ist eine Strafe!

Die Menschen sind korrupt, absolut korrupt.

Diese Menschen der Kirche wollen Freimaurer werden, sie sind auf dem Weg der Zukunft, sie wollen auf der Gewinnerseite stehe und nicht auf die der Verlieren. Sie sind auf dem Weg, auf dem sie sich befinden wollen, auf dem Weg der Zukunft anstatt auf dem der Verlierer.

Diese Kirchenmänner befinden sich auf dem Weg der Zukunft, auf der Seite der "Gewinner", anstatt der Verlierer.

Wenn du die die altmodischen Katholiken ansiehst, da ist die Zukunft, menschlich gesehen, dunkel, dunkel, dunkel. Es gibt keine Hoffnung!


Die Freimaurer sind eins und die Bösen Jungs haben alles unter Kontrolle es gibt keine Kirche. Es ist ein aufeinander prallen Jesu Christi auf der einen und Satan auf der anderen Seite.
Es gehört zum Mainstream der Geschichte, Jesus auf der einen Seite und Satan auf der anderen.

Und die armen Leute, die die Geschichte erzählen wollen über Satan gegen Christus und Christus gegen Satan, verlieren nur ihre Zeit.

Die Zukunft ist so gesehen für uns dunkel, dunkel, dunkel. Es gibt den Zusammenprall Satans gegen Christus und Christus gegen Satan. Es ist ein klarer Zusammenstoß."



EIN MARIENKIND GEHT NIE VERLOREN!

Das Skapulier vom Berge Karmel

„Wer mit diesem Kleide sterben wird, wird vor den Flammen des ewigen Feuers bewahrt bleiben. Es ist ein Zeichen des Heiles, ein Schutzmittel in Gefahren, das Unterpfand eines besonderen Friedens und besonderen Schutzes.“

Das Skapulier Unserer lieben Frau vom Berge Karmel ist ein Schutzkleid der Gottesmutter und eines der wichtigsten marianischen Sakramentale des frommen katholischen Volkes.
Zwei gewaltig große Versprechen sind mit dem Tragen des Skapuliers verbunden:

Maria bewahrt uns vor der Verdammnis, 
Maria wird uns am ersten Samstag nach dem Tode aus dem Fegefeuer befreien.


Das Skapulier sollte nicht nur den Mönchen und Schwestern des Karmelordens vorbehalten sein. Dieses Gnadengeschenk verlieh Maria allen Gläubigen.

Das Skapulier muß von einem Priester aufgelegt werden.

Der zweite Gnadenvorzug des Skapuliers besteht darin, daß uns Maria am ersten Samstag nach dem Tode aus dem Fegefeuer befreien wird.

Die Gegenleistung, die die Gottesmutter Maria von uns verlangt, damit wir des Samstagsprivilegs teilhaftig werden, sind:

Wir müssen uns

1. Der standesgemäßen Keuschheit befleißigen (Priester und Ordensleute, wie es dem geistlichen Stand entspricht, Eheleute, wie es sich für den Stand der christlichen Ehe geziemt und Ledige, gemäß dem Stand der Unverheirateten);

2. Die sogenannten marianischen Tagzeiten beten, oder sich am Mittwoch, Freitag und Samstag von Fleischspeisen enthalten, oder — und dies kann jeder von uns leicht erfüllen: täglich den Rosenkranz beten.

Haben wir das Skapulier bereits aufgelegt bekommen, so sollen wir Gott danken und uns darüber freuen! Tragen wir dieses Ehrengewand der auserwählten Kinder der Muttergottes und beten wir den Rosenkranz mit großer Hingabe und Dankbarkeit.

Als Schwester Lucia befragt wurde, warum denn Maria bei ihrer letzten Erscheinung in Fatima als Muttergottes vom Berge Karmel erschienen war, sagte sie:

„Maria wollte dadurch ihren Wunsch bekundet, daß alle Menschen das Skapulier als Zeichen ihrer Weihe an Ihr Unbeflecktes Herz tragen.“

Das Skapulier besteht aus zwei Stückchen braunen Wollstoffes, die durch zwei Tragebändchen miteinander verbunden sind. Der Name dieses Sakramentale leitet sich ab vom lateinischen Wort scapulae, Schultern. Das Skapulier wird über beide Schultern hängend getragen und deutet das braune Schulterkleid des Ordensgewandes der Karmeliter an. Eines der Wollstückchen trägt ein Bildnis der Muttergottes mit ihrem göttlichen Kinde auf dem Arm. Beide, Gottesmutter und Jesuskind reichen, wie bei der Erscheinung gegenüber dem hl. Simon Stock, ein Skapulier dar. Auf dem anderen Wollstückchen befindet sich das Bild des Gekreuzigten oder des Heiligsten Herzens Jesu.

Die Muttergottes lädt uns weiterhin ein die 5 ersten Samstage des Monats zu halten.

Die liebe Gottesmutter Maria sagte zu Lucia am 13. Juni 1917:
"Mein Unbeflecktes Herz wird deine Zuflucht sein und der Weg, der dich zu GOTT führen wird."
"Ich meinerseits verspreche allen jenen, die am ersten Samstag von fünf aufeinanderfolgenden Monaten beichten, kommunizieren, den Rosenkranz beten und mir während einer Viertelstunde Gesellschaft leisten, indem sie die Rosenkranzgeheimnisse betrachten mit der Absicht, mir Genugtuung zu leisten, in der Todesstunde mit allen für ihr Heil notwendigen Gnaden beizustehen."



Fünf Sühnesamstage um Wiedergutmachung zu leisten:


1. Die Lästerungen gegen die Unbefleckte Empfängnis.

2. Gegen die Jungfräulichkeit.

3. Gegen ihre Gottesmutterschaft, zugleich mit der Ablehnung, sie als Mutter der Menschen anzuerkennen.

4. Die Beleidigungen jener, die öffentlich versuchen, den Kinderherzen die Gleichgültigkeit, die verachtung und sogar den Haß gegen diese unbefleckte Mutter einzuflößen.

5. Die Beleidigungen jener, die sie direkt in ihren heiligen Bildern verunehren.

Wer am ersten Samstag den Wünschen der Gottesmutter nicht nachkommen kann, darf dafür den folgenden Sonntag nehmen.

„Meine Tochter, siehe mein Herz, umgeben von Dornen, mit denen es die undankbaren Menschen durch Lästerungen und Undankbarkeit ständig durchbohren. Bemühe wenigstens du dich, mich zu trösten und mache bekannt, dass ich verspreche, all jenen in der Todesstunde mit allen Gnaden, die für das Heil dieser Seelen notwendig sind, beizustehen, die fünf Monate lang jeweils am ersten Samstag

•         beichten,

•         die heilige Kommunion empfangen,

•         einen Rosenkranz beten

•       und mit mir eine Viertelstunde verbringen, indem sie die Geheimnisse des Rosenkranzes betrachten, in der Absicht, mir dadurch Sühne zu leisten. ”

Die folgende Broschüre, kann dazu eine Hilfe sein. Gottes reichen Segen, Ihr Custos Sancto Team

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Im Jahr 2017: Jubiläum für 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!