🔮 Kardinal Burke: „Wenn ein Papst eine HĂ€resie ausspricht, hört er faktisch auf, ein Papst zu sein!"



Kardinal Burke und der grĂ¶ĂŸte Zweifel... 

In einem neuen Interview sagte Kardinal Burke, dass er durch die Einreichung der fĂŒnf Dubia, nicht Papst Franziskus der "Ketzerei" beschuldigt, doch er hĂ€tte diese gerne beantwortet!

Er erklĂ€rte auch, dass, wenn ein Papst "sich offiziell zu einer Ketzerei (HĂ€resie, Irrlehre) bekennt, dieser durch diesen Akt, aufhört der Papst zu sein" und dass es einen Prozess innerhalb der Kirche, fĂŒr den Umgang mit einer solchen Situation, gibt.

Betreff der fĂŒnf Dubia: "Die GlĂ€ubigen und Priester und Bischöfe haben das Recht, diese Fragen beantwortet zu bekommen", sagte Kardinal Burke.
"Als KardinĂ€le waren wir dazu verpflichtet, die Dubias öffentlich zu machen, als der Papst klar machte, dass er nicht darauf antworten wĂŒrde. ...[mehr].
Das mussten wir tun, damit die Priester und die Laien, die Zweifel hatten, wissen, dass ihre Zweifel legitim sind und dass sie es verdienen eine Antwort zu erhalten."

Es könnte "passieren", dass ein Papst eine Ketzerei offiziell verkĂŒndet und sich zu dieser bekennt, aber "Ich hoffe, dass wir das nicht bald erleben werden", erklĂ€rte Burke dem Catholic World Report (CWR).

"Es gibt bereits die Disziplin, die befolgt werden muss, wenn der Papst aufhört Papst zu sein, das gleiche geschah, als Papst Benedikt XVI auf sein Amt verzichtete", sagte Burke.
"Die Kirche wurde in der Zwischenzeit, zwischen dem wirksamen Datum seiner Abdankung und der Einweihung des pÀpstlichen Ministeriums von Papst Franziskus, weiterhin gesteuert/regiert."
Quelle: https://www.lifesitenews.com/news/cardinal-burke-if-a-pope-would-formally-profess-heresy-he-would-cease-by-th

Papst Franziskus stattdessen spricht von einem "verqueren Geist" der Traditionalisten. Es handle sich um eine Art Reformverweigerung, die "im Schafspelz" daherkomme. Dahinter stĂŒnden „in vielen FĂ€llen anklagenden Worte“. Diese Leute flĂŒchten sich in „Traditionen, Schein, FormalitĂ€t, in das Bekannte". Er beließ dabei bei den AllgemeinplĂ€tzen und sagte nicht, was oder wen er konkret damit meint.


P.S Seit einiger Zeit funktioniert nicht mehr unser Google+ Button. Wir können unsere Artikel jedenfalls ĂŒber Google + nicht mehr weiterleiten.
Gottes reichen Segen und wundervolle ruhige Tage, voll Freude auf die Geburt des Christkinds, wĂŒnscht Custos-Sancto Team.











Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

PrĂ€sident Putin warnt vor einem Atomkrieg! Nicht nur MĂŒnchen und Berlin in Gefahr!

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?