🛑Kontemplative Orden sind zerstört, die hl.Messe ebenfalls, wie auch das Priestertum durch die nicht legitime Priesterweihe der Neu-Kirche...


Erdbeben in Norcia! Die Basilika des Hl. Benedikt ist zerstört, was bleibt ist nur die Fassade, die TĂŒr die zur Ruine fĂŒhrt.

Was die Zerstörer der Hl. Mutter Kirche richtig Àrgert, sind die Kontemplativen und die Heilige Messe...!

Den folgenden Text erhielten wir vor einiger Zeit anonym zugesandt. Hier nun eine Übersetzung des Textes. Die Quelle dieses Textes ist uns nicht bekannt.

Sogar die Heiden des Buddhismus glauben daran, dass eine Religion ausstirbt, wenn es keine Klöster gibt, die sich einzig der SpiritualitÀt widmen und es keine Mönche gibt, die im Zölibat leben.

Aber warum ist das so?

Kontemplative Klöster sind außerhalb der Welt und ihrer Machtspiele.

Wenn ich mir ansehe, wie viele katholische KirchenfĂŒhrer und Priester zu Politikern entarten, dann kann ich mir nur wĂŒnschen, dass Gott immer mehr Menschen zu einem kontemplativen Leben beruft. Und ER tut es....[mehr].  
Denn die Kontemplativen haben mehr Berufungen als die sog. tÀtigen Orden.

Nun mĂŒssen die Feinde der echten Kirche Hand anlegen und irgendwie die Kontemplativen stören.

Der Satan hasst nichts mehr als die Ruhe und Einzgerichtetheit auf Gott. Deshalb auch die vielen Modernisierungen, die den Menschen nicht mehr zur Ruhe kommen lassen.

Satan will den Menschen die Ruhe nehmen, damit diese nicht nachdenken (nicht in sich hineinhören und nicht auf Gott hören).

Um so schlimmer sind fĂŒr ihn die Kontemplativen

Ja die Heilige Messe im Neuen Ritus zeigt auf, dass Ruheelemente weniger geworden sind. Es findet eine Ausrichtung auf den Menschen statt: ad gentes nicht ad Dominos.
Es begann mit dem Zerfall bereits in den Klöstern durch die EinfĂŒhrung des TV. Denn hier sind auch jene Gruppen der Propaganda ausgeliefert, die das jeweilige Regime bringt.

Die beiden: Kontemplative Orden und die Heilige Messe sind wie Mitochondrien und Sinusknoten des Herzens.

Letzterer sorgt unabhĂ€ngig vom Gehirn fĂŒr das Weiterschlagen des Herzens.
Das Herz schlÀgt durch den Sinusknoten wie das Glaubensleben durch die Hl. Messe und die Zellen, also der Leib Christi in seinen einzelnen Personen bedarf dem Kraftwerk in der Zelle, sprich Mitochondrien.

Ende


Custos Sancto Team fÀllt auf,
dass oben im Text die neue Messe als Ritus nicht kritisiert wird, außer dass es in dieser die Ruhe fehlt.
Es ist also allgemein von der Messe die Rede. Wir Traditionalisten wissen jedoch was wir von der "neuen Messe" halten sollen, unabhÀngig davon ob es da Ruhemomente gibt oder nicht, Gott oder der Mensch im Zentrum steht oder nicht.

Es ist eigentlich sogar fraglich, ob die Priester der Neu-Kirche wirkliche Priester sind...


Satan hat ein Ziel...

Satan hat es nicht nur auf die kontemplativen Orden abgesehen, sicher, diese helfen der Kirche und besĂ€nftigen Gottes Zorn, sie rufen das Erbarmen Gottes herab, aber Satans eigentliches Ziel ist es, das heilige Messopfer abzuschaffen und das wird er ganz schlau und perfide tun, indem er das Priestertum abschafft. Nicht indem er am Erscheinungsbild der Kirche rĂŒttelt, erreicht er was er will, sondern indem es weiterhin eine "Messe" gibt, aber in dieser nicht die RealprĂ€senz Christi ist.

Luzifer wird die Menschen die noch fromm sind und von dem Glauben an die Notwendigkeit, Sakramente zu empfangen, nicht ablassen wollen, eben davon ĂŒberzeugen, dass es ja noch eine Messe gibt, dass es sich dabei jedoch nur um Schauspiel handelt und keine wirkliche Messe, das wird ihnen natĂŒrlich nicht gesagt. Der Teufel kann auch bestimmte "eucharistische Wunder" wirken, wenn es sich nicht wirklich um Eucharistie handelt... So kann er denn die subliminale Botschaft senden, dass die neue Messe, die von Freimaurern im Auftrag gegeben wurde und von Antichristen und anderen Feinden der katholischen Kirche entworfen wurde, eine heilige Messe ist, eine Messe in der Christus ist bzw. die Gott gefĂ€llt auch wenn die Wandlungsworte verĂ€ndert wurden (aus: pro Multis wurde "fĂŒr alle": "das Blut, dass fĂŒr alle vergossen wurde", laut Konzil von Trient, sollte keines der Wandlungsworte verĂ€ndert werden, die Gefahr ist, dass es zu keiner Transubstantiation kommt)... und alle die immer noch nicht wissen ob sie sich die MĂŒhe machen sollen die tridentinische Messe zu finden oder ob sie weiterhin die neue Messe besuchen können, werden mit Sicherheit durch eben solche falschen "eucharistische Wunder" (die Satan wirkt), leichter dazu verfĂŒhrt, auf die "neue Liturgie, die Neu-Messe" nicht zu verzichten, auch wenn sie in dieser, den katholischen Glauben verlieren werden.


Die zweifelhafte Wandlung in der Neuen Messe

Die Kirche lehrt und hat als Gesetz, dass es uns Katholiken nicht gestattet ist, eine zweifelhafte Messe zu besuchen. Nicht zu wissen ob nun eine Trabsustantiation stattfindet oder nicht da die Wandlungsworte verĂ€ndert wurden, bedeutet dass diese Messe zweifelhaft ist, das bedeutet: wir dĂŒrfen nicht zu dieser zweifelhaften "Messe". Mehr dazu siehe hier!

FĂŒr eine Messe braucht es gĂŒltig geweihte Priester, echte Priester und es braucht die Formel (die Wandlungsworte wie sie vom Konzil von Trient fĂŒr alle Zeit festgelegt wurden), die Materie und die Intention der Priester zu tun was die (wahre heilige katholische) Kirche tut. Laien am Altar ob sie nun mĂ€nnlich sind oder nicht, ob sie ein Priestergewandt tragen oder sogar die tridentinische Messe lesen, diese halten keine wahre Messe. Wenn diejenigen die diese lesen, keine gĂŒltig geweihten Priester sind, findet kein Sakrament statt.

Die Gefahr ist gegeben, dass keine wahre Priesterweihe in der Neu-Kirche stattfindet, da die Neu-Kirche die Priesterweihe verÀndert hat, obwohl sie dazu keine Erlaubnis hatte und die Priesterweihe von der Kirche als bestimmte Formel vorgegeben wird.
Man hat diese Formel einfach verĂ€ndert, ohne sich an die frĂŒheren heiligen PĂ€pste, heilige Konzilien und an die Lehre und das Gesetz der Kirche zu halten die dies verbietet.

Aber der Modernismus der Neu-Kirche hört nicht auf, weiterhin modernisieren sie Rom (anstatt sich zu bekehren!). Auch an einer weiteren neuen Messe wird gearbeitet um sogar die SÀtze abzuschaffen, in denen davon die Rede ist, dass Christus uns sein Leib und sein Blut gibt. Diese Teufel hassen Christus so sehr, dass sie nicht einmal mehr einen Andenken an Christus wollen, geschweige denn ob sie das Priestertum und die Kommunion (die konsekrierte Hostie) erlauben. Christus gehört verbannt! Alle Menschen sollen nur Luzifer als Meister und Gott anerkennen und die Erde soll zu einer Hölle werden!

Dies ist unteranderem die große Gefahr wenn die FSSPX sich mit Rom vereint, ohne im Gehorsam zu Erzbischof Lefebvre und der gesunden Menschen-Vernunft, auf die Umkehr Roms zu warten, welches die Umkehr dadurch bezeugt, dass es die HĂ€resien, all die Irrlehren und den Modernismus öffentlich verurteilt und ablehnt. Hinzukommt, dass laut Kirchenlehre ein Papst der Irrlehren vertrat, auch wenn dieser sich bekehren sollte, sofort zurĂŒcktreten und sein Amt niederlegen muss. Er darf nicht weiterhin Papst sein. Das ist Urteil und Lehre, das ist Gesetz der Katholischen Kirche.
All dies findet derzeit nicht statt, sondern die letzten PĂ€pste scheinen, einer schlimmer als der andere zu sein, wenn diese denn rechtmĂ€ĂŸige PĂ€pste sind und nicht einfach den Stuhl Petri ohne ein Anrecht darauf zu haben, zu besetzen und so die Kirche, wie es die Freimaurer bereits vor genau 100 Jahren voraussagten, von Oben aus: vom Hl.Stuhl aus, die ganze Kirche und Gesellschaft unterwandern, die Kirche verĂ€ndern und ihr die KatholizitĂ€t nehmen; den Glauben und die Sakramente.
Die Freimaurer sahen dies kommen und in einer Demonstration vor genau 100 Jahren (1917) marschierten sie in Rom auf dem St. Petersplatz und sagten, sie wĂŒrden die Kirche zerstören, denn sie wĂŒrden in die Kirche eindringen durch die Priester und sich hocharbeiten bis hin zum heiligen Stuhl, wo dann Luzifer seinen Platz einnehmen wĂŒrde.
Der heilige Maximilian Kolbe war zur gleichen Zeit in Rom, als er diese Demonstration sah, nahm er sich vor die Militia Mariae zu grĂŒnden denn nur die Gottesmutter Maria kann diese Teufel aufhalten und Luzifer, die HĂ€resien, bekĂ€mpfen.
Es ist bedeutsam, dass Papst Fransziskus dann genau diese von Maximilian Kolbe gegrĂŒndete Bewegung, dieses Jahr, abgeschafft wissen wollte, und er deswegen die Franziskaner der Immakulata bekĂ€mpft hat. Er fĂŒhrte Krieg gegen den Geist und die marianische SpiritualitĂ€t des hl. Maximilian Kolbe und die seiner Franziskaner Söhne. Nach diesem Manifest der Freimaurer 1917 arbeiteten sie tatsĂ€chlich an eine konkrete Zerstörung der Kirche anhand der Priester. Montini (Papst Paul VI.) ist es gewesen, der 1500 Kommunisten in die Kirche aufnahm die er Priester werden ließ und diese von Innen her die Kirche "reformieren", korrekter: zerstören,  sollten.
Seit dem ist Rom von Fremden besetzt, von Antichristen, von "Priestern", "Bischöfe", "PĂ€pste" , "Ordensoberen" von allen in leitender Stellung, die nicht wirklich katholisch sind und die kein SENTIRE CUM ECCLESIAE besitzen. Sie sind außerhalb der Gnade.
Wenn nun die Priesterbruderschaft St. Pius X. sich mit diesem Antimarien Papst (Bergoglio) verbindet und mit den Modernisten zusammenarbeitet: nach Rom geht, werden wir in kĂŒrzester Zeit miterleben, dass auch wenn sie eventuell die alte Messe beibehalten dĂŒrfen, recht bald die werdenden Priester nach neuem Ritus geweiht werden könnten... UnabhĂ€ngig davon, wenn sich Priester der FSSPX anschließen, wird es fĂŒr diese keine "sub conditione" Weihe geben und schon hĂ€tte man MĂ€nner bei denen es ein Zweifel gibt, ob die Weihe die sie erhielten, tatsĂ€chlich eine gĂŒltige Priesterweihe war. Sie lernen zwar die alte Messe lesen und glauben daran Priester zu sein, aber könnten durchaus keine Priester sein und dann?
Man wird somit zweifelhafte Priester haben die man sub conditione nach dem alten Ritus weihen mĂŒsste, die aber nicht geweiht werden, weil Bischof Fellay sich das mit Rom nicht verscherzen will und keinen Stress mit den Modernisten und der Ecclesia Dei Gemeinschaft will... Wie tragisch es doch wĂ€re wenn vielleicht ungĂŒltige Priester, also keine Priester, sich mit wahren Priestern vermischen wĂŒrden... Damit ist dann wirklich Babel erreicht.
Wenn es dann eines Tages keine wahren Priester mehr gibt, kann es mit der tridentinischen Messe dann auch egal sein. Der Teufel will nicht primĂ€r die alte Liturgie als solche abschaffen, sondern die Transubstantiation abschaffen, sichergehen dass es keine Wandlung gibt. Satan hat es darauf abgesehen Christus abzuschaffen! Christus soll es nicht mehr unter uns in der Gestalt von Brot und Wein geben. Das heilige Messopfer gehört abgeschafft, sagt der Teufel aber sagen leider Gottes auch viele Jesuiten............... Herr, verzeihe uns und der Menschheit, was wir Dir angetan!


Eine Welt ohne Gott!

Satan will eine Welt ohne Gott, ohne Gottes reale Gegenwart durch die Sakramente, ohne die heilige Eucharistie, ohne die Anbetung Gottes, der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, ohne das Priestertum: alter Christo, der die RealprĂ€senz Christi erst möglich macht und Gott das Opfer bringt!

Die Tridentinische Messe nur als ein TheaterstĂŒck vorgefĂŒhrt, stört ihm weniger.

Was lehrt uns die Kirche und Tradition ĂŒber die Weiheriten von Paul VI.?

Sind die neuen Weiheriten von Paul VI. gĂŒltig? Gibt es gĂŒltig geweihte Priester seit dem II. Vatikanischen Konzil?

Vergessen wir nicht, dass es fĂŒr ein Sakrament die: Formel, Materie und die Intention braucht. Wenn eines davon fehlt, gibt es kein Sakrament. 

Im Folgenden wird die Haltung von Mgr. Marcel Lefebvre hinsichtlich des neuen Ritus der Priesterweihe wiedergegeben:

„Die Formel fĂŒr die Überreichung des Kelches, die die Form des Sakramentes genau erklĂ€rt, drĂŒckt nicht mehr die ‚Gewalt, das Opfer darzubringen und Messen zu feiern‘ aus, sondern wurde durch den Befehl ersetzt: ‚Empfange die Opfergabe des heiligen Volkes, um sie Gott darzubringen.‘

Die Intention des Weihespenders – des Bischofs – kann dadurch verfĂ€lscht werden. Überdies wird der Zweifel verstĂ€rkt durch die Streichung des Ritus, der die Übertragung der Vollmacht der SĂŒndenvergebung bedeutet, indem er die Worte des Herrn wiederholt: ‚Empfanget den Heiligen Geist; denen ihr die SĂŒnden nachlassen werdet, denen sind sie nachgelassen ...‘. ‚Warum wurden diese Worte gestrichen? Die Vollmacht wurde zweifellos schon ĂŒbertragen im wesentlichen Ritus der Handauflegung mit der PrĂ€fation zur Priesterweihe, wie sie Pius XII. [Pius XII., Apostolische Konstitution Sacramentum ordinis, 30. November 1947 – Fußnote 27] festgelegt hat. Aber dieser Papst verlangte, daß nichts an den zusĂ€tzlichen Riten der Priesterweihe geĂ€ndert werden dĂŒrfe.
Diese Beseitigung der Worte des Herrn reicht hin, um diese Konzilskirche zu verurteilen.‘ [Mgr. Lefebvre, Exerzitien vor der Priesterweihe 1989, 100, 3 A – Fußnote 28] Wird der Sinn des wesentlichen Ritus nicht schon verdorben ‚ex adjunctis‘ [durch die zusĂ€tzlichen Riten – Anm. i. Original]? Deshalb benutzte Mgr. Lefebvre weiterhin das Pontifikale, das vor dem Konzil in Kraft war, fĂŒr die Weihe seiner Priester und sogar fĂŒr die Wiederholung der Weihe sub conditione [bedingungsweise – Anm. i. Original] bestimmter Priester, die auf zweifelhafte Weise nach dem neuen Ritus geweiht worden waren.“

Tissier de Mallerais, Bernard, Marcel Lefebvre. Eine Biographie, 2. Aufl., Stuttgart 2009, S. 495.


Gibt es eine Wandlung in der neuen Messe?
Darf man eine zweifelhafte Messe besuchen?
Wie hat man die Messe verÀndert?
Dazu klicken Sie hier ▶︎https://custos-sancto.blogspot.de/2014/07/in-der-neuen-messe-keine.html?q=wandlung







Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wieso sieht die Audienzhalle in Rom wie eine Schlange aus?

Körpersprache: der Papst ordnet sich den Illuminaten unter! "Satan muss im Vatikan regieren. Der Papst wird sein Sklave sein"!

Im Jahr 2017: JubilĂ€um fĂŒr 100 Jahre Fatima, der erwartete "Messias" der Juden und der Dritte Weltkrieg! Unsere Rettung? MARIA!